Abo
  • IT-Karriere:

Netherrealm: Mortal-Kombat-11-Studio massiv kritisiert

Schwere Vorwürfe gegen die Netherrealm-Studios, Entwickler der traditionsreichen Mortal-Kombat-Reihe: Die Arbeitsbedingungen werden in einer ausführlichen Reportage als sehr problematisch beschrieben. Es geht vor allem um Überstunden und Sexismus.

Artikel veröffentlicht am , Jan Bojaryn
Ed Boon, Creative Director von Netherrealm
Ed Boon, Creative Director von Netherrealm (Bild: Warner Bros. Interactive)

Warner Bros. Interactive und die Netherrealm Studios stehen im Fokus einer ausführlichen Reportage, die am Wochenende bei Variety veröffentlicht wurde. Die Vorwürfe stammen laut dem Bericht von insgesamt sieben Interviewpartnern, einem "Mix aus aktuellen und ehemaligen Vollzeitbeschäftigten und Auftragsarbeitern".

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig

Wirklich einig sind sich die Interviewten offenbar über massive Überstunden, die im Studio gang und gäbe seien. Mal ist von Sieben-Tage-Wochen mit insgesamt 60-70 Arbeitsstunden die Rede, mal von bis zu 100 Stunden pro Woche. Viele der Interviewten bleiben anonym. Ganz öffentlich hat dagegen der ehemalige Angestellte James Longstreet sich auf Twitter geäußert. Er habe im Jahr 2011 monatelang Überstunden geschoben, nachts nie länger als vier Stunden geschlafen.

Auch die allgemeine Kultur am Arbeitsplatz steht unter schwerer Kritik. Besonders häufig werden verschiedene Formen von Sexismus beschrieben. Frauen seien im Team-Chat als "Schlampe" bezeichnet und mit weiteren erniedrigenden Spitznamen versehen worden. Ein transsexuelles Teammitglied habe man als "Morph" bezeichnet. Auch ein Vergewaltigungswitz sei herumgemailt worden. Beschwerden seien häufig abgewiegelt worden. Dazu habe es in einem Gebäudeflügel lange Zeit nicht einmal eine Toilette für Frauen gegeben.

Netherrealm wird in dem Bericht als ein Studio mit einer schädlichen Cliquenkultur beschrieben, in dem alteingesessene Teammitglieder sich gegen Neue stellen und übereinander lästern. Die Respektlosigkeiten hätten sich etwa darin gezeigt, dass ein Büro mit neu eingestellten QA-Kräften als Raum für "Exilanten" bezeichnet worden sei, oder dass Teammitglieder, die "komplette Szenen für den Story-Modus geschaffen hatten", im Abspann nur als "Additional Support" stünden - ausgerechnet in dem Spiel Injustice. Zudem sei es gang und gäbe, Freiberufler für niedrige Stundenlöhne anzuheuern und zu Überstunden zu nötigen.

In einem Statement gehen die Netherrealm-Studios nicht näher auf die Vorwürfe ein, behaupten aber, sie würden die Vorwürfe "ernst nehmen" und "aktiv prüfen". In den letzten Monaten haben sich vergleichbare Berichte gemehrt. Schlechte Arbeitsbedingungen, Überstunden, Sexismus, Respektlosigkeit wurden in unterschiedlicher Gewichtung bei vielen großen Studios beklagt. Zuletzt stand Fortnite-Studio Epic Games wegen Überstunden in der Kritik.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk 512-GB-SSD für 55,00€, WD Elements Exclusive Edition 2 TB für 59,00€ und Abend...
  2. 31,99€
  3. 139,00€ (Bestpreis!)

franzropen 07. Mai 2019

Du scheinst eine selektive Wahrnehmung zu haben, die alles ausblendet, sobald das Wort...

franzropen 07. Mai 2019

Das haben ja wohl die so genannten Personen zu beurteilen.

franzropen 07. Mai 2019

Ist ist eher so, dass ein AN der keine Überstunden machen will, in dem Bereich schwerer...

Muhaha 06. Mai 2019

Anderen geht es anders. Versuche Dich einfach mal in die Lage anderer Menschen zu...


Folgen Sie uns
       


Elektro-SUV Nio ES 8 Probe gefahren

Der ES8 ist ein SUV des chinesischen Herstellers Nio. Wir sind damit über die Alpen gefahren.

Elektro-SUV Nio ES 8 Probe gefahren Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

    •  /