Abo
  • Services:
Anzeige
Mit Stethoscope soll die Sicherheit verbessert werden.
Mit Stethoscope soll die Sicherheit verbessert werden. (Bild: Netflix)

Kein zentraler Datenspeicher

Stethoscope läuft auf einem Python-Backend und mit einem React-Frontend. Die Webapplikation hat keinen eigenen Datenspeicher, sondern erhebt die gewünschten Informationen direkt von den notwendigen Quellen. Diese Daten werden nur für die Anzeige zusammengeführt. Die Daten auf den Clients werden auf Windows durch Landesk, auf Macs durch Jamf und bei Mobilgeräten durch Google MDM bereitgestellt.

Nutzer sollen möglichst wenig mit Benachrichtigungen belästigt werden. Studien haben ergeben, dass zu viele Sicherheitshinweise und Nachrichten bei Nutzern nur dazu führen, dass diese ungelesen weggeklickt werden. Stethoscope zeigt Pop-Up-Nachrichten daher nur an, wenn Nutzer konkret etwas tun sollen, etwa bestätigen, dass ein bestimmter Login tatsächlich von ihnen selbst durchgeführt wurde.

Anzeige

Netflix setzt auf Vertrauen zu den Mitarbeitern

Netflix schreibt, dass es zur Unternehmenskultur gehöre, den Mitarbeitern auch in Fragen der Sicherheit zu vertrauen: "Wir glauben, dass Netflix-Mitarbeiter grundsätzlich das Richtige tun wollen, und als Unternehmen geben wir den Menschen die Freiheit, die Dinge so zu tun, wie sie es für richtig halten." Diese Freiheit müsse auch durch die Systeme, Werkzeuge und Verfahrensabläufe respektiert werden.

Daher seien insbesondere personalisierte Nachrichten mit konkreten Handlungsempfehlungen geeignet. Wer Stethoscope selbst in seinem Unternehmen ausprobieren will, kann das tun. Der Quellcode ist bei Github verfügbar, zu Testzwecken gibt es auch eine fertige Docker-Konfiguration.

  • Übersicht über die Datenstruktur von Stethoscope (Bild: Netflix)
  • Die UI auf dem Smartphone (Bild: Netflix)
  • Benachrichtigungen sollen immer mit Handlungsaufforderungen verknüpft werden. (Bild: Netflix)
  • Übersicht über das Dashboard (Bild: Netflix)
  • Übersicht über das Dashboard (Bild: Netflix)
Übersicht über die Datenstruktur von Stethoscope (Bild: Netflix)

Die Software wird aktiv weiterentwickelt, Netflix sucht gezielt nach Personal. In Zukunft sollen weitere Datenquellen hinzukommen. So soll das von Facebook entwickelte Osquery demnächst integriert werden.

Netflix stellt immer wieder Eigenentwicklungen aus dem Bereich Security und Serververwaltung frei, etwa zum Auffinden von Cross-Site-Scripting-Lücken. Das Unternehmen führt auch zufällige Stresstests der eigenen Infrastruktur durch.

 Netflix: Ein Stethoskop für mehr Freiheit und Sicherheit

eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company, Bens­heim
  2. Zühlke Engineering GmbH, Stuttgart
  3. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Hamburg
  4. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 6,99€
  2. 64,90€ + 3,99€ Versand
  3. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Luminar

    Lightroom-Konkurrenz bringt sich in Stellung

  2. Kleinrechner

    Tim Cook verspricht Update für Mac Mini

  3. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  4. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  5. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Sternenkrieger-Kampagne rund um den Todesstern

  6. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  7. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  8. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  9. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  10. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: Hier der Beweis ;-)

    M.P. | 09:06

  2. Re: Schade.

    Siliciumknight | 09:06

  3. "prestigeträchtige Rennserie Formel E" naja

    3dgamer | 09:06

  4. Re: Litium-Brände mit Wasser bekämpfen?!

    tomate.salat.inc | 09:05

  5. Re: 4 GByte RAM

    happymeal | 09:03


  1. 07:28

  2. 07:13

  3. 18:37

  4. 18:18

  5. 18:03

  6. 17:50

  7. 17:35

  8. 17:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel