Abo
  • Services:

Netcologne: Lokaler Netzbetreiber will eigenes 5G-Netz aufbauen

Interessenten für lokale 5G-Netze gibt es einige. Im Raum Köln-Bonn will Netcologne gerne etwas Eigenes anbieten, doch seitens der Bundesnetzagentur sind die Rahmenbedingungen noch nicht geklärt.

Artikel veröffentlicht am ,
Netzausbau bei Netcologne
Netzausbau bei Netcologne (Bild: Netcologne)

Der lokale Netzbetreiber Netcologne will ein eigenes 5G-Netz errichten. Unternehmenssprecherin Verena Gummich sagte Golem.de auf Anfrage: "Ja, wir sind sowohl an den lokalen als auch den regionalen Frequenzen - sofern es diese geben wird - interessiert."

Stellenmarkt
  1. andagon Holding GmbH, Köln
  2. BWI GmbH, München, Nürnberg

Eine Beantragung bei der Bundesnetzagentur gebe es aktuell noch nicht, da die Vergabebedingungen erst kurz vor Beginn der Auktion der bundesweiten 5G-Frequenzen veröffentlicht werden, erklärte Gummich. Bei einem negativen Ergebnis würden laut einem früheren Bericht die 5G-Netze von Industriebetrieben den Vorzug bekommen. Der schnelle Aufbau von 5G-Netzen für die Fabrik 4.0 habe Vorrang, hieß es aus Regierungskreisen. Siemens, Volkswagen, Daimler und BASF wollen sich um regionale Frequenzen bemühen. Auch Bosch erwägt den Aufbau eigener 5G-Netze.

Der Sprecher der Bundesnetzagentur, Fiete Wulff, erklärte Golem.de: "Für lokale Zuteilungen sollen im Bereich von 3.700 MHz bis 3.800 MHz Frequenzen bereitgestellt werden, insbesondere für 5G-Anwendungen. Die Bundesnetzagentur erarbeitet derzeit die grundsätzlichen Rahmenbedingungen. Dieses Verfahren ist noch nicht abgeschlossen, Anträge auf Zuteilung konnten daher noch nicht gestellt werden."

Die drei Netzbetreiber Deutsche Telekom, Telefónica und Vodafone wollen lokale und regionale 5G-Netze verhindern und üben hier starken Einfluss auf die Bundesnetzagentur und die Regierung aus.

Theo Weirich, Geschäftsführer des Stadtnetzbetreibers Wilhelm.tel, sagte bereits im Dezember 2017 Golem.de auf Anfrage: "Ob wir selber 5G machen wollen? Aber natürlich. Wir wollen nicht nur die nützlichen Idioten sein."



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-82%) 5,50€
  3. (-8%) 54,99€
  4. (-80%) 5,55€

Folgen Sie uns
       


Far Cry New Dawn - Test

Far Cry New Dawn ist eine wesentlich rundere und damit spaßigere Version von Far Cry 5 - wenn man über den Ingame-Shop hinwegsieht.

Far Cry New Dawn - Test Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
    Tom Clancy's The Division 2 im Test
    Richtig guter Loot-Shooter

    Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
    Von Jan Bojaryn

    1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
    2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

      •  /