Abo
  • IT-Karriere:

Netgear Nighthawk X6S: Triband-Router kann mit Sprache gesteuert werden

Netgear ergänzt seine Nighthawk-Serie mit einem Modell, das mit sechs Antennen in drei Frequenzen gleichzeitig funken kann. Über einen Alexa-Skill kann der Router per Sprachbefehl konfiguriert werden. Die Investition ist aber nicht ganz preiswert.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Netgear Nighthawk X6S hat sechs Antennen.
Der Netgear Nighthawk X6S hat sechs Antennen. (Bild: Netgear)

Der Netzwerkhersteller Netgear hat mit dem Nighthawk X6S einen neuen Router mit Triband-Technik vorgestellt. Das Gerät ist dazu mit sechs Antennen ausgestattet und funkt zweifach im 5-Ghz-Netz und einfach im 2,4-Ghz-Band. Dadurch ist der Router auch in der Lage, mehrere Clients per 3x3-Multi-User-Multi-Input-Multi-Output (MU-MIMO) parallel anzusprechen.

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. VIRAMED BIOTECH AG', Planegg

Netgear gibt für den Triband-Funk eine kombinierte Geschwindigkeit von 4 GBit pro Sekunde an, indem es alle theoretischen Geschwindigkeiten zusammenrechnet. In der Praxis dürfte der Wert weit darunterliegen. Viele ältere Clients unterstützen nicht einmal den WLAN-Standard 802.11ac, sondern nutzen noch die ältere n-Spezifikation für theoretische 240 MBit pro Sekunde.

  • Die Oberseite des Produktes mit Firmenlogo und Statusleuchten(Bild: Netgear)
  • Der Router funkt in drei Bändern. (Bild: Netgear)
  • Das Gerät hat sechs Antennen. (Bild: Netgear)
  • Der Router lässt sich per Alexa-Skill sprachsteuern. (Bild: Netgear)
  • An der Rückseite sind Ethernet-Ports angebracht. (Bild: Netgear)
An der Rückseite sind Ethernet-Ports angebracht. (Bild: Netgear)

Für kabelgebundenes Ethernet verfügt der Router über fünf RJ-45-Buchsen mit Gigabit-Geschwindigkeit. Außerdem verbaut Netgear einen 64-Bit-Prozessor mit 1,8 GHz Taktrate und zwei Kernen im Gerät. Es handelt sich vermutlich um eine ARM-CPU. Dazu sollen drei Offload-Prozessoren für einen geringeren Netzwerk-Lag sorgen.

Router per Alexa steuern

Eine weitere Funktion des Nighthawk X6S ist die Möglichkeit, ihn per Sprachsteuerung zu konfigurieren. Dazu hat Netgear einen Skill für den Sprachassistenten Alexa programmiert, über den sich Funktionen des Routers einstellen lassen. Das setzt aber die entsprechende Hardware, Amazon Echo oder Echo Dot, voraus.

Alternativ können Nutzer den Router über die Software Netgear Genie verwalten, die auch für mobile Engeräte verfügbar ist. Das Programm zeigt Netzwerkteilnehmer in einem Topologiediagramm an und soll eine Übersicht über das Heimnetzwerk geben. Darüber können auch unbekannte Geräte eingesehen und gegebenenfalls gesperrt werden.

Der Netgear Nighthawk X6S kann über Drittanbieter bestellt werden. Bei Amazon kostet das Gerät 300 US-Dollar. Im deutschen Amazon-Shop ist er noch nicht verfügbar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 9,99€
  2. 20,99€
  3. 4,99€
  4. 19,99€

hroessler 27. Jul 2017

Nen ähnlichen Quatsch hat ja schon LinkSys versucht. Damals war die grandiose Idee, die...

hroessler 27. Jul 2017

Nach den letzten "Skandalen" um deren Firmware in deren Routern die einen Schweizer Käse...

Trollfeeder 27. Jul 2017

Solange er sich seinen Stecker nicht selber rausziehen kann, verstehe ich die Funktion...

forenuser 26. Jul 2017

Ich fürchte mao, das sowohl die PC- als auch die Businessvariante mehr Energie benötigen...

Eheran 26. Jul 2017

Kann eine Investition preiswert sein? Sinn und Zweck einer Investition ist doch gerade...


Folgen Sie uns
       


Timex Data Link ausprobiert

Die Data Link wurde von Timex und Microsoft entwickelt und ist eine der ersten Smartwatches. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums haben wir uns die Uhr genauer angeschaut - und über einen alten PC mit Röhrenmonitor programmiert.

Timex Data Link ausprobiert Video aufrufen
5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. AT&T Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
  2. Netzausbau Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
  3. SK Telecom Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      •  /