Abo
  • Services:

Netflix-Bewertungssystem: Aus Sternen wird ein Daumen

Ein Daumen ist beliebter als viele Sterne. Netflix wird in Kürze das bisherige Fünf-Sterne-Bewertungssystem aufgeben. Stattdessen werden Zuschauer weniger genau entscheiden können, ob ihnen ein Film oder eine Serie gefallen hat. Netflix verspricht trotzdem verbesserte Empfehlungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Neues Bewertungssystem für Netflix kommt.
Neues Bewertungssystem für Netflix kommt. (Bild: Frederick M. Brown/Getty Images)

Netflix will erreichen, dass möglichst viele Kunden die Inhalte bewerten, die sie ansehen. Das bisherige Fünf-Sterne-Bewertungssystem habe das nicht geschafft. Daher werden alle Netflix-Nutzer im April ein neues Bewertungssystem erhalten. Dann können sie nur noch entscheiden, ob ihnen ein Film oder eine Serie gut oder schlecht gefallen hat, berichten übereinstimmend The Verge und Fast Company, die beide bei einem Netflix-Termin in den USA waren.

Nur noch Daumen hoch oder runter

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. Visteon Electronics Germany GmbH, Karlsruhe

Statt des Fünf-Sterne-Systems gibt es dann unter jedem Film und jeder Serie einen Daumen. Der Kunde kann nur noch sagen, ob es ihm gut gefallen hat oder er unzufrieden war. Es gibt keine Möglichkeit mehr, einen Film oder eine Serie als mittelmäßig einzustufen. Es hängt vom Zuschauer ab, ob er sich für ein Lob oder für einen Verriss entscheidet. Nach Aussage von Netflix sei das Fünf-Sterne-System veraltet und die Nutzer seien an Daumenbewertungen gewöhnt.

Bereits vor mehr als einem Jahr wurde bekannt, dass Netflix das bisherige Bewertungssystem aufgeben wird. Damals gab es keinen Hinweis darauf, dass das am Ende fast eineinhalb Jahr dauern wird. Nach Aussage von Netflix erhielten ausgewählte Kunden in den vergangenen Monaten bereits das neue Bewertungssystem.

Daumen versprechen mehr Bewertungen

Mit der Daumenbewertung habe es einen Anstieg von 200 Prozent bei den Bewertungen gegeben. Das bisherige Bewertungssystem diente auch zur Anzeige, wie gut einem ein Titel voraussichtlich gefallen wird. Wenn ein Titel durch Tippen auf den jeweiligen Stern bewertet wird, ändert sich die Farbe von Rot auf Gelb.

Die Bewertungen versprechen Kunden, Inhalte besser präsentiert zu bekommen. Im Idealfall werden Netflix-Kunden vor allem die Filme und Serien vorgeschlagen, die ihnen sehr gut gefallen würden. Ein Algorithmus soll hierbei quasi Nutzer mit einem ähnlichen Filmgeschmack zusammenführen. Wenn einem Kunden ein Film gut gefallen hat, erhält ein anderer mit ähnlichen Vorlieben einen Hinweis darauf. Damit will sich Netflix von der Konkurrenz abheben.

Bisherige Empfehlungen mit Ausreißern

Die Empfehlungen werden auch mit dem neuen Bewertungssystem fortgeführt. Allerdings ändert sich die Darstellung des Bewertungssystems. Künftig soll der Netflix-Kunde angezeigt bekommen, wie hoch die Wahrscheinlichkeit in Prozent ist, dass ihm ein Film oder eine Serie gefallen wird. Generell sollen alle Inhalte ausgeblendet werden, die dem Kunden höchstwahrscheinlich nicht gefallen.

Beim bisherigen Bewertungssystem kommt es immer wieder vor, dass Netflix-Kunden Inhalte empfohlen werden, die ihnen laut Algorithmus gar nicht gefallen werden. Und außerdem finden sich in den Vorschlägen auch immer wieder Filme und Serien, die der Kunde bereits bewertet hat und somit schon kennt. Ob es auch hier eine Änderung gibt, ist nicht bekannt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Folgen Sie uns
       


Rimac Concept Two (C_Two) angesehen (Genf 2018)

Wir haben uns auf dem Genfer Autosalon 2018 den C_Two von Rimac angesehen.

Rimac Concept Two (C_Two) angesehen (Genf 2018) Video aufrufen
Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

    •  /