Abo
  • Services:
Anzeige
Streaming-Apps
Streaming-Apps (Bild: Screenshot: Golem.de)

Netflix und Amazon: Legale Streaming-Nutzung in Deutschland nimmt zu

Streaming-Apps
Streaming-Apps (Bild: Screenshot: Golem.de)

Jedes Jahr steigt laut einer neuen Bitkom-Umfrage die Bedeutung des Streamings an, und das lineare Fernsehen verliert. Doch einen wichtigen Bereich hat die Studie ausgelassen.

Drei von zehn deutschen Internetnutzern (29 Prozent) streamen Spielfilme und Serien über kostenpflichtige Plattformen wie Amazon Prime Video, Apple iTunes, Google Play, Maxdome, Netflix oder Sky Online. Das ergab eine nach den Angaben des Auftraggebers repräsentative Befragung von Bitkom Research unter 1.007 Bundesbürgern, die am 23. Juni 2017 vorgestellt wurde. Im Vorjahr waren es erst 25 Prozent.

Anzeige

"Das klassische Fernsehen verliert allmählich seine große Bedeutung. Mit jedem Jahr verschiebt sich das Gewicht weiter zugunsten von Online-Angeboten", sagte Timm Lutter, Bitkom-Experte für Consumer Electronics & Digital Media.

Streaming: Short-Forms-Videos beliebt

Auch auf sozialen Netzwerken wie Facebook oder Instagram sind kurze Video fester Bestandteil der Mediennutzung. So schauen 32 Prozent der befragten Streaming-Nutzer Short-Form-Videos in sozialen Netzwerken. Short-Form-Videos sind Clips, deren Abspieldauer nicht länger als 10 Minuten ist.

Insgesamt streamen drei Viertel der deutschen Internetnutzer (75 Prozent) Filme, TV-Sendungen oder andere Videos. Besonders beliebt sind Portale wie Youtube, Vimeo oder Vevo. 77 Prozent der Nutzer laden auch eigene Videos hoch.

Knapp drei Viertel (74 Prozent) nutzen die Webseiten und Mediatheken der TV-Sender. Rund die Hälfte der Streaming-Nutzer (54 Prozent) sehen das klassische TV-Programm live im Internet.

Weiterhin wird in Deutschland millionenfach auch das Streaming und Filesharing aus illegalen Quellen genutzt. Popcorn Time bietet Streaming aktueller Serien und Filme über Bittorrent an. Dabei wird der Stream vom Empfänger gleichzeitig angesehen und anderen zur Verfügung gestellt. Nutzer von diesen Portalen sehen sich einen vermeintlichen Stream an, laden diesen Film aber auch automatisch per Bittorrent hoch.

Dieser Bereich wurde von der Studie nicht erfasst. Lutter sagte Golem.de auf Anfrage: "Wir haben ausdrücklich nach legalen Angeboten gefragt. In dem Maße, wie die legalen Angebote zunehmen, verlieren auch illegale Angebote an Bedeutung." Quantitative Aussagen könne er dazu jedoch nicht machen.


eye home zur Startseite
bombinho 27. Jun 2017

Also weiterhin kein Single Market in Sicht aber immerhin Besserung. Danke

jonoj 25. Jun 2017

wobei mit entsprechender quelle hast du ein riesiges film-archiv. da kannst du mal locker...

ckerazor 24. Jun 2017

Die Filme stehen vollständig bei Prime drin, also ohne Extrapreis. Auch wenn die...

TC 24. Jun 2017

NSA nen Geldkoffer hinstellen und warten.

Koto 24. Jun 2017

Ich kann mich nicht erinnern das da je was gestimmt hat. Vor allem kritisiere ich aber...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KDO Service GmbH, Oldenburg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Stuttgart
  3. Max Weishaupt GmbH, Schwendi
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€
  2. 359€
  3. 75,89€

Folgen Sie uns
       


  1. Nach Einbruchsversuch

    Zehntausende Haushalte in Berlin ohne Telefon und Internet

  2. US-Gerichtsurteil

    Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen

  3. Anklage in USA erhoben

    So sollen russische Trollfabriken Trump unterstützt haben

  4. Gerichtsurteil

    Facebook drohen in Belgien bis zu 100 Millionen Euro Strafe

  5. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  6. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  7. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  8. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  9. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  10. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

  1. 2-Fache Redundanz = 2-Facher Preis --- Zahlst Du das?

    MüllerWilly | 00:55

  2. Re: bankeinbuch...

    tg-- | 00:55

  3. Re: Wie immer war alles nur ein "Versehen"

    Poison Nuke | 00:54

  4. Kabel tauschen?

    Poison Nuke | 00:41

  5. Re: Wo ist der Sinn?

    Tet | 00:30


  1. 21:36

  2. 16:50

  3. 14:55

  4. 11:55

  5. 19:40

  6. 14:41

  7. 13:45

  8. 13:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel