Netcologne: Eine 5G-Antenne an der Laterne wird akzeptiert, 5 aber nicht

Aus Sicht des lokalen Netzbetreibers Netcologne sind 5G und die technischen Innovationen nur durch Zusammenarbeit zu verwirklichen. "Das geht alles nur, wenn wir kooperieren", sagte der Technikchef in Stuttgart.

Artikel veröffentlicht am ,
Horst Schmitz, Leiter Technik bei Netcologne, spricht in Stuttgart
Horst Schmitz, Leiter Technik bei Netcologne, spricht in Stuttgart (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Beim 5G-Ausbau akzeptierten Bürger eine Antenne für alle an jeder Laterne, nicht aber fünf Antennen. Das sagte Horst Schmitz, Leiter Technik bei Netcologne, am 26. November 2019 auf den Nokia Innovation Days in Stuttgart. "5G ist nur eine Technologie, ein wichtiger Bestandteil der digitalen Transformation. Sie wird nur funktionieren durch Kooperationen", betonte Schmitz.

Stellenmarkt
  1. Informatiker / Mathematiker / Physiker / Ingenieur als wissenschaftlicher Berater IT-Sicherheit ... (m/w/d)
    VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Berlin, Bonn, München, Hannover, Erfurt
  2. Projektleiter (m/w/d)
    wilhelm.tel GmbH, Norderstedt
Detailsuche

Der lokale Netzbetreiber werde im nächsten Jahr eine IoT-Plattform aufbauen. Doch das würden andere auch tun. "Ein Einzelner kann diese Transformation nicht leisten, es fehlt an Geschwindigkeit, Treffsicherheit und Innovation", sagte Schmitz. Um etwa beim Edge Computing für 5G voranzukommen, sei es sinnvoll, dass Netcologne sich einen Technikraum mit anderen Betreibern wie Vodafone teile.

"Ich bin persönlich unfroh, dass es von der Bundesnetzagentur keine regionalen, sondern nur lokale Frequenzen für 5G gegeben hat. Mit regionalen Frequenzen wäre es noch besser gelungen, Kooperation als Service anzubieten", betonte Schmitz.

5G-Anbindung an allen öffentlichen Gebäuden

Netcologne plane, über sein Glasfasernetz den 5G-Betreibern an allen öffentlichen Gebäuden eine Netzanbindung zur Verfügung zu stellen. "Wer sich wie wir mit Glasfaser die Hände schmutzig gemacht hat, ist überall am Markt noch da", sagte Schmitz.

Golem Karrierewelt
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    06./07.02.2023, virtuell
  2. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    17.-19.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das seit 25 Jahren bestehende Unternehmen hat laut Schmitz 900 Mitarbeiter und erzielte fast 900 Millionen Euro Umsatz im vergangenen Jahr. Es betreibt ein TV-Kabelnetz und ein Telekommunikationsnetz. Netcologne ist im Raum Köln, Bonn, Leverkusen, Aachen, Düren, Düsseldorf und Neuss aktiv.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dr. Mad 28. Nov 2019

Je dichter die (Antenne der) Basisstation, desto geringer die nötige Sendeleistung...

Kommentator2019 27. Nov 2019

Da sich die Telekom vor 13 Jahren teilweise auch heute noch vielerorts (ge)weigert (hat...

M.P. 27. Nov 2019

tl;dr Sind Dividenden nun auch Personalkosten? Und das meiste beim Benzin sind ja Steuern...

LarryLaffer 27. Nov 2019

We Have No Reason to Believe 5G Is Safe The technology is coming, but contrary to what...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amazon Shopper Panel
Amazon zahlt für Überwachung des Smartphone-Datenverkehrs

Wer seinen gesamten Smartphone-Datenverkehr über Amazons Server leitet, wird mit einem monatlichen Gutschein dafür bezahlt.

Amazon Shopper Panel: Amazon zahlt für Überwachung des Smartphone-Datenverkehrs
Artikel
  1. Northrop Grumman: B21 Raider als erster digitaler Bomber vorgestellt
    Northrop Grumman
    B21 Raider als erster digitaler Bomber vorgestellt

    Northrop Grumman hat mit dem B-21 Raider eine neuen Tarnkappenbomber vorgestellt. Dabei kamen agile Softwareentwicklung und digitales Engineering zum Einsatz.

  2. Soziale Netzwerke: Liken bei Hasspostings kann strafbar sein
    Soziale Netzwerke
    Liken bei Hasspostings kann strafbar sein

    Facebook-Nutzer, die nicht davor zurückschrecken, diskriminierende oder beleidigende oder Postings zu liken, sollten sich das gut überlegen. Denn das Drücken des Gefällt-mir-Buttons kann hier erhebliche rechtliche Folgen haben.
    Von Harald Büring

  3. Konflikt mit den USA: Snowden verteidigt seine russische Staatsbürgerschaft
    Konflikt mit den USA
    Snowden verteidigt seine russische Staatsbürgerschaft

    Eigentlich wollte Edward Snowden parallel die US-amerikanische Staatsbürgerschaft behalten - das wurde ihm unmöglich gemacht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • SanDisk Extreme PRO 1TB 141,86€ • Amazon-Geräte bis -53% • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€, AMD-Ryzen-CPUs zu Bestpreisen • Alternate: WD_BLACK P10 2TB 76,89€ • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn • Thrustmaster Ferrari GTE Wheel 87,60€ [Werbung]
    •  /