• IT-Karriere:
  • Services:

Netflix: 22 Prozent nutzen kostenpflichtige Streamingportale

Streaming für Filme und Serien wird immer populärer. Zugleich geht der Download von Filmen in Deutschland zurück.

Artikel veröffentlicht am ,
Studie von Bitkom Research
Studie von Bitkom Research (Bild: Bitkom Research)

Die Nutzung von kostenpflichtigem Streaming nimmt in Deutschland zu. Bereits 22 Prozent der Internetnutzer rufen Serien oder Spielfilme auf meist kostenpflichtigen Streaming-Plattformen wie Netflix, Watchever, Maxdome, Amazon Prime Instant Video, Videobuster oder Apple iTunes auf. Das hat eine Umfrage von Bitkom Research ergeben. Dabei wurden 1.014 Bundesbürger ab 14 Jahren befragt. Die Umfrage ist nach den Angaben repräsentativ.

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Process Solutions AG, Freiburg im Breisgau
  2. Hirschvogel Umformtechnik GmbH, Denklingen

Mehr als drei Viertel aller Internetnutzer in Deutschland (76 Prozent) streamen Videos auf ihre Geräte. Das entspricht gut 42 Millionen Menschen, zwei Millionen mehr als noch vor einem Jahr. "Streaming ändert unseren Medienkonsum grundlegend", sagte Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder.

Von den 14- bis 29-Jährigen und den 30- bis 49-Jährigen nutzen 91 Prozent Videostreams. Auch unter den Älteren ist Streaming weit verbreitet: 60 Prozent der 50- bis 64-Jährigen und mehr als ein Viertel (28 Prozent) der über 64-jährigen Internetnutzer schaut Videos per Stream an.

Download bei 25 Prozent

Zugleich geht der Download von Filmen zurück: Nur noch jeder vierte Internetnutzer (25 Prozent) lädt sich Videos herunter. Hierzu hat wahrscheinlich auch die Popularität von Popcorn Time beigetragen. Popcorn Time bietet das illegale Streaming aktueller Serien und Filme über Bittorrent an. Dabei wird der Stream vom Empfänger gleichzeitig angesehen und anderen zur Verfügung gestellt: Nutzer von Portalen wie Popcorn Time sehen sich einen vermeintlichen Stream an, laden diesen Film aber auch automatisch per Bittorrent hoch.

Am beliebtesten sind kostenlose Videoportale wie Youtube, Clipfish oder Vimeo. Sechs von zehn Internetnutzern (60 Prozent) sehen sich dort Videos an.

54 Prozent nutzen die Online-Mediatheken von Fernsehsendern, um Sendungen und Beiträge aus dem TV aufzurufen. Gut jeder dritte Internetnutzer (36 Prozent) verfolgt das aktuelle Fernsehprogramm per Livestream.

Experten gehen davon aus, dass Streaming bis zum Jahr 2020 stärker genutzt werden wird als das lineare Fernsehen. Das sagte Michael Westphal, Leiter der Eco-Kompetenzgruppe Streaming Media, im März 2015 unter Berufung auf Studien und Erkenntnisse der Internet Provider: "Livestreaming und Video on Demand nehmen an Fahrt auf. Vor allem durch die Ausweitung des Netflix-Angebots auf den deutschen TV-Markt nimmt die Bedeutung enorm zu."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)

Kunze 09. Jul 2015

Kann Mutti direkt fertig kaufen, wlan schlüssel rein.fertig. Wie bs.to dran kommt, ist...

robinx999 09. Jul 2015

Da aber genug Seiten schon bei Überschriften Spoilern kann es natürlich Problematisch...

Themenzersetzer 09. Jul 2015

Nein. Downloads von 1CH gehen runter. Popcorn Time zählt eher zum Streaming, auch wenn...

most 08. Jul 2015

Weil die Leute gerne im Wohnzimmer am TV schauen. Smartphone oder Tablet haben auch...

Moe479 08. Jul 2015

das kommt auf den inhalt des auftrages und vertrages darüber an, die ör hier machen ja...


Folgen Sie uns
       


Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_

Mit Mega-Power sagte Sega 1990 der Konkurrenz den Kampf an. Im Golem retro_ holen wir uns die Spielhalle nach Hause.

Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_ Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /