Abo
  • Services:

Netgear Nighthawk S8000: Tarnkappen-Switch für Spieler

Mit futuristischem Design und vielen Sicherheitsfunktionen soll der Switch Netgear Nighthawk S8000 in leistungsstarke Netzwerke passen. Das heimische Netzwerk mit dem Internet zu verbinden, erfordert jedoch weitere Hardware.

Artikel veröffentlicht am ,
Netgear Nighthawk S8000- typisches Stealth-Design
Netgear Nighthawk S8000- typisches Stealth-Design (Bild: Netgear)

Der Netzwerkperipherie-Hersteller Netgear will einen für Spieler ansprechenden Switch in Form des S8000 Nighthawk auf dem Markt positionieren. Er soll sich designtechnisch in die gleichnamige Nighthawk-Produktreihe einfügen, zu der zum Beispiel auch der Nighthawk-X10-Router gehört.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Heilbronn
  2. SOLCOM GmbH, Reutlingen

Das Gerät hat Funktionen wie Netzwerkaggregation (LACP), Quality-of-Service und eine spezielle webbasierte Benutzeroberfläche. Die acht Ports des Switches sind unabhängig voneinander priorisierbar. Dadurch kann ein angeschlossener Gaming-Rechner beispielsweise den Vorrang zu einem NAS-System für Backups bekommen. Gleichzeitig soll der Switch eine Auswahl an Sicherheitsfeatures bieten, die auch in Büronetzwerken Standard sind. Zu diesen zählen eine Denial-of-Service-Erkennung und -Verhinderung und der Schutz vor Switching-Schleifen, wie zum Beispiel Broadcast-Stürmen, die zum Stillstand eines Netzwerks führen können.

Verknüpfen der Ports durch Link Aggregation (LACP)

Als wichtigen Punkt nennt Netgear die Netzwerkaggregation. Mit dieser Funktion können mehrere für 1 GBit pro Sekunde spezifizierte Ports zu einer Datenleitung (Trunk) zusammengeschaltet werden. Damit kann der Switch eine maximale Datenrate von 4 GBit pro Sekunde erreichen. Vorausgesetzt wird natürlich, dass die gesamte Netzwerkinfrastruktur für diese hohen Datenraten ausgelegt ist. Eine Festplatte beispielsweise wird diese schnelle Datenrate von umgerechnet etwa 400 MByte pro Sekunde in der Theorie nicht erreichen können. Parallel dazu ist demnach Platz für weitere Datenströme wie zum Beispiel das Übertragen eines Videosignals oder als Redundanz. Das setzt jedoch ein zusätzliches Netzwerkgerät mit Link Aggregation als Gegenstück voraus.

Bei entsprechend vorhandener Hardware verspricht der Hersteller eine gute Leistung bei Streaming und Virtual-Reality-Spielen. Derartige Dienste profitieren von einer hohen Bandbreite und könnten sich der in vier Stufen einstellbaren Qualitiy-of-Service-Funktion (QoS) des Nighthawk S8000 bedienen, um im gleichzeitigen Betrieb mehrerer solcher Anwendungen stabil zu laufen. Sinnvoll ist dieses Feature auch etwa in einem Mehrpersonenhaushalt mit vielen Netzwerknutzern.

Weboberfläche mit Smartphone-Integration

Netgear hat eine spezielle Software für die Konfiguration des Nighthawk S8000 entwickelt. Diese kann wahlweise über einen Browser oder eine speziell optimierte mobile Benutzeroberfläche aufgerufen werden.

Der Switch ist für eine möglichst geringe Verzögerung (Lag) zwischen angeschlossenen Netzwerkteilnehmern ausgelegt - ein wichtiges Argument für Spieler. Netgear will damit auch VR- und Streaming-Nutzer ansprechen.

Bei allen Funktionen sollte man nicht vergessen: Der Netgear Nighthawk S8000 ist ein Layer-2-Switch. Er ist somit nur für die Verteilung von Daten im lokalen Netzwerk ausgelegt. Der Internetzugang muss über einen separaten Router geleitet werden. Daher wird sich der S8000 in eine Nische einordnen, in der viel Leistung und eine lange Liste von Funktionen im lokalen Netzwerk gefordert werden. Diese Nische dürfte noch kleiner werden, wenn man den hohen Preis des Gerätes von 99 Dollar (netto) bedenkt. Vergleichbar teure Netgear-Switches im Geschäftskundenbereich bieten meist Zusatzfunktionen wie Power-over-Ethernet (PoE), allerdings in einem weniger auffälligen Design. Der Netgear Nighthawk S8000 soll ab März 2017 erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. 54,99€ statt 99,98€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

otraupe 12. Jan 2017

Es wäre schön, wenn Golem sich mehr auf Funktionalität von Produkten als auf reißerische...

HubertHans 10. Jan 2017

Nein. Einige hatten spezielle zusaetzliche Treiber. Damit gewisse HW-Features weiterhin...

serra.avatar 10. Jan 2017

naja die sind in letzter Zeit ja auch erheblich wegen ihrer "Sicherheit" aufgefallen...

drvsouth 10. Jan 2017

Ich sehe hier kein Lob. Das ist ja kein Test gewesen sondern eine Produktvorstellung. Da...

waswiewo 10. Jan 2017

Und wo bekommst du die Internetanbindung dafür her? Selbst im Ausland bekommst du als...


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan
  2. Nintendo Kein wirklich neues Smash und Fire Emblem statt Metroid
  3. Ubisoft Action in Griechenland und Washington DC

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

    •  /