• IT-Karriere:
  • Services:

Netherrealm Studios: Mortal Kombat 11 soll besonders brutal werden

Ausrüstung spielt eine große Rolle, es gibt mindestens 25 Kämpfer, und die Sache wird blutig: Das Entwicklerstudio Netherrealm hat Gameplay von seinem kommenden Prügelspiel Mortal Kombat 11 vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Mortal Kombat 11
Artwork von Mortal Kombat 11 (Bild: Nehterrealm Studios)

Bei der Präsentation des Prügelspiels Mortal Kombat 11 hat das nordamerikanische Entwicklerstudio Netherrealm viel Wert darauf gelegt, es als bislang brutalsten und blutigsten Serienteil darzustellen. Die aufwendig inszenierten Kämpfe finden in 17 Arenen statt, in denen die Kombattanten die Umgebung mit einbeziehen können.

Stellenmarkt
  1. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Rellingen
  2. Deutsche Vermögensberatung AG, Frankfurt am Main

Mortal Kombat 11 wird ein sogenanntes Gear-System verwenden. Das bedeutet, dass der Spieler seinen jeweiligen Helden mit Ausrüstung ausstaffieren kann, was Auswirkungen auf bestimmte Verteidigungs- und Angriffswerte sowie auf die Fähigkeiten hat. Außerdem wird es ähnlich wie im vergangenen Serienteil die Möglichkeit geben, mit jeder der Figuren in drei Basisversionen (Klassen) anzutreten, dazu kommen die bekannten Fatalities.

Für den Start sind 25 Helden geplant, im Angebot sollen altbewährte Charaktere wie Scorpion, Raiden, Geras (aus Sands of Time) und Sonya sein. Vorbesteller erhalten außerdem Shao Khan als Bonus. Weitere Recken sollen später vermutlich per Update folgen.

Während der Kämpfe füllen sich laut Netherrealm Studios zwei Balken. Einer steht für Angriff, der andere für Verteidigung. Wenn sie gefüllt sind, stehen besondere Manöver und Kombos zur Verfügung. Außerdem gibt es einen sofort tödlichen Schlag, sobald der Gegner ausreichend geschwächt ist.

Mortal Kombat 11 wird nach aktueller Planung am 23. April 2019 für Windows-PC, Nintendo Switch, Xbox One und Playstation 4 auf den Markt kommen. Im März 2019 soll es auf der Xbox One und der Playstation 4 einen geschlossenen Betatest geben, an dem Vorbesteller teilnehmen können. Das Programm soll auch in Deutschland auf den Markt kommen. Noch ist nicht bekannt, wie das im Detail mit dem Jugendschutz und gegebenenfalls inhaltlichen Schnitten sein wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,95€
  2. 18,99€
  3. 4,32€
  4. 29,99€

Dampfplauderer 19. Jan 2019

Von irgendeinem Genre bestimmt.

Citadelle 19. Jan 2019

Da musst Du jetzt durch.

M_Q 19. Jan 2019

MK is doch nur der kleine hässliche Bruder von Tekken.

d0351t 18. Jan 2019

Weil das schon immer ein Markenzeichen von MK war

genussge 18. Jan 2019

Meines Wissens nach, sind es die Erziehungsberechtigten die darauf zu achten haben...


Folgen Sie uns
       


Star Wars Jedi Fallen Order angespielt

In Star Wars Jedi Fallen Order kämpft der Spieler als junger Jedi-Ritter gegen das schier übermächtige Imperium.

Star Wars Jedi Fallen Order angespielt Video aufrufen
Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

    •  /