Abo
  • Services:

Netflix: 70 Prozent der Daten im Festnetz durch Streaming

Zur Hauptsendezeit sind Netflix, Youtube und Amazon Video für den größten Teil des gesamten Datenvolumens verantwortlich. Eine Studie von Sandvine wurde durch Amazon bestätigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Netflix auf der Xbox 360
Netflix auf der Xbox 360 (Bild: Netflix)

In Nordamerika werden zur Hauptsendezeit 70 Prozent des Datenvolumens im Festnetz-Internet durch Videostreams und Musik generiert. Das berichtet das Onlinemagazin Recode unter Berufung auf Angaben von Sandvine. Netflix und Amazon haben Recode die Sandvine-Messungen bestätigt.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Laut Sandvine lag vor fünf Jahren der Anteil des Datenvolumens von Video und Audio noch bei 35 Prozent. Den Angaben zufolge kommen im Downstream 37,05 Prozent von Netflix. Youtube generiert 17,85 Prozent, gefolgt von Amazon Video mit 3,11 Prozent und Hulu mit 2,58 Prozent.

Im Upstream ist Bittorrent mit 28,56 Prozent die am meisten genutzte Anwendung. Hier hat Netflix mit 6,78 Prozent einen unerwartet hohen Anteil.

Mobiles Internet: Youtube liegt vorn

Amazons Agentur erklärte Recode auf Anfrage, dass der Streaminganbieter nun unter den ersten drei in der Sandvine-Statistik in Nordamerika liege. Im Sandvine Report des Jahres 2014 lag Amazon noch auf dem achten Platz. Netflix bezeichnete laut Recode die Daten von Sandvine als guten Anhaltspunkt für seine Rolle auf dem Streamingmarkt.

Beim mobilen Internet fallen die Ergebnisse anders aus: Hier kommt der Bereich Real-Time-Entertainment auf 40,89 Prozent des Datenvolumens. Soziale Netzwerke erzeugen 22,06 Prozent des Traffics. Aufgeschlüsselt nach Unternehmen liegt in dieser Statistik Youtube mit 20,78 Prozent ganz vorne und das soziale Netzwerk Facebook auf dem zweiten Platz (15,96 Prozent). Snapchat erzeugt 4,33 Prozent der Daten im mobilen Downstream. Beim Upstream ist Facebook mit 19,09 Prozent führend.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 55€ + 1,99€ Versand
  2. 55€ + 1,99€ Versand
  3. (aktuell u. a. QPAD DX-5 Maus 9,99€, NZXT Kraken X62 AM4 ready, Wasserkühlung 139,90€)
  4. 5€ inkl. FSK-18-Versand

elf 09. Dez 2015

Ja, das stimmt. Youtube ist auch nicht Netflix. Da habe ich die beiden Sätze...

Dwalinn 09. Dez 2015

Allerdings überlappen die beiden zahlen sich sicherlich... zumindest im Darkweb xD Zudem...

Doedelf 09. Dez 2015

Macht Netflix auch genau so: https://openconnect.netflix.com/ https://openconnect.netflix...

Dwalinn 09. Dez 2015

Ein Buch ist nur ein paar MB groß und kann einen für Wochen beschäftigen ein FHD Film...

elf 09. Dez 2015

Ganz einfach: Ein PKW mit vier Personen zahlt nur 1/4 KFZ-Steuer von 4 PKWs mit nur...


Folgen Sie uns
       


Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich

Sonys neuer ANC-Kopfhörer aus der WH-1000 Serie bringt eine nochmals verbesserte Geräuschunterdrückung. Wir haben das neue Modell WH-1000XM3 gegen das Vorgängermodell WH-1000XM2 antreten lassen. In leisen Umgebungen hat der WH-1000XM2 noch ein recht stark vernehmbares Grundrauschen, beim WH-1000XM3 gibt es das nicht mehr.

Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich Video aufrufen
WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Kaufberatung: Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung
Die richtige CPU und Grafikkarte

Bei PC-Hardware gab es 2018 viele Neuerungen: AMD hat 32 CPU-Kerne etabliert, Intel verkauft immerhin acht Cores statt vier und Nvidias Turing-Grafikkarten folgten auf die zwei Jahre alten Pascal-Modelle. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick auf die kommenden Monate.
Von Marc Sauter

  1. Fujian Jinhua USA verhängen Exportverbot gegen chinesischen DRAM-Fertiger
  2. Halbleiter China pumpt 47 Milliarden US-Dollar in eigene Chip-Industrie
  3. Dell Neue Optiplex-Systeme in drei Größen und mit Dual-GPUs

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

    •  /