Netflix-Konkurrenz: Disney will Abonnenten für Disney+ mit Sonderaktion gewinnen

Für eine begrenzte Zeit erhalten Neukunden ein Abo von Disney+ im ersten Monat zum Vorzugspreis.

Artikel veröffentlicht am ,
Disney+ gibt es derzeit im ersten Monat mit einem Preisnachlass.
Disney+ gibt es derzeit im ersten Monat mit einem Preisnachlass. (Bild: Chris Delmas/AFP via Getty Images)

Netflix-Konkurrent Disney bietet Neukunden die Möglichkeit, Disney+ für einen ersten Monat zum Preis von 1,99 Euro zu buchen. Die Aktion ist auf lediglich zwölf volle Tage beschränkt. Auf Disney+ gibt es das Angebot bis zum 20. September um 8:59 Uhr deutscher Zeit. Mit diesem Schritt will Disney die Abozahlen für Disney+ steigern. Disney gibt üblicherweise direkt keine Preisnachlässe auf die Abogebühren von Disney+.

Stellenmarkt
  1. First und Second Level Support IT - Bereich Service (m/w/d)
    GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld
  2. DevOps Software Engineer im Bereich "Software Factory" (m/w / divers)
    Continental AG, Frankfurt
Detailsuche

Die Aktion startet im Rahmen des von Disney erdachten Disney+-Tags. Am 8. September 2022 wird der Katalog von Disney+ um einige Inhalte ergänzt, dazu gehören die Marvel-Verfilmung Thor: Love and Thunder sowie der Film Pinocchio und die Animationsserie Cars on the Road.

Das Angebot gilt nur für Neukunden. Wer früher bereits ein Abo von Disney+ gebucht hat, kann das Angebot ebenfalls nutzen. Wer ein laufendes Abo von Disney+ hat, erhält keinen Preisnachlass.

Kostenlose Probewoche von Disney+ gibt es bereits seit zwei Jahren nicht mehr

Nachdem Disney+ gestartet ist, konnte das Abo anfangs eine Woche kostenlos ausprobiert werden. Eine solche kostenlose Probewoche für Disney+ wird seit Juni 2020 nicht mehr angeboten.

Golem Karrierewelt
  1. Deep Dive: Data Architecture mit Spark und Cloud Native: virtueller Ein-Tages-Workshop
    01.02.2023, Virtuell
  2. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Regulär kostet ein Abo von Disney+ 8,99 Euro. Dieser Preis wird auch ab dem zweiten Monat fällig, falls der Probemonat nicht vorher gekündigt wird. Dies ist nach Angaben von Disney jederzeit möglich. Ein gekündigtes Abo wird dann bis zum Ende des Abrechnungszeitraums weitergeführt.

Disney+ steht auch als Jahresabo zur Verfügung. Dann kostet der Streamingdienst 89,90 Euro pro Jahr. Im Vergleich zur regulären monatlichen Abrechnung bedeutet das auf das Jahr eine Ersparnis von 17,98 Euro im Jahr.

Werbeabo von Disney+ geplant

In den USA startet das Unternehmen am 8. Dezember 2022 eine werbefinanzierte Variante von Disney+. Mit diesem Schritt erhofft sich Disney einen weiteren Anstieg bei den Abozahlen. Für 2023 ist eine Ausweitung in andere Länder geplant. Es wäre also denkbar, dass es Disney+ im kommenden Jahr auch in Deutschland in einer werbefinanzierten Version geben wird. Dazu wurden bisher aber noch keine weiteren Angaben gemacht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


BombManiac 08. Sep 2022 / Themenstart

Bei mir wurden trotz Einstieg über die Angebotsseite die regulären EUR 8,99 berechnet...

ip (Golem.de) 08. Sep 2022 / Themenstart

danke für den Hinweis. Da hat sich leider ein Missverständnis eingeschlichen. Wir haben...

LeeRoyWyt 08. Sep 2022 / Themenstart

und das türkische "Zahlungsprofil" (Annahme: Konto) ist kostenlos?

theFiend 08. Sep 2022 / Themenstart

Bekam gestern ein Disney+ Abo für 12 Monate geschenkt von der Telekom... verlängert sich...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Künstliche Intelligenz
Werden Computer so schlau wie Menschen?

Das Feld der künstlichen Intelligenz hat in den letzten zehn Jahren rasante Fortschritte gemacht. Wird der Computer den Menschen in puncto Intelligenz und Kreativität einholen? Und was dann?
Von Helmut Linde

Künstliche Intelligenz: Werden Computer so schlau wie Menschen?
Artikel
  1. Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
    Die große Umfrage
    Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

    Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. HEDT: Intel zeigt aus Versehen 34-Core Raptor-Lake-Prozessoren
    HEDT
    Intel zeigt aus Versehen 34-Core Raptor-Lake-Prozessoren

    Auf der Innovation hat Intel offenbar unfreiwillig den Nachfolger von Cascade-Lake präsentiert. Ein Wafer enthielt statt der Raptor-Lake-Desktop-Chips augenscheinlich Workstation-Prozessoren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /