Abo
  • Services:
Anzeige
Netgears LTE-Modem bietet eine außen sichtbare Balkenanzeige.
Netgears LTE-Modem bietet eine außen sichtbare Balkenanzeige. (Bild: Netgear)

Netgear LB1111 mit PoE: LTE-Modem braucht kein Netzteil

Netgears LTE-Modem bietet eine außen sichtbare Balkenanzeige.
Netgears LTE-Modem bietet eine außen sichtbare Balkenanzeige. (Bild: Netgear)

Netgear bringt eine neue LTE-Modem-Serie auf den Markt. Eines dieser Modelle muss nicht unbedingt mit einem Netzteil betrieben werden. Die Energieversorgung geschieht per Power over Ethernet.

Netgear hat mit der LTE-Modem-Serie LB111x zwei neue Modems der Kategorie 4 vorgestellt. Diese funken maximal mit 150 MBit/s empfangend auf den Bändern 3, 7, 8, 20, 40. Der Upload ist mit 50 MBit/s möglich. Das interessantere der beiden Modelle ist das Modem LB1111. Dieses benötigt kein Netzteil, kann also auch fernab einer Steckdose betrieben werden. Voraussetzung ist allerdings eine Power-over-Ethernet-Infrastruktur. Ein Netzteil wird laut Datenblatt aber trotzdem mitgeliefert.

Anzeige
  • LB-111x (Bild: Netgear)
  • LB-111x (Bild: Netgear)
  • LB-111x (Bild: Netgear)
  • LB-111x (Bild: Netgear)
  • LB-111x (Bild: Netgear)
LB-111x (Bild: Netgear)

Auf dem Gerät gibt es eine LED-Balkenanzeige, um den Empfang zu beurteilen. Allerdings sind diese Balkendiagramme nicht standardisiert, es ist also nur ein Hinweis auf die Empfangsqualität. Ein Display für Zahlenwerte gibt es nicht. Allerdings ist es möglich, sich per Browser über ein Webinterface zu informieren. Sollte der LTE-Empfang nicht ausreichen, kann das Modem auch auf Dual-Channel HSPA+ umstellen und notfalls über GPRS Daten ausliefern.

Für den Betrieb braucht es eine Micro-SIM-Karte. Anschlussseitig bietet das Modem neben dem notwendigen Gigabit-WAN-Anschluss noch zwei Anschlüsse für Antennen, sollten die integrierten Antennen nicht ausreichen.

Für das LB1111 wird ein Preis von rund 150 Euro angegeben. Wer keine PoE-Umgebung hat, der kann auf die Unterstützung dieses Standards verzichten. Das Modem LB1110 ist mit rund 130 Euro etwas günstiger. Beide Geräte sollen im Laufe des September 2016 auf den Markt kommen.


eye home zur Startseite
mikrolte 20. Okt 2016

Also es ist aktives PoE - ein normaler PoE passiv Injector wie zB der von MikroTik...

mikrolte 19. Okt 2016

Ich erhalte morgen meinen LB1111 und werd ihn in einem RouterBoard-Outdoor-Case (CAOTS...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim
  3. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning
  4. Techniker Krankenkasse, Hamburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)
  2. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. LAA

    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

  2. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  3. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  4. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  5. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  6. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  7. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  8. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  9. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  10. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Wartbarkeit

    IchBIN | 08:30

  2. Re: Anschlüsse!

    gaym0r | 07:59

  3. Re: Woher der Kultstatus?

    derKlaus | 07:49

  4. Vom Telefon beim Kabelhai nicht erreichbar!

    WallyPet | 07:41

  5. Re: Was ich nicht verstehe

    Vollstrecker | 07:35


  1. 22:05

  2. 19:00

  3. 11:53

  4. 11:26

  5. 11:14

  6. 09:02

  7. 17:17

  8. 16:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel