Abo
  • Services:
Anzeige
Netflix-Hautpsitz (Symbolbild): In fünf bis sieben Jahren soll jeder dritte deutsche Haushalt Kunde sein
Netflix-Hautpsitz (Symbolbild): In fünf bis sieben Jahren soll jeder dritte deutsche Haushalt Kunde sein (Bild: Netflix)

Netflix-Chef Reed Hastings: Prime Time und Fernsehsender sind für Netflix Auslaufmodelle

Netflix-Hautpsitz (Symbolbild): In fünf bis sieben Jahren soll jeder dritte deutsche Haushalt Kunde sein
Netflix-Hautpsitz (Symbolbild): In fünf bis sieben Jahren soll jeder dritte deutsche Haushalt Kunde sein (Bild: Netflix)

Deutsche Fernsehgewohnheiten hält Netflix-Gründer Reed Hastings für ebenso überkommen wie Fernsehsender: Beide würden in absehbarer verschwinden, sagt er. Die junge Generation habe andere Sehgewohnheiten - er freut sich auf das Geschäft.

Anzeige

Am Sonntag um 20:15 Uhr sitzt Deutschland vor dem Fernsehen - sprich: vor dem Tatort. Das wundert Reed Hastings, Gründer der Videoplattform Netflix. Er ist überzeugt: Das Ende der Prime Time naht.

"Sonntagabend, 20.15 Uhr, ist bei Ihnen eine fest Zeit vor dem Fernseher. Davon habe ich gehört, kurios", sagte er der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. "Ich glaube nicht, dass Sie das noch in zehn Jahren tun werden." Die junge Generation schaue Filme, wenn sie Lust und Zeit habe.

Fernsehsender sind wie Telefone

Entsprechend hält er auch Fernsehsender für ein Auslaufmodell. Sie seien wie Telefone. Es gebe noch das Festnetz, sagte Hastings. In seinem Hotelzimmer stehe auch eines. "Aber das benutzt kein Mensch. Alle haben Smartphones."

Hastings beklagt, dass Filme weniger geschätzt würden als Bücher: "Ich finde es merkwürdig, dass es gesellschaftlich anerkannt ist, einen Roman am Stück zu lesen", sagte er. "'Wow, du hast die ganze Nacht gelesen?', heißt es dann, während das andere verdammt wird." Dabei schaue niemand alle 13 Folgen einer Serie an einem Stück. "Das Schöne ist doch, dass Sie endlich gucken können, wann, wo und wie lange Sie wollen."

Serie mit deutscher Beteiligung kommt im Sommer

Das Angebot von Netflix ist seit Herbst 2014 auch in Deutschland und anderen europäischen Ländern verfügbar. Ab Sommer zeigt Netflix die Serie Sense8, die auch in Deutschland und mit deutschen Schauspielern, darunter Max Riemelt, gedreht wurde.

Das Ziel von Netflix ist, dass in fünf bis sieben Jahren jeder dritte deutsche Haushalt Kunde ist. Wie viele es derzeit sind, sagte Hastings nicht. "Bislang liegen wir voll im Zeitplan. So lange hat die Entwicklung in Amerika gedauert, und das schaffen wir auch in Deutschland. Heute läuft in Amerika abends ein Drittel des gesamten Internet-Traffics über Netflix." Ende 2016 will Netflix in jedem Land der Erde vertreten sein.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 13. Mai 2015

Warum beissen sich Deiner Meinung nach das Interesse für IT-News und den Tatort?

Anonymer Nutzer 13. Mai 2015

Mal interessehalber: mit welchem Recht kommst Du eigentlich so überheblich und...

PiranhA 12. Mai 2015

Bei Walking Dead kommt es aber auch immer erst mit einem Jahr Verspätung. Vorher ist es...

most 11. Mai 2015

Ich habe in den 00ern bei drei Foren mitgelesen: dvdboard, areadvd und cinefacts. Zwei...

nicoledos 11. Mai 2015

Die ÖR senden 24/7 ein breites Angebot für alle. Nicht nur ARD & ZDF. Wer auf denen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz / Kiel
  2. L-Bank Staatsbank für Baden-Württemberg, Karlsruhe
  3. Zentrum Bayern Familie und Soziales, München, Bayreuth
  4. Worldline GmbH, Aachen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (50% Rabatt!)
  2. 219,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Gear VR 66,00€, Gear S3 277,00€)

Folgen Sie uns
       


  1. Mobile-Games-Auslese

    Weltraumkartoffel und Bilderbuchwanderung für mobile Spieler

  2. Experten fordern Grenzen

    Smartphones können Kinder krank machen

  3. Wifi4EU

    EU will kostenlose WLAN-Hotspots fördern

  4. In eigener Sache

    Studentenrabatt für die große Quantenkonferenz von Golem.de

  5. Obsoleszenz

    Apple repariert zahlreiche Macbooks ab Mitte 2017 nicht mehr

  6. Komplett-PC

    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

  7. Internet

    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt zur Pflicht

  8. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  9. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  10. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Wemo Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge
  2. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  3. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später

  1. Re: 2020!? Und die Personalien?

    Dwalinn | 09:25

  2. Re: Akkuproblem noch viel schlimmer als bei PKW!

    tomatentee | 09:25

  3. Was Hans schon nicht kann...

    AngryFrog | 09:23

  4. Brechend: Die Dosis macht das Gift

    MrHurz | 09:23

  5. Ich fänds gut

    dabbes | 09:21


  1. 09:25

  2. 09:08

  3. 08:30

  4. 08:21

  5. 07:17

  6. 18:08

  7. 17:37

  8. 16:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel