Netflix-Konkurrenz: Werbefinanziertes HBO Max startet mit günstigerem Preis

Mit einem günstigeren Preis will Warner Media mehr Abonnenten für HBO Max gewinnen.

Artikel veröffentlicht am ,
HBO Max gibt es ab Juni auch mit Werbung.
HBO Max gibt es ab Juni auch mit Werbung. (Bild: Presley Ann/Getty Images for WarnerMedia)

Anfang Juni 2021 will Warner Media eine werbefinanzierte Variante von HBO Max starten. Diese namenlose Variante des Dienstes wird 10 US-Dollar pro Monat kosten. Die werbefreie Variante von HBO Max kostet in den USA monatlich 15 US-Dollar. Vorerst wird es die werbefinanzierte Version ausschließlich in den USA geben.

Stellenmarkt
  1. Product Owner (m/w/d)
    QUNDIS GmbH, Erfurt
  2. Embedded-Softwareentwickler*- in (w/m/d) Linux Kernel / Bootloader
    Guntermann & Drunck GmbH, Siegen
Detailsuche

In den USA gibt es einige Videostreamingabos auch werbefinanziert, wie etwa das neu gestartete Paramount+. Von Netflix, Disney+ oder Prime Video gibt es hingegen keine werbefinanzierten Abomodelle parallel zum normalen Abo.

Mit diesem Schritt will Warner Media Abonnenten gewinnen, denen die normalen Kosten von HBO Max zu hoch sind und die sich stattdessen mit Werbeeinblendungen abfinden können. Im Mai 2020 ging HBO Max in den USA an den Start und löst den bereits vorhandenen Streamingdienst HBO Now ab.

Beim Pausieren einer Serie kommt Werbung

Die werbefinanzierte Variante von HBO Max wird Werbung zeigen, wenn die Wiedergabe eines Films oder einer Serie pausiert wird. Das wird als neuartige Werbeform gepriesen. Diese soll in Kürze für die Werbewirtschaft zur Verfügung stehen. Ansonsten gibt es die typische Unterbrechungswerbung im TV- und Videomarkt. Warner Media gibt an, dass die Kundschaft die "geringste Werbebelastung" in der Streamingbranche erhalten wird. Nähere Details nannte das Unternehmen nicht.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Wer die werbefinanzierte Version des Dienstes bucht, erhält nicht die gleichen Inhalte wie beim normalen Abo. Alle Filme von Warner Bros., die in diesem Jahr gleichzeitig zum Kinostart bei HBO Max verfügbar sind, werden bei der werbefinanzierten Version fehlen. Warner Media gibt an, dass es inhaltlich keine weiteren Unterschiede geben wird.

HBO Max kommt erst viel später nach Deutschland

Im Juni soll das normale HBO Max in weiteren Ländern unter anderem in Lateinamerika starten. Ende des Jahres soll der Dienst nach Europa kommen. Dabei geht es zunächst um die Länder, in denen HBO bereits mit einem Streamingabo vertreten ist. Es geht also in Europa nur darum, ein Upgrade des Dienstes durchzuführen und keine neuen Märkte zu erschließen.

Prime Video 30 Tage gratis testen

In Deutschland hat sich Warner Media selbst den Weg verbaut, HBO Max hierzulande auf den Markt bringen zu können. Ende 2019 wurde ein neuer Exklusivvertrag mit dem Pay-TV-Sender Sky geschlossen und dieser läuft noch bis mindestens 2025. Falls Warner Media keinen Weg findet, aus diesem Vertrag auszusteigen, wird HBO Max also frühestens in fünf Jahren in Deutschland starten können. Wie der Streamingmarkt in Deutschland dann aussehen wird, ist derzeit nicht absehbar.

Sky hat seit vielen Jahren einen Exklusivvertrag mit Warner und ist seitdem in Deutschland der einzige Anbieter, der unter anderem die erfolgreichen HBO-Serien des Filmstudios im Abo anbietet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


forenuser 21. Mai 2021

Ja. U.A. weil die Inhalte an bzw. von lokale Sendern lizenziert werden. So hat Sky DE...

Lacrimula 21. Mai 2021

Nö, war in diesem Fall absolut nicht nötig...

forenuser 20. Mai 2021

1st Gen. Fire-TV-Box. Es war z.B. Werbung für Samsung Geräte und irgendwelche Pflegeprodukte.

Artchi 20. Mai 2021

Die F1-Rennen haben keine Werbeunterbrechung. Es wird auch keine Werbung extra...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November

Die Version 21H2 wurde wohl auch wegen Windows 11 etwas nach hinten verschoben. Der Patch soll nun aber im November für Windows 10 kommen.

Microsoft: Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November
Artikel
  1. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

  2. Arduino und Python: Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC
    Arduino und Python
    Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC

    Die Kassette kann nicht nur Lieder speichern, sondern auch Bitmuster. Ein Bastler baut dafür eine Schnittstelle mit 1,5 KBit/s Datenrate.

  3. Bis Ende 2022: VW-Manager müssen wegen Chipkrise Verbrenner fahren
    Bis Ende 2022
    VW-Manager müssen wegen Chipkrise Verbrenner fahren

    2022 werden VWs Manager den Kurs des Unternehmenschefs Herbert Diess nicht fahren können - Elektroautos und Hybride können als Dienstwagen nicht bestellt werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AOC CQ32G2SE/BK 285,70€ • Dell Alienware AW2521H 360 Hz 499€ • Corsair Vengeance RGB PRO SL 64-GB-Kit 3600 253,64€ • DeepCool Castle 360EX 109,90€ • Phanteks Glacier One 240MP 105,89€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. Thermaltake Core P3 TG Snow Ed. 121,89€) [Werbung]
    •  /