• IT-Karriere:
  • Services:

Netgear XS708E: 10-Gigabit-Ethernet-Switch für unter 1.000 Euro

Mit dem XS708E hat Netgear einen vergleichsweise günstigen Switch vorgestellt, der alle seine Ports mit 10 Gigabit/s betreiben kann. Der einfache 10GbE-Switch setzt hauptsächlich auf Kupfer als Trägermedium. Auch ein SFP+-Port ist verbaut worden.

Artikel veröffentlicht am ,
Günstiger 10GbE-Switch mit SFP+-Schacht
Günstiger 10GbE-Switch mit SFP+-Schacht (Bild: Netgear)

Netgears XS708E ist ein einfacher 10-Gigabit-Ethernet-Switch (10GbE), der recht günstig angeboten wird. Für rund 1.000 Euro gibt es acht 10GbE-Ports, die Kupferkabel (RJ45) aufnehmen können. Bei dem 8-Port-Switch handelt es sich eigentlich um einen 7+1-Switch. Der Anwender kann entweder acht Kupferanschlüsse nutzen oder nur sieben und stattdessen den SFP+-Anschluss verwenden. Der kann etwa einen Glasfaser-Transceiver aufnehmen, um weitere Wege per 10GbE zu überbrücken. Allerdings sind solche Module sehr teuer. Ein entsprechend schnelles SFP+-Modul von Netgear (LC) kostet über 400 Euro.

  • XS708E
  • XS708E
  • XS712T
  • XS712T
XS708E
Stellenmarkt
  1. Klinkhammer Intralogistics GmbH, Nürnberg
  2. BG-Phoenics GmbH, München

Netgear empfiehlt Cat6-Kabel für Distanzen über 55 Meter. Der Switch ist zudem verwaltbar und unterstützt unter anderem VLAN, das Zusammenschalten von Ports und das Spiegeln von Ports. Ein Spanning Tree Protocoll wird nicht unterstützt. Laut PDF-Datenblatt wird auch ein Rack-Kit mitgeliefert. Der Switch kann also in einem 19-Zoll-Netzwerkschrank befestigt werden und nimmt eine Höheneinheit ein.

Wer mehr 10GbE-Anschlüsse braucht, kann zum XS712T greifen. Der hat zehn reguläre RJ45-Buchsen und zwei Shared-Anschlüsse, die entweder mit SFP+-Modulen oder über RJ45-Kabel betrieben werden können. Der XS712T beherrscht ein paar Funktionen mehr als der XS708E.

Laut Netgear wird der XS708E bereits ausgeliefert und kostet 1.015 Euro. Der Handel listet ihn sogar für Preise um die 900 Euro, kann aber noch nicht liefern. Deutlich teurer, auch pro Port, ist der X712T genannte 12-Port-Switch. Er kostet rund 1.800 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. XFX Radeon RX 6800 QICK319 BLACK Gaming 16GB für 949€)

narfomat 24. Jan 2013

was ist genab.de?

narfomat 24. Jan 2013

ja aber in den meisten KMUs wird das nicht eingesetzt oder kennst du ein unternehmen mit...

Wary 24. Jan 2013

Gefällt mir! Habe erst diesen Herbst ein Kabel vom "Serverraum" im Keller in mein Büro...

feuerball 24. Jan 2013

also ich finde es gerade für zuhause völlig sinnlos eich einen 10GB switch hinzustellen...

Casandro 24. Jan 2013

Naja, ein 486DX50 mit Netzwerkkarte, jetzt noch was Unixoides drauf, und Du hast einen...


Folgen Sie uns
       


Xbox Series S ausgepackt

Wir packen beide Konsolen aus und zeigen den Lieferumfang.

Xbox Series S ausgepackt Video aufrufen
Bill Gates: Mit Technik gegen die Klimakatastrophe
Bill Gates
Mit Technik gegen die Klimakatastrophe

Bill Gates' Buch über die Bekämpfung des Klimawandels hat Schwächen, es lohnt sich aber trotzdem, dem Microsoft-Gründer zuzuhören.
Eine Rezension von Hanno Böck

  1. Microsoft-Gründer Bill Gates startet Podcast

XPS 13 (9310) im Test: Dells Ultrabook ist besser denn je
XPS 13 (9310) im Test
Dells Ultrabook ist besser denn je

Wir dachten ja, bis auf den Tiger-Lake-Chip habe Dell am XPS 13 nichts geändert. Doch es gibt einige willkommene Änderungen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dell-Ultrabook XPS 13 mit weniger vertikalen Pixeln
  2. Notebooks Dells XPS 13 mit Intels Tiger Lake kommt
  3. XPS 13 (9300) im Test Dells i-Tüpfelchen

Wissen für ITler: 11 tolle Tech-Podcasts
Wissen für ITler
11 tolle Tech-Podcasts

Die Menge an Tech-Podcasts ist schier unüberschaubar. Wir haben ein paar Empfehlungen, die die Zeit wert sind.
Von Dennis Kogel


      •  /