• IT-Karriere:
  • Services:

Netzaktivist: Klassenbasierte Verkehrsdiskriminierung ist problematisch

In diesem Sinne hatte sich zuvor auch Hossein Moiin geäußert, der frühere Technikchef von Nokia Networks. Zwar werde das 5G-Netz durch Slicing für verschiedene Anwendungsgebiete aufgeteilt, führte er voriges Jahr aus. Die gesendeten Datenpakete würden innerhalb solcher virtueller Abschnitte aber gleichberechtigt behandelt. Eine Diskriminierung der Daten von Sendern und Empfängern finde nicht statt.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen

"Auch klassenbasierte Verkehrsdiskriminierung ist problematisch", hält dem Thomas Lohninger von der österreichischen Bürgerrechtsorganisation Epicenter.works entgegen. Die Folge sei just ein 2-Klassen-Internet, das durch die Netzneutralität eigentlich ausgeschlossen werden solle. Generell könne 5G aber auch im Einklang mit den Anforderungen an ein offenes Internet eingesetzt werden, wenn eine Anwendung den genutzten Netzwerkabschnitt ("Slice") selbst setzen dürfe. Ausgeschlossen werden müsse, dass der Netzbetreiber diese Entscheidung treffe.

Schnelles Netz für alle statt Überholspuren

5G könne den Nutzern zwar auch ein schnelleres Internet bescheren, was die Sorge vor überteuerten Überholspuren abmildere, erkennt Lohninger an. Beim Network Slicing bestehe aber Handlungsbedarf. Die Regulierer müssten zudem darauf achten, dass auf der Technik aufbauende Netzabschnitte nicht einen bevorzugten Zugang zu einer eingeschränkten Zahl an Diensten anböten, die andererseits auch über das normale Internet liefen.

Die Initiative European Digital Rights (EDRi) sieht die Sache genauso. Die beiden Organisationen unterstreichen zudem, dass bisher keine über 5G ermöglichten Spezialdienste in Sicht seien, die die EU-Vorschriften fürs offene Internet sprengten oder deren Reform erforderlich machten. Die Regulierer müssten vielmehr darauf achten, dass die künftige Mobilfunkgeneration die Netzwerkkapazitäten für alle Anwendungen erweitere, nicht nur für Spezialangebote.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Innovationshemmende Konzentration befürchtet
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Hardware-Angebote

FreiGeistler 18. Sep 2018

Dieses Märchen hält sich immer noch? Zuverlässige Verbindung mit hohem Durchsatz wird im...

Klausens 14. Sep 2018

Ahja, und weils O2 15 Monate nicht hinkriegt ihr Netz zum Laufen zu kriegen soll das...

M.P. 13. Sep 2018

Genau das meinte ich mit ".. weil auf Anbieterseite da keine gemeinsamen Interessen...

M.P. 13. Sep 2018

Bei jedem Fall von unerwartet langsamer Internet-Verbindung im Mobilnetz auf...


Folgen Sie uns
       


Honda E Probe gefahren

Der Honda E ist ein Elektro-Kleinwagen, dessen Design an alte Honda-Modelle aus den 1970er Jahren erinnert.

Honda E Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /