Abo
  • Services:
Anzeige
Die Netapp-HCI-Systeme werden im Gehäuse mit vier Modulschächten geliefert.
Die Netapp-HCI-Systeme werden im Gehäuse mit vier Modulschächten geliefert. (Bild: Netapp)

Netapp: Modulare HCI-Serverknoten sind in 30 Minuten einsatzbereit

Die Netapp-HCI-Systeme werden im Gehäuse mit vier Modulschächten geliefert.
Die Netapp-HCI-Systeme werden im Gehäuse mit vier Modulschächten geliefert. (Bild: Netapp)

Netapps neue hyperkonvergente Server teilen sich in Module auf. Massenspeicher und Rechenressourcen sind getrennt und werden in Gehäusen für bis zu vier dieser Blöcke verkauft. Die Vorteile: leichte Skalierbarkeit und schnelle Aufbauzeit. Die Bindung an den Anbieter ist jedoch Pflicht.

Der Serverhersteller Netapp hat auf seiner Homepage ein HCI-System vorgestellt, das einfach skalierbar sein soll. Die Hardware ist für die Einbindung in eine sogenannte Hyper Converged Infrastructure (HCI) optimiert. Ein Block besteht also aus Hardwarekomponenten und darauf abgestimmter Software gleichzeitig. Das soll eine Art Plug and Play in den Serversektor bringen. Netapp verkauft Storage- und Compute-Knoten separat. Zusammen ergeben sie einen vollständigen Server.

Anzeige

Die horizontale Skalierbarkeit von On-Premise-Rechenzentren soll durch diese hyperkonvergenten Lösungen ohne große Ausfallzeiten der Infrastruktur während der Installation besser möglich sein. Netapp versucht mit seinem neuen HCI-System, diesen Ansatz weiterzuführen und verkauft es als modulare Komplettblöcke. Diese könnten innerhalb von einer halben Stunde in laufende Systeme eingebunden werden, heißt es. Ein Nachteil einer solchen Lösung ist die Bindung an einen Hersteller und dessen vorkonfigurierte Infrastruktur.

Jeder Storage-Knoten wird in drei Varianten verkauft, wobei alle Knoten eine Höheneinheit im Serverrack einnehmen und sechs Festplattenschächte sowie 8 GByte NVRAM als Pufferspeicher aufweisen. Je nach RAID-Konfiguration kann die nutzbare Speicherkapazität variieren. Das kleinste Modul wird mit sechs 480-GByte-SSDs ausgeliefert. Die mittelgroße Variante kommt mit sechs 960-GByte-SSDs und die größte Konfiguration mit sechs 1,92-TByte-SSDs.

  • Die verschiedenen Knoten in der Übersicht (Bild: Netapp)
  • Netapp-HCI-Gehäuse (Bild: Netapp)
  • Festplatten sind durch Hot-Swap-Schächte austauschbar. (Bild: Netapp)
  • Schema eines Moduls mit vier Schächten (Bild: Netapp)
Festplatten sind durch Hot-Swap-Schächte austauschbar. (Bild: Netapp)

Compute-Knoten stellen den eigentlichen Arbeitsspeicher, die Prozessorkerne und die Netzwerkanbindung. Alle Knoten haben vier 10-Gigabit-Ethernet-Ports per SFP-28-Buchse und zwei 1-Gigabit-Ethernet-Anschlüsse mit RJ45-Port. Der kleinste Knoten hat dazu 16 Kerne und 256 GByte RAM. Die mittlere Version kann auf 24 Kerne und 512 GByte Arbeitsspeicher zugreifen. In der größten Version sind es 36 Kerne und 768 GByte RAM.

Virtuelle Maschinen durch VMware-Software

Bis zu vier Knoten können in einem Servergehäuse untergebracht werden. Bestellt werden immer Gehäuse mit jeweils zwei Storage- und einem Compute-Knoten, auf dem der Hypervisor und andere Software vorinstalliert sind. Das Gehäuse hat demnach Platz für einen weiteren Knoten. Netapp kooperiert mit Unternehmen wie Intel und VMware, die zum einen die Prozessoren und zum anderen die Virtualisierungssoftware bereitstellen.

Zu den Preisen der einzelnen Module äußerte sich Netapp bisher nicht. Es werden wie üblich personalisierte Angebote und ein dementsprechender Preis direkt beim Anbieter erfragt.


eye home zur Startseite
ccmax0 06. Jun 2017

Das ist sogar der selbe server - ueblich bei Netapp Die verkaufen dir eher die Software...

kayozz 06. Jun 2017

Die geben bei ihrern Konfigurationen (z.B. 6x960GB und Efficient Capacity 11-22TB...

LMS23 06. Jun 2017

- OS Frage: Ich empfehle SLES. Aus einem einfachen Grund, es war von Anfang an bei der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  3. Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  4. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT, Aachen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Resident Evil: Vendetta 14,99€, John Wick: Kapitel 2 9,99€, Fight Club 8,29€ und...
  3. 27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. U-Bahn

    Telefónica baut BTS-Hotels im Berliner Untergrund

  2. Kabelnetz

    Statt auf Docsis 3.1 lieber gleich auf Glasfaser setzen

  3. Virtuelle Güter

    Activision patentiert Förderung von Mikrotransaktionen

  4. Nervana Neural Network Processor

    Intels KI-Chip erscheint Ende 2017

  5. RSA-Sicherheitslücke

    Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel

  6. The Evil Within 2 im Test

    Überleben in der Horror-Matrix

  7. S410

    Getacs modulares Outdoor-Notebook bekommt neue CPUs

  8. Smartphone

    Qualcomm zeigt 5G-Referenz-Gerät

  9. Garmin Speak

    Neuer Alexa-Lautsprecher fürs Auto zeigt den Weg an

  10. Datenrate

    Kunden wollen schnelle Internetzugänge



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: "da es ein shared Medium sei"

    mrgenie | 22:32

  2. Re: Warum zum Teufel wird jeder Laptop mit einem...

    ElTentakel | 22:29

  3. Re: Wegfall bedeutet kein Recht auf...

    DAUVersteher | 22:28

  4. Re: Activision patentiert Förderung von Krebs

    Vaako | 22:26

  5. Re: Koaxial steht der Glasfaser in kaum etwas nach

    Freiheit statt... | 22:23


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 17:02

  4. 16:35

  5. 15:53

  6. 15:00

  7. 14:31

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel