.NET MAUI ist da: Microsofts plattformübergreifendes UI-Framework für Apps

Der erste Release Candidate von .NET MAUI ist erschienen. Damit positioniert sich das .NET Framework deutlich stärker als Multi-Plattform-App.

Artikel von Fabian Deitelhoff veröffentlicht am
.NET MAUI ist ein Framework zum Erstellen nativer Mobil- und Desktop-Apps mit C# und XAML.
.NET MAUI ist ein Framework zum Erstellen nativer Mobil- und Desktop-Apps mit C# und XAML. (Bild: Pixabay, .NET)

Mit .NET 5 hat Microsoft hat begonnen, seinen Plan von der "großen Vereinheitlichung" des .NET Frameworks auf verschiedenen Plattformen umzusetzen, mit .NET 6 ist das Unternehmen diesen Weg konsequent weitergegangen. Was bei der Veröffentlichung im November 2021 aber noch gefehlt hat, ist das sogenannte Multi-Platform Application UI oder kurz MAUI. Dazu ist vor wenigen Wochen, Mitte April 2022, der erste Release-Candidate (RC) erschienen.

Inhalt:
  1. .NET MAUI ist da: Microsofts plattformübergreifendes UI-Framework für Apps
  2. Änderungen im RC1 und Installation von .NET MAUI

Damit steht .NET MAUI für die Allgemeinheit und für produktive Projekte zur Verfügung. Der Release Candidate ist bei Microsoft der seit Jahren übliche Weg hin zur allgemeinen Verfügbarkeit (General Availability, GA) eines Projekts oder Produkts. Damit einher geht eine Go Live genannte Support-Richtlinie. Das bedeutet, Microsoft garantiert, dass .NET MAUI für produktive Anwendungen genutzt werden kann, weil sich zum Beispiel das API oder andere Bestandteile nicht mehr substanziell verändern. Der Code steht unter der MIT-Lizenz und ist auf Github verfügbar.

Was ist .NET MAUI?

Mit .NET wurden bereits eine einzige .NET-Laufzeitumgebung und ein einziges .NET-Framework Realität und damit auch ein einziges Laufzeitverhalten. .NET 6 schließt daran an und vereint Xamarin, Android und iOS unter einem Dach. .NET MAUI erscheint nun nicht plötzlich auf der Bildfläche, sondern wurde bereits auf der Build 2020 von Microsoft angekündigt - ein nicht unerheblicher Verdienst der Community rund um .NET, denn aus dieser Richtung gab es über Jahre vermehrt Anfragen, Code zwischen den Plattformen zu teilen, insbesondere was das UI betrifft.

.NET MAUI positioniert sich als plattformübergreifendes Framework zum Erstellen nativer Mobil- und Desktop-Apps mit C# und XAML. Damit lassen sich Anwendungen entwickeln, die unter Android, iOS, MacOS und Windows auf Basis einer einzelnen Codebasis ausgeführt werden. Vor allem das plattformübergreifende UI inklusive Oberflächenlayout und -design ist ein sehr willkommenes Feature. Dafür haben sich in der Vergangenheit Alternativen wie Avalonia UI und die Uno Plattform etabliert. Dass diese Funktionalität aber jetzt von Microsoft direkt kommt, wird viele freuen und näher Richtung Cross-Plattform-Entwicklung bringen.

Stellenmarkt
  1. Head of Software Development (m/w/d)
    TIMOCOM GmbH, Erkrath, Düsseldorf (remote möglich)
  2. Software-Manager Automotive mit Schwerpunkt Cyber Security (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
Detailsuche

.NET MAUI ist für Entwickler und Projekte gedacht, die Anwendungen in XAML und mit C# auf Grundlage eines Codes für verschiedene Plattformen implementieren möchten. Dazu gehört auch, dass das Layout und das Design der Oberfläche plattformübergreifend definiert und implementiert ist, ebenso wie Geschäftslogik und Tests.

Anwendungen mit .NET MAUI lassen sich zurzeit auf PC oder Mac implementieren und werden dann, je nach Zielplattform, in native App-Pakete kompiliert. Bei Android wird zum Beispiel die App beim Starten in eine native Assembly kompiliert und bei iOS im Voraus in nativen ARM-Assemblercode.

C# und .NET 6 - Grundlagen, Profiwissen und Rezepte

Die Features der .NET-MAUI-Plattform in RC1

.NET bietet verschiedene Features, um die Anforderungen umzusetzen. Zum Beispiel gibt es einen Satz an einheitlichen Steuerelementen, um Daten anzuzeigen, Aktionen zu initiieren, Daten auszuwählen und dergleichen. Zudem ist eine Layout-Engine vorhanden, es gibt mehrere Layout-Typen für Seiten für eine Navigation und Ähnliches, plattformübergreifende APIs, um auf Gerätefunktionen zugreifen zu können, plattformübergreifende Grafikfunktionen und ein vereinheitlichtes Projektsystem, um die verschiedenen Plattformen zu adressieren.

Die plattformübergreifenden APIs sind unter dem Namen .NET MAUI Essentials zusammengefasst. Dazu gehören Features wie der Zugriff auf Sensoren, Netzwerkverbindungen, Informationen zum Gerät und integrierte Text-to-Speech-Engines.

Die einheitliche Projektstruktur ermöglicht es, ein Projekt anzulegen und dort gemeinsame Ressourcen wie Schriften, Bilder, Icons und den gemeinsamen Code abzulegen. Auch der Einstiegspunkt der App ist übergreifend identisch, so dass es nur einen gibt. Gleichzeitig gibt es einen Bereich, um plattformspezifische Dinge wie die Adressierung der Zielplattform und plattformspezifischen Code abzulegen. Im Verzeichnis Platforms befinden sich dann die spezifischen Dinge für die jeweilige Plattform. Zudem ist eine bedingte Kompilierung auf Basis der Plattform möglich, wie das Listing 1 zeigt:


#if ANDROID

#elif IOS

#elif WINDOWS

#endif

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Änderungen im RC1 und Installation von .NET MAUI 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Bastet 04. Mai 2022 / Themenstart

Seit Jahren nur noch Rückschritte in der GUI-Entwicklung, wo bleibt die neue RAD Umgebung...

lestard 30. Apr 2022 / Themenstart

Flutter hat 2 große Nachteile: - eine Programmiersprache (Dart), die sonst niemand...

Clown 29. Apr 2022 / Themenstart

Genau, je nach Anforderungen. Dass der Marktanteil bei Entwicklern im Verhältnis hoch...

Nasenbaer 28. Apr 2022 / Themenstart

Ich kann nicht einschätzen wie groß der Unterschied ist, sprich man lernt erst etwas...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Star Wars: Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter
    Star Wars
    Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter

    EA hat offiziell den Nachfolger zu Star Wars Jedi Fallen Order angekündigt. Hauptfigur ist erneut Cal Kestis mit seinem Roboterkumpel BD-1.

  2. Fahrgastverband Pro Bahn: Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt
    Fahrgastverband Pro Bahn
    Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt

    Die Farbe der Züge ist entscheidend, was bei der Reiseplanung in der Deutsche-Bahn-App wenig nützt. Dafür laufen Fahrscheinkontrollen ins Leere.

  3. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 evtl. bestellbar • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /