Netflix und Amazon: Legale Streaming-Nutzung in Deutschland nimmt zu

Jedes Jahr steigt laut einer neuen Bitkom-Umfrage die Bedeutung des Streamings an, und das lineare Fernsehen verliert. Doch einen wichtigen Bereich hat die Studie ausgelassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Streaming-Apps
Streaming-Apps (Bild: Screenshot: Golem.de)

Drei von zehn deutschen Internetnutzern (29 Prozent) streamen Spielfilme und Serien über kostenpflichtige Plattformen wie Amazon Prime Video, Apple iTunes, Google Play, Maxdome, Netflix oder Sky Online. Das ergab eine nach den Angaben des Auftraggebers repräsentative Befragung von Bitkom Research unter 1.007 Bundesbürgern, die am 23. Juni 2017 vorgestellt wurde. Im Vorjahr waren es erst 25 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Systemarchitekt*in (m/w/d) Immobilienfinanzierung
    Atruvia AG, Karlsruhe, München
  2. MS SQL-Server / Datenbankadministrator (m/w/d)
    Börse Stuttgart GmbH, Stuttgart
Detailsuche

"Das klassische Fernsehen verliert allmählich seine große Bedeutung. Mit jedem Jahr verschiebt sich das Gewicht weiter zugunsten von Online-Angeboten", sagte Timm Lutter, Bitkom-Experte für Consumer Electronics & Digital Media.

Streaming: Short-Forms-Videos beliebt

Auch auf sozialen Netzwerken wie Facebook oder Instagram sind kurze Video fester Bestandteil der Mediennutzung. So schauen 32 Prozent der befragten Streaming-Nutzer Short-Form-Videos in sozialen Netzwerken. Short-Form-Videos sind Clips, deren Abspieldauer nicht länger als 10 Minuten ist.

Insgesamt streamen drei Viertel der deutschen Internetnutzer (75 Prozent) Filme, TV-Sendungen oder andere Videos. Besonders beliebt sind Portale wie Youtube, Vimeo oder Vevo. 77 Prozent der Nutzer laden auch eigene Videos hoch.

Golem Akademie
  1. SAMBA Datei- und Domänendienste einrichten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    15.–17. November 2021, Virtuell
  2. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16.–17. November 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Knapp drei Viertel (74 Prozent) nutzen die Webseiten und Mediatheken der TV-Sender. Rund die Hälfte der Streaming-Nutzer (54 Prozent) sehen das klassische TV-Programm live im Internet.

Weiterhin wird in Deutschland millionenfach auch das Streaming und Filesharing aus illegalen Quellen genutzt. Popcorn Time bietet Streaming aktueller Serien und Filme über Bittorrent an. Dabei wird der Stream vom Empfänger gleichzeitig angesehen und anderen zur Verfügung gestellt. Nutzer von diesen Portalen sehen sich einen vermeintlichen Stream an, laden diesen Film aber auch automatisch per Bittorrent hoch.

Dieser Bereich wurde von der Studie nicht erfasst. Lutter sagte Golem.de auf Anfrage: "Wir haben ausdrücklich nach legalen Angeboten gefragt. In dem Maße, wie die legalen Angebote zunehmen, verlieren auch illegale Angebote an Bedeutung." Quantitative Aussagen könne er dazu jedoch nicht machen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


bombinho 27. Jun 2017

Also weiterhin kein Single Market in Sicht aber immerhin Besserung. Danke

jonoj 25. Jun 2017

wobei mit entsprechender quelle hast du ein riesiges film-archiv. da kannst du mal locker...

Anonymer Nutzer 24. Jun 2017

Die Filme stehen vollständig bei Prime drin, also ohne Extrapreis. Auch wenn die...

TC 24. Jun 2017

NSA nen Geldkoffer hinstellen und warten.

Koto 24. Jun 2017

Ich kann mich nicht erinnern das da je was gestimmt hat. Vor allem kritisiere ich aber...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. Age of Empires 4: Radeon-Grafiktreiber steigert Performance um 45 Prozent
    Age of Empires 4
    Radeon-Grafiktreiber steigert Performance um 45 Prozent

    Wundertreiber gibt es nicht - wohl aber behobene Fehler: Mit der Radeon Software 21.10.3 läuft Age of Empires 4 drastisch schneller.

  2. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

  3. Reality 12K QLED: Pimax' VR-Headset tritt mit 12K und 200 Hz an
    Reality 12K QLED
    Pimax' VR-Headset tritt mit 12K und 200 Hz an

    Das Reality 12K QLED von Pimax kann am PC oder autark verwendet werden. Allerdings ist schon das Basismodell des VR-Headsets sehr teuer.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /