Abo
  • IT-Karriere:

Netatmo: Smarte Videotürklingel mit Homekit-Anbindung ohne Abozwang

Netatmo hat eine smarte Videotürklingel vorgestellt, die Homekit-kompatibel ist und auch als Überwachungskamera dient. Für den vollen Funktionsumfang ist kein kostenpflichtiges Abo erforderlich.

Artikel veröffentlicht am ,
Intelligente Videotürklingel
Intelligente Videotürklingel (Bild: Netatmo)

Netatmos intelligente Videotürklingel hat eine 1080p-Kamera, ein Mikrofon und einen Lautsprecher. Dadurch kann die Klingel auch als Kamera verwendet werden. Nutzer können mit Personen vor der Haustür sprechen und sie dabei sehen, ohne die Tür öffnen zu müssen. Dank Fernzugriff müssen Anwender nicht einmal zu Hause sein. Die Videotürklingel, die auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas vorgestellt wurde, ist kompatibel mit Apples Homekit. Sie verzichtet auf die Buchung eines Abos, wie es bei manch anderen Systemen erforderlich ist, um den vollen Funktionsumfang nutzen zu können.

Stellenmarkt
  1. GK Software SE, Schöneck, Jena, Köln, St. Ingbert, Hamburg
  2. KION Group IT, Hamburg

Die Türklingel ist mit WLAN ausgestattet und hat eine Micro-SD-Karte, auf der Videodaten der Kamera in HD-Auflösung gespeichert werden. Auf diese können Nutzer etwa mit der Netatmo-App zugreifen. Wenn jemand die Klingel betätigt, gibt es auf dem Smartphone einen Videoanruf. Sobald dieser angenommen ist, können Nutzer mit der Person vor dem Haus sprechen und diese auch sehen. Dabei können sie auch unterwegs sein und bei Bedarf jemanden an der Tür abwimmeln oder für einen späteren Zeitpunkt wieder einbestellen.

Zudem kann die Türklingel Alarm geben, wenn sich Personen der Kamera nähern. Dann gibt es eine Benachrichtigung auf dem Smartphone mit einem Bild der entsprechenden Person. Zudem wird automatisch ein Video aufgenommen. Damit bewirbt Netatmo die Klingel auch zur Erhöhung der Sicherheit. Sie beherrscht Infrarotnachtsicht, so dass Bewegungen vor dem Haus auch bei totaler Dunkelheit erkannt werden sollten. Sensoren sollen Alarm schlagen, falls versucht wird, die Klingel zu sabotieren.

Die Türklingel ist laut Hersteller als erste kompatibel mit Homekit. Allerdings bringt Netatmo das Produkt erst im Laufe des im zweiten Halbjahres 2019 auf den Markt, so dass andere Hersteller noch schneller sein könnten. Die Netatmo-Klingel kann über Siri gesteuert werden. Der Hersteller machte keine Angaben dazu, ob auch Alexa und Google Assistant unterstützt werden.

Die Klingel soll eine klassische verkabelte Türklingel ersetzen. Die Installation soll auch ohne professionelle Hilfe möglich sein. Der Bereich der Türklingel sollte vom heimischen WLAN abgedeckt sein. Videos werden standardmäßig lokal auf der Micro-SD-Karte gespeichert, können aber auch automatisch auf ein Dropbox-Konto oder einem persönlichen FTP-Server hochgeladen werden.

Netatmo will die Intelligente Videotürklingel irgendwann im zweiten Halbjahr 2019 auf den Markt bringen. Einen Preis hat der Hersteller nicht genannt.

Nachtrag vom 8. Januar 2019

Auf Nachfrage von Golem.de teilte Netatmo mit, dass die Videotürklingel zwischen 250 und 300 Euro kosten wird. Der genaue Preis werde dann später bekanntgegeben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570

PmK 08. Jan 2019

Homekit geht ohne Internet.. ich vermute mal das sie bei der Cam aber schon ihren Service...

UweR 08. Jan 2019

Selber noch nicht getestet, nur im beim Heise-Artikel im Forum gesehen. https://www...

Crunchy_Nuts 08. Jan 2019

Das ist die Zukunft. In 10 Jahren gibt's wahrscheinlich 'n Abo zum Luft atmen. Zwar...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019)

Das Ideapad S540 hat ein fast unsichtbares Touchpad, das einige Schwierigkeiten bereitet. Doch ist das Gerät trotzdem ein gutes Ryzen-Notebook? Golem.de schaut es sich an.

Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
iPhone 11 im Test: Zwei Kameras beim iPhone reichen
iPhone 11 im Test
Zwei Kameras beim iPhone reichen

Das iPhone Xr war der heimliche Verkaufsschlager der letzten iPhone-Generation, mit dem iPhone 11 bekommt das Gerät nun einen Nachfolger. Im Test zeigt sich, dass Käufer auf die Kamerafunktionen der Pro-Modelle nicht verzichten müssen, uns stört auch das fehlende dritte Objektiv nicht - im Gegensatz zum Display.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tim Cook Apple-CEO verteidigt die Sperrung der Hongkong-Protestapp
  2. China Apple entfernt Hongkonger Protest-App aus App Store
  3. Smartphone Apple bietet kostenlose Reparatur für iPhone 6S an

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /