Abo
  • IT-Karriere:

Netcologne: 5G-Ausbau ohne regionale Anbieter verlangsamt

Netcologne sieht den Ausschluss der Stadtnetzbetreiber bei 5G als einen Grund dafür an, dass das Netz langsamer aufgebaut wird. Der Wettbewerb mit Glasfaser sei auch im Festnetz wichtig gewesen.

Artikel veröffentlicht am ,
Vermittlungssysteme von Netcologne
Vermittlungssysteme von Netcologne (Bild: Netcologne)

Beim Aufbau des 5G-Netzes werden regionale Anbieter wie Netcologne und Wilhelm.tel bei der Frequenzvergabe ausgeschlossen. Netcologne-Geschäftsführer Timo von Lepel sagte am 19. März 2019: "Regionale Anbieter wie die Netcologne werden bei der Vergabe von 5G-Lizenzen ausgeschlossen, da die ursprünglich vorgesehenen regionalen Frequenzen zurückgezogen wurden. Dennoch haben wir weiterhin großes Interesse daran, den 5G-Ausbau voranzutreiben." M-net hat sich auf Anfrage von Golem.de nicht geäußert.

Stellenmarkt
  1. STAUFEN.AG, Köngen
  2. SURFBOXX IT-SOLUTIONS GmbH, Rostock

Leistungsstarke Glasfasernetze dienten laut von Lepel als Grundlage von 5G, und beim Bau dieser Netze sei der lokale Betreiber Experte. "Deshalb stehen wir möglichen Ausbaukooperationen künftig offen gegenüber", betonte von Lepel.

Aufgrund des Ausschlusses regionaler Anbieter verpasse Deutschland die Chance, zu einem wirklichen 5G-Leitmarkt zu werden. "Wir werden sehen, wo uns das hinführt, denn bislang war Wettbewerb zwischen regionalen und nationalen Anbietern immer der Garant für Innovation, verbraucherfreundliche Angebote und vor allem schnellen Ausbau", sagte von Lepel.

Die Bundesnetzagentur hat am 11. März 2019 die Rahmenbedingungen für lokale 5G-Anwendungen veröffentlicht. Danach können Industriebetriebe den Bereich von 3.700 MHz bis 3.800 MHz nutzen, nicht aber lokale Glasfasernetzbetreiber. Ermöglicht werden sollen nur noch innerbetriebliche Anwendungen, keine Angebote für die Öffentlichkeit.

Die Frequenzen werden nicht versteigert, sondern interessierten Parteien auf Antrag zugeteilt. Damit haben die großen Mobilfunkbetreiber in dem Bereich ihre Forderungen teilweise durchgesetzt. Deutsche Telekom, Telefónica und Vodafone wollten im Vergabeverfahren lokale und regionale 5G-Netze verhindern und haben hierbei starken Einfluss auf die Bundesnetzagentur und die Regierung ausgeübt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Elder Scrolls Online: Elsweyr für 15,99€, Diablo 3 Battlechest für 17,49€, Iratus...
  2. 99,00€
  3. (u. a. Acer KG241QP FHD/144 Hz für 169€ und Samsung GQ55Q70 QLED-TV für 999€)
  4. (heute u. a. iRobot Roomba 960 für 399€ statt ca. 460€ im Vergleich)

Folgen Sie uns
       


LED-Projektor Viewsonic X10-4K - Test

Der Viewsonic X10-4K ist ein heller und farbtreuer 4K-Projektor - und kann einen Smart-TV ersetzen.

LED-Projektor Viewsonic X10-4K - Test Video aufrufen
Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

    •  /