Abo
  • Services:

Netflix für Papier: Apple erwirbt Flatrate-Anbieter für Onlineprintmagazine

Apple hat mit Texture einen Anbieter für Printmagazin-Abonnements erworben, der sein Angebot online verfügbar macht. Für eine monatliche Flatrate bekommen Nutzer Zugriff auf die Magazine.

Artikel veröffentlicht am ,
Texture
Texture (Bild: Texture)

Apple hat das Unternehmen Texture übernommen, das gegen einen monatlichen Betrag Zugriff auf Magazine wie National Geographic, Vogue, The New Yorker, Wired und The Rolling Stone anbietet. Seine Pläne mit der Neuerwerbung und den Kaufpreis legte Apple nicht offen. Apples Inhalte-Chef Eddy Cue teilte nur mit, der Konzern fühle sich "Qualitätsjournalismus aus vertrauenswürdigen Quellen verpflichtet".

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Texture gibt es als App für iOS und Android und bietet in den USA Zugriff auf rund 200 Magazine. Der monatliche Preis liegt bei zehn US-Dollar. Dafür gibt es einzelne Ausgaben mancher der gebotenen Magazine nicht am Kiosk. Der Dienst wird durch die Übernahme nicht eingeschränkt.

Apple bietet in den USA mit Apple News bereits ein kuratiertes Angebot aus Onlinenachrichten an. In Deutschland gibt es Apple News noch nicht. Das Unternehmen unterhält mit Apple Music bisher nur einen Abodienst für Musik und einige Musikvideos. Zeitschriften, Filme und Serien könnten bald jedoch dazugehören.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,95€
  2. (-56%) 10,99€
  3. 24,99€
  4. 45,99€ Release 04.12.

Ely 13. Mär 2018

Das ist das, was ich damit meinte, was gebraucht wird, die Zahlung als solches...

misfit 13. Mär 2018

Ich hab schon mal blendle.com ausprobiert. Fand ich eigentlich auch gar nicht so...

ChMu 13. Mär 2018

Laeuft aber sehr gut. Installiere mal Flipboard auf Deinem iPad (free) da sieht man was...


Folgen Sie uns
       


Fallout 76 - Fazit

Fallout 76 ist in vielerlei Hinsicht nicht wie seine Vorgänger. Warum, erklären wir im Test-Video.

Fallout 76 - Fazit Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

    •  /