Abo
  • Services:
Anzeige
Facebook will Videos künftig auch mit dem Codec AV1 streamen.
Facebook will Videos künftig auch mit dem Codec AV1 streamen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

NetVC und AV1: Der Standard-Videocodec fürs Netz kommt erst 2018

Facebook will Videos künftig auch mit dem Codec AV1 streamen.
Facebook will Videos künftig auch mit dem Codec AV1 streamen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Es dauert doch noch ein Jahr länger als geplant: Der Videocodec-Standard fürs Netz wird erst Mitte bis Ende 2018 verabschiedet. Das Konsortium, das den wahrscheinlichen Codec-Kandidaten AV1 entwickelt, wird nun außerdem auch von Facebook unterstützt.

Seit rund zwei Jahren arbeitet das Industriekonsortium Alliance for Open Media (Aomedia) an einem frei lizenzierten Videocodec als Konkurrenz zu H.265 alias HEVC. Dafür werden Techniken der Codecs Daala von Mozilla, Thor von Cisco und VP10 von Google in AV1 zusammengeführt. Parallel dazu werden die Arbeiten auch bei der Internet Engineering Task Force (IETF) als Internet Video Codec (NetVC) standardisiert. Dieser Standard soll aktuellen Planungen zufolge aber erst im kommenden Jahr fertiggestellt werden.

Anzeige

Das gaben die Vorsitzenden der NetVC-Arbeitsgruppe auf dem IETF-Meeting 100 bekannt (PDF), das derzeit in Singapur stattfindet. Ursprünglich geplant war, die Spezifikation für NetVC bereits im Mai 2017 zu veröffentlichen. Der aktualisierten Planung zufolge soll dies nun aber im Juli 2018 geschehen. Zu diesem Zeitpunkt soll außerdem die Referenz-Implementierung der IETF zur Verfügung stehen, allerdings nicht als Internet-Standard, sondern lediglich zu Informationszwecken.

Erst im Dezember 2018 soll dann die Spezifikation für ein Storage-Format bereitstehen. Dieses Speicherformat ist laut der NetVC-Arbeitsgruppe für die Dateiübertragung des codierten Videos als sogenannter Elementary Stream gedacht, "der kompatibel zu bestehenden und beliebten Containerformaten ist, um nicht-interaktives (HTTP-)Streaming zu unterstützen, einschließlich Live Encoding und sowohl progressive Downloads als auch den Download in großen Blöcken". Die Arbeitsgruppe will explizit kein neues Containerformat entwickeln. Genutzt wird der Codec dann also vermutlich in WebM- oder auch Matroska-Containern.

Eine breite Masse von Endanwendern erreicht die freie Medientechnik dann wohl also frühestens 2018, wahrscheinlich aber erst im Jahr 2019. Zu den Unterstützern der Aomedia gehört zusätzlich zu klassischen Video-Streaminganbietern wie Amazon, Google (Youtube), Hulu und Netflix künftig auch Facebook. Das Social-Media-Unternehmen begründet das vor allem mit dem starken Wachstum von Videoinhalten auf seinen Plattformen.


eye home zur Startseite
Gaius Baltar 25. Nov 2017

Gibt es noch irgendein So ganz generell nutze ich seit bestimmt über zehn Jahren den...

Limit 21. Nov 2017

So lange wird's nicht dauern. Laut einem der beteiligten Chiphersteller soll es 6-12...

Seitan-Sushi-Fan 17. Nov 2017

Moderne GPUs sind flexibel genug, da kann man vieles an Hardware-beschleunigtem Decoding...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn
  2. über Nash Technologies, Böblingen
  3. Kommunales Rechenzentrum Niederrhein GmbH, Kamp-Lintfort
  4. SimCorp Central Europe, Bad Homburg (bei Frankfurt)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 129,99€ (219,98€ für zwei)
  2. 239,90€ + 5,99€ Versand bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


  1. HMD Global

    Drei neue Nokia-Smartphones laufen mit Android One

  2. Nokia 1 im Hands On

    Android-Go-Smartphone mit Xpress-On-Covern kostet 100 Euro

  3. Nokia 8110 4G im Hands On

    Das legendäre Matrix-Handy kehrt zurück

  4. Galaxy S9 und S9+ im Hands On

    Samsungs neue Smartphones kommen mit variabler Blende

  5. Energizer P16K Pro

    Seltsames Smartphone mit 60-Wh-Riesenakku

  6. Matebook X Pro im Hands on

    Huaweis Notebook kommt mit Nvidia-Grafikkarte

  7. Apple

    iTunes Store sperrt alte Geräte und Betriebssysteme aus

  8. Alcatel 1T

    Oreo-Tablet mit 7-Zoll-Display kostet 70 Euro

  9. Notebook und Tablets

    Huawei stellt neues Matebook und Mediapads vor

  10. V30S Thinq

    LG zeigt sein erstes Thinq-Smartphone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Erstes Android One?

    tacc | 22:43

  2. Re: Langweilig

    bccc1 | 22:41

  3. Re: Nein! Doch! Oh!

    Teebecher | 22:40

  4. Re: An alle Schreihälse die meinen gucken reicht

    matzems | 22:39

  5. Re: Obszön

    L_Starkiller | 22:34


  1. 22:11

  2. 20:17

  3. 19:48

  4. 18:00

  5. 17:15

  6. 16:41

  7. 15:30

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel