Netgear: Günstige 10-Gigabit-Switches mit NBase-T-Unterstützung

Netgear senkt weiter die Preise für 10GbE-Equipment. Neu ist die Unterstützung von 802.3bz alias NBase-T. Damit können Anwender mit 2.5GbE oder 5GbE größere Distanzen überbrücken, wenn etwa 10GbE ohnehin nicht gebraucht wird. Die Uplink-Geräte kosten zudem nur 240 Euro.

Artikel veröffentlicht am ,
Kleine Switches mit Multigigabit-Uplink.
Kleine Switches mit Multigigabit-Uplink. (Bild: Netgear)

Netgear hat eine Reihe neuer Switches angekündigt, die alle mindestens zwei 10GbE-Ports mit Multigigabit-Unterstützung haben. Es sind also nicht nur 10 GBit/s möglich, sondern entsprechend dem Standard IEEE 802.3bz alias NBase-T dürfen auch 5 GBit/s (5GbE) und 2,5 GBit/s (2.5GbE) verwendet werden. Letztere bieten hohe Geschwindigkeiten auf vergleichsweise hohen Distanzen, die mit 10GbE über Kupfer nicht mehr erreichbar sind.

Stellenmarkt
  1. Product Owner (m/w/d) Software
    HDNET GmbH & Co. KG, Werther
  2. Webentwickler (m/w/d) eGovernment
    Landratsamt Dachau, Dachau
Detailsuche

Der XS805M ist eine Ergänzung der XS708-Serie, die nur 10GbE oder 1 GbE beherrscht. Der XS805M bietet hingegen auf allen Ports Multigigabit. Neu ist ein 5-Port-Modell XM505M. Dazu kommen noch zwei 8-Port-Gigabit-Ethernet-Switches mit jeweils zwei Multigigabit-Uplinks, die sich etwa als Abteilungsswitche eignen. Der GS110MX ist dabei ohne Management-Fähigkeiten, der GS110EMX bietet hingegen ein Webinterface.

Switch mit 5-Gigabit-Ethernet für kleine Büros

Etwas ungewöhnlich ist der MS510TX. Dieser bietet acht RJ45-Buchsen an, die jeweils bis zu 5GbE unterstützen. Dazu kommt ein RJ45-Port, der auch 10GbE beherrscht, sowie ein Schacht für SFP+-Module, um etwa per Glasfaser eine 10GbE-Anbindung zu realisieren.

Preislich liegen die Switches zwischen 240 und rund 700 Euro. Die 8-Port-GbE-Switches mit zwei Multi-Gigabit-Ports kosten beispielsweise unmanaged 240 und managed 300 Euro. Der 5GbE-Switch MS510TX mit zusätzlichem SFP+-Port liegt bei rund 500 Euro. Ebenfalls zu einem Preis von rund 500 Euro gibt es den 5-Port-Switch, der auf allen Ports 10GbE und die NBase-T-Geschwindigkeitsstufen beherrscht. Die 8-Port-Variante kostet 670 Euro. Laut Netgear befinden sich alle Geräte bereits im Handelskanal. Netgears Webseite wurde allerdings teilweise noch nicht aktualisiert.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

2.5GbE und einschränkend 5GbE haben den Vorteil langer Distanzen, die über die RJ45-Verbindungen möglich sind. Eine breite Unterstützung zeichnet sich seit einiger Zeit ab. So setzt Apple im neuen iMac Pro ebenfalls auf NBase-T alias 802.3bz und Buffalo hat auch schon ein NAS-System mit Multigigabit-Unterstüzung. Mit solcher Hardware ließen sich auch größere Büros ohne Probleme per schneller Kupferverbindung verkabeln.

Weitere Informationen zu NBase-T finden sich in unserem Hintergrundartikel Schnelle und doch sparsame Kabelverbindungen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Pakete: DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern
    Pakete
    DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern

    DHL Paket erhöht die Preise für Geschäftskunden. Das könnte Auswirkungen auf den Preis von Amazon Prime haben.

  3. Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
    Security
    Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

    Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /