Abo
  • Services:
Anzeige
Streaming-Abos können derzeit vielfach nur im Heimatland genutzt werden.
Streaming-Abos können derzeit vielfach nur im Heimatland genutzt werden. (Bild: Screenshot Golem.de)

Netflix, Spotify, Steam und Co.: Streaming-Abos bald auch im EU-Ausland nutzbar

Streaming-Abos können derzeit vielfach nur im Heimatland genutzt werden.
Streaming-Abos können derzeit vielfach nur im Heimatland genutzt werden. (Bild: Screenshot Golem.de)

Kunden kostenpflichtiger Streaming-Abos können diese bald auch im EU-Ausland nutzen. Bisher ist der Zugriff auf Musik, Filme und Spiele oft nur im Heimatland möglich. Bis es soweit ist, dauert es aber noch.

Mehr Freiheit bei der Verwendung kostenpflichtiger Streaming-Abos - das können Kunden bald erwarten. Verhandlungsführer der EU-Staaten, der EU-Kommission und des Europaparlaments wollen Anbietern auferlegen, dass Streaming-Abos auch im EU-Ausland vollständig nutzbar sind. Derzeit unterbinden viele Anbieter genau das mittels Geoblocking. Ab Anfang nächsten Jahres soll das nicht mehr erlaubt sein.

Anzeige

Geoblocking wird verbannt

Wer derzeit als Kunde eines Video-Streaming-Abos ins Ausland reist, kann dort nicht auf die gleichen Filme und Serien wie im Heimatland zugreifen. Teilweise ist sogar gar kein Zugriff auf die Inhalte des Streaming-Anbieters möglich, wenn sich der Kunde nicht im Heimatland aufhält. Diese Regeln gelten für Anbieter von Streaming-Abos aus verschiedenen Branchen; neben dem Bereich Filme und Serien etwa auch für Musik und Spiele.

Die EU-Kommission gestattet den Diensteanbietern künftig, das Heimatland des Kunden über ausgewählte Verfahren zu verifizieren. Dazu gehört eine elektronische Identifizierung, die Berücksichtigung der Zahlungsdaten, Steuerkenndaten, die Postanschrift oder die IP-Adresse. Dabei müssen die Unternehmen ihre Kunden informieren, welches Verfahren zur Identifizierung verwendet wird und wie die betreffenden Daten geschützt werden.

Weitere Planung

Im nächsten Schritt muss die Einigung vom Europarat und vom Europaparlament abgesegnet werden. Derzeit ist geplant, dass die Änderung Anfang 2018 in Kraft tritt. Anbietern wird eine Übergangsfrist von neun Monaten eingeräumt. Somit könnte es passieren, dass Kunden erste Ende 2018 davon profitieren können.

Generell gilt die Verpflichtung nur für kostenpflichtige Abo-Dienste. Wenn Streaming-Inhalte ohne Bezahlung angeboten werden, gelten diese Vorgaben nicht. Aber auch diese Anbieter können ihre Dienste entsprechend anpassen, damit Reisende im EU-Ausland auf die heimischen Inhalte zugreifen können.


eye home zur Startseite
bombinho 12. Feb 2017

Klingt logisch, vernachlaessigt aber, dass dem Zahlenden die Leistung verweigert wird...

Berner Rösti 09. Feb 2017

Okay, danke für die Info.

torrbox 08. Feb 2017

Ist halt so, das Filme heutzutage stark auf die Zielgruppe zugeschnitten werden. Wenn man...

jayrworthington 08. Feb 2017

Ja. Und? Genau das werden wir sehen... Solches Zeug der EU ist immer nur auf "den Feind...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Siltronic AG, Burghausen
  2. T-Systems International GmbH, Berlin
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Norddeutschland
  4. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 5,99€
  3. 15,99€

Folgen Sie uns
       


  1. UEFI-Update

    Agesa 1004a lässt Ryzen-Boards schneller booten

  2. Sledgehammer Games

    Call of Duty WWII spielt wieder im Zweiten Weltkrieg

  3. Mobilfunk

    Patentverwerter klagt gegen Apple und Mobilfunkanbieter

  4. Privatsphäre

    Bildungsrechner spionieren Schüler aus

  5. Raumfahrt

    Chinesischer Raumfrachter Tanzhou 1 dockt an Raumstation an

  6. Die Woche im Video

    Kein Saft, kein Wumms, keine Argumente

  7. Windows 7 und 8

    Github-Nutzer schafft Freischaltung von neuen CPUs

  8. Whitelist umgehen

    Node-Server im Nvidia-Treiber ermöglicht Malware-Ausführung

  9. Easy S und Easy M

    Vodafone stellt günstige Einsteigertarife ohne LTE vor

  10. UP2718Q

    Dell verkauft HDR10-Monitor ab Mai 2017



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Creators Update im Test: Erhöhter Reifegrad für Windows 10
Creators Update im Test
Erhöhter Reifegrad für Windows 10
  1. Microsoft Zwei große Updates pro Jahr für Windows 10
  2. Windows 10 Version 17xx-2 Stromsparmodus kommt für die nächste Windows-Version
  3. Windows as a Service Die erste Windows-10-Version hat noch drei Wochen Support

Moto G5 und Moto G5 Plus im Test: Lenovo kehrt zur bewährten Motorola-Tradition zurück
Moto G5 und Moto G5 Plus im Test
Lenovo kehrt zur bewährten Motorola-Tradition zurück
  1. Miix 720 Lenovos High-End-Detachable ist ab 1.200 Euro erhältlich
  2. Lenovo Händler nennt Details des Moto G5
  3. Miix 320 Daten zu Lenovos neuem 2-in-1 vorab veröffentlicht

Miniatur Wunderland: Schiffe versenken die schönsten Pläne
Miniatur Wunderland
Schiffe versenken die schönsten Pläne
  1. Transport Üo, der fahrbare Ball
  2. Transport Sea Bubbles testet foilendes Elektroboot
  3. Verkehr Eine Ampel mit Kamera und Gesichtserkennung

  1. Re: Bootzeit?

    ve2000 | 03:23

  2. Re: Weltveränderung

    Niaxa | 02:06

  3. Re: Weltveränderung

    m9898 | 01:49

  4. frage zu Passmark CPU benchmarks

    mrgenie | 01:18

  5. Re: GA-AB350-Gaming3 teils verschlimmbessert

    Silberfan | 01:05


  1. 12:40

  2. 11:55

  3. 15:19

  4. 13:40

  5. 11:00

  6. 09:03

  7. 18:01

  8. 17:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel