Netgear Nighthawk X6S: Triband-Router kann mit Sprache gesteuert werden

Netgear ergänzt seine Nighthawk-Serie mit einem Modell, das mit sechs Antennen in drei Frequenzen gleichzeitig funken kann. Über einen Alexa-Skill kann der Router per Sprachbefehl konfiguriert werden. Die Investition ist aber nicht ganz preiswert.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Netgear Nighthawk X6S hat sechs Antennen.
Der Netgear Nighthawk X6S hat sechs Antennen. (Bild: Netgear)

Der Netzwerkhersteller Netgear hat mit dem Nighthawk X6S einen neuen Router mit Triband-Technik vorgestellt. Das Gerät ist dazu mit sechs Antennen ausgestattet und funkt zweifach im 5-Ghz-Netz und einfach im 2,4-Ghz-Band. Dadurch ist der Router auch in der Lage, mehrere Clients per 3x3-Multi-User-Multi-Input-Multi-Output (MU-MIMO) parallel anzusprechen.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter (w/m/d) IT-Projekt- & Produktmanagement
    Bw Bekleidungsmanagement GmbH, Köln
  2. IT-System Engineer (m/w/d) - Endpoint Management
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
Detailsuche

Netgear gibt für den Triband-Funk eine kombinierte Geschwindigkeit von 4 GBit pro Sekunde an, indem es alle theoretischen Geschwindigkeiten zusammenrechnet. In der Praxis dürfte der Wert weit darunterliegen. Viele ältere Clients unterstützen nicht einmal den WLAN-Standard 802.11ac, sondern nutzen noch die ältere n-Spezifikation für theoretische 240 MBit pro Sekunde.

  • Die Oberseite des Produktes mit Firmenlogo und Statusleuchten(Bild: Netgear)
  • Der Router funkt in drei Bändern. (Bild: Netgear)
  • Das Gerät hat sechs Antennen. (Bild: Netgear)
  • Der Router lässt sich per Alexa-Skill sprachsteuern. (Bild: Netgear)
  • An der Rückseite sind Ethernet-Ports angebracht. (Bild: Netgear)
An der Rückseite sind Ethernet-Ports angebracht. (Bild: Netgear)

Für kabelgebundenes Ethernet verfügt der Router über fünf RJ-45-Buchsen mit Gigabit-Geschwindigkeit. Außerdem verbaut Netgear einen 64-Bit-Prozessor mit 1,8 GHz Taktrate und zwei Kernen im Gerät. Es handelt sich vermutlich um eine ARM-CPU. Dazu sollen drei Offload-Prozessoren für einen geringeren Netzwerk-Lag sorgen.

Router per Alexa steuern

Eine weitere Funktion des Nighthawk X6S ist die Möglichkeit, ihn per Sprachsteuerung zu konfigurieren. Dazu hat Netgear einen Skill für den Sprachassistenten Alexa programmiert, über den sich Funktionen des Routers einstellen lassen. Das setzt aber die entsprechende Hardware, Amazon Echo oder Echo Dot, voraus.

Golem Akademie
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    17. Februar 2022, Virtuell
  2. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    21.–24. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Alternativ können Nutzer den Router über die Software Netgear Genie verwalten, die auch für mobile Engeräte verfügbar ist. Das Programm zeigt Netzwerkteilnehmer in einem Topologiediagramm an und soll eine Übersicht über das Heimnetzwerk geben. Darüber können auch unbekannte Geräte eingesehen und gegebenenfalls gesperrt werden.

Der Netgear Nighthawk X6S kann über Drittanbieter bestellt werden. Bei Amazon kostet das Gerät 300 US-Dollar. Im deutschen Amazon-Shop ist er noch nicht verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


hroessler 27. Jul 2017

Nen ähnlichen Quatsch hat ja schon LinkSys versucht. Damals war die grandiose Idee, die...

hroessler 27. Jul 2017

Nach den letzten "Skandalen" um deren Firmware in deren Routern die einen Schweizer Käse...

Trollfeeder 27. Jul 2017

Solange er sich seinen Stecker nicht selber rausziehen kann, verstehe ich die Funktion...

forenuser 26. Jul 2017

Ich fürchte mao, das sowohl die PC- als auch die Businessvariante mehr Energie benötigen...

Eheran 26. Jul 2017

Kann eine Investition preiswert sein? Sinn und Zweck einer Investition ist doch gerade...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond

Ob sich Elon Musk so die erste Ankunft einer SpaceX-Rakete auf dem Mond vorgestellt hat?

Raumfahrt: SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond
Artikel
  1. G413 SE, G413 TKL SE: Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld
    G413 SE, G413 TKL SE
    Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld

    Normalerweise sind mechanische Tastaturen von Logitech sehr teuer - nicht so die G413 SE und TKL SE. Die verzichten dafür auf RGB.

  2. Deutschland: E-Commerce wird immer mehr zum Normalfall
    Deutschland
    E-Commerce wird immer mehr zum Normalfall

    E-Commerce wird immer mehr als das Normale und Übliche empfunden, meint der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel.

  3. Letzte Meile: Telekom will Preise für VDSL-Vermietung stark erhöhen
    Letzte Meile
    Telekom will Preise für VDSL-Vermietung stark erhöhen

    Die Telekom will von 1&1, Vodafone und Telefónica künftig erheblich mehr für die Anmietung der letzten Meile.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3090 24GB 2.349€ • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Razer Gaming-Maus 39,99€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /