Abo
  • IT-Karriere:

Netgear: Günstige 10-Gigabit-Switches mit NBase-T-Unterstützung

Netgear senkt weiter die Preise für 10GbE-Equipment. Neu ist die Unterstützung von 802.3bz alias NBase-T. Damit können Anwender mit 2.5GbE oder 5GbE größere Distanzen überbrücken, wenn etwa 10GbE ohnehin nicht gebraucht wird. Die Uplink-Geräte kosten zudem nur 240 Euro.

Artikel veröffentlicht am ,
Kleine Switches mit Multigigabit-Uplink.
Kleine Switches mit Multigigabit-Uplink. (Bild: Netgear)

Netgear hat eine Reihe neuer Switches angekündigt, die alle mindestens zwei 10GbE-Ports mit Multigigabit-Unterstützung haben. Es sind also nicht nur 10 GBit/s möglich, sondern entsprechend dem Standard IEEE 802.3bz alias NBase-T dürfen auch 5 GBit/s (5GbE) und 2,5 GBit/s (2.5GbE) verwendet werden. Letztere bieten hohe Geschwindigkeiten auf vergleichsweise hohen Distanzen, die mit 10GbE über Kupfer nicht mehr erreichbar sind.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Forschungsgemeinschaft e.V., Bonn
  2. VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn

Der XS805M ist eine Ergänzung der XS708-Serie, die nur 10GbE oder 1 GbE beherrscht. Der XS805M bietet hingegen auf allen Ports Multigigabit. Neu ist ein 5-Port-Modell XM505M. Dazu kommen noch zwei 8-Port-Gigabit-Ethernet-Switches mit jeweils zwei Multigigabit-Uplinks, die sich etwa als Abteilungsswitche eignen. Der GS110MX ist dabei ohne Management-Fähigkeiten, der GS110EMX bietet hingegen ein Webinterface.

Switch mit 5-Gigabit-Ethernet für kleine Büros

Etwas ungewöhnlich ist der MS510TX. Dieser bietet acht RJ45-Buchsen an, die jeweils bis zu 5GbE unterstützen. Dazu kommt ein RJ45-Port, der auch 10GbE beherrscht, sowie ein Schacht für SFP+-Module, um etwa per Glasfaser eine 10GbE-Anbindung zu realisieren.

Preislich liegen die Switches zwischen 240 und rund 700 Euro. Die 8-Port-GbE-Switches mit zwei Multi-Gigabit-Ports kosten beispielsweise unmanaged 240 und managed 300 Euro. Der 5GbE-Switch MS510TX mit zusätzlichem SFP+-Port liegt bei rund 500 Euro. Ebenfalls zu einem Preis von rund 500 Euro gibt es den 5-Port-Switch, der auf allen Ports 10GbE und die NBase-T-Geschwindigkeitsstufen beherrscht. Die 8-Port-Variante kostet 670 Euro. Laut Netgear befinden sich alle Geräte bereits im Handelskanal. Netgears Webseite wurde allerdings teilweise noch nicht aktualisiert.

2.5GbE und einschränkend 5GbE haben den Vorteil langer Distanzen, die über die RJ45-Verbindungen möglich sind. Eine breite Unterstützung zeichnet sich seit einiger Zeit ab. So setzt Apple im neuen iMac Pro ebenfalls auf NBase-T alias 802.3bz und Buffalo hat auch schon ein NAS-System mit Multigigabit-Unterstüzung. Mit solcher Hardware ließen sich auch größere Büros ohne Probleme per schneller Kupferverbindung verkabeln.

Weitere Informationen zu NBase-T finden sich in unserem Hintergrundartikel Schnelle und doch sparsame Kabelverbindungen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Icy Box Mulitkartenleser für 12,99€, Cooler Master Master Mouse für 24,99€)
  2. 99,00€
  3. GRATIS
  4. (u. a. Star Wars, Architecture und Minecraft)

mgutt 19. Apr 2018

Siehe hier: https://www.netgear.de/business/products/switches/unmanaged/XS508M.aspx

Netzweltler 12. Okt 2017

Für ein Gigabit-Switch ok. Wenn der 10GBE liefern soll, kommen halt noch SFPs dazu.


Folgen Sie uns
       


Bionic Finwave - Bericht (Hannover Messe 2019)

Festo zeigte auf der Hannover Messe einen schwimmenden Roboter aus dem 3D-Drucker.

Bionic Finwave - Bericht (Hannover Messe 2019) Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    •  /