• IT-Karriere:
  • Services:

Netcologne: Eine 5G-Antenne an der Laterne wird akzeptiert, 5 aber nicht

Aus Sicht des lokalen Netzbetreibers Netcologne sind 5G und die technischen Innovationen nur durch Zusammenarbeit zu verwirklichen. "Das geht alles nur, wenn wir kooperieren", sagte der Technikchef in Stuttgart.

Artikel veröffentlicht am ,
Horst Schmitz, Leiter Technik bei Netcologne, spricht in Stuttgart
Horst Schmitz, Leiter Technik bei Netcologne, spricht in Stuttgart (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Beim 5G-Ausbau akzeptierten Bürger eine Antenne für alle an jeder Laterne, nicht aber fünf Antennen. Das sagte Horst Schmitz, Leiter Technik bei Netcologne, am 26. November 2019 auf den Nokia Innovation Days in Stuttgart. "5G ist nur eine Technologie, ein wichtiger Bestandteil der digitalen Transformation. Sie wird nur funktionieren durch Kooperationen", betonte Schmitz.

Stellenmarkt
  1. Medienzentrum Pforzheim-Enzkreis, Pforzheim
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, München

Der lokale Netzbetreiber werde im nächsten Jahr eine IoT-Plattform aufbauen. Doch das würden andere auch tun. "Ein Einzelner kann diese Transformation nicht leisten, es fehlt an Geschwindigkeit, Treffsicherheit und Innovation", sagte Schmitz. Um etwa beim Edge Computing für 5G voranzukommen, sei es sinnvoll, dass Netcologne sich einen Technikraum mit anderen Betreibern wie Vodafone teile.

"Ich bin persönlich unfroh, dass es von der Bundesnetzagentur keine regionalen, sondern nur lokale Frequenzen für 5G gegeben hat. Mit regionalen Frequenzen wäre es noch besser gelungen, Kooperation als Service anzubieten", betonte Schmitz.

5G-Anbindung an allen öffentlichen Gebäuden

Netcologne plane, über sein Glasfasernetz den 5G-Betreibern an allen öffentlichen Gebäuden eine Netzanbindung zur Verfügung zu stellen. "Wer sich wie wir mit Glasfaser die Hände schmutzig gemacht hat, ist überall am Markt noch da", sagte Schmitz.

Das seit 25 Jahren bestehende Unternehmen hat laut Schmitz 900 Mitarbeiter und erzielte fast 900 Millionen Euro Umsatz im vergangenen Jahr. Es betreibt ein TV-Kabelnetz und ein Telekommunikationsnetz. Netcologne ist im Raum Köln, Bonn, Leverkusen, Aachen, Düren, Düsseldorf und Neuss aktiv.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Borderlands 3 38,99€, The Outer Worlds 44,99€)

Dr. Mad 28. Nov 2019 / Themenstart

Je dichter die (Antenne der) Basisstation, desto geringer die nötige Sendeleistung...

Kommentator2019 27. Nov 2019 / Themenstart

Da sich die Telekom vor 13 Jahren teilweise auch heute noch vielerorts (ge)weigert (hat...

M.P. 27. Nov 2019 / Themenstart

tl;dr Sind Dividenden nun auch Personalkosten? Und das meiste beim Benzin sind ja Steuern...

LarryLaffer 27. Nov 2019 / Themenstart

We Have No Reason to Believe 5G Is Safe The technology is coming, but contrary to what...

M.P. 27. Nov 2019 / Themenstart

Was gibt das denn für eine Datenrate? Lohnt sich da 5G überhaupt noch, oder können wir...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

    •  /