• IT-Karriere:
  • Services:

.Net Core 5: Microsoft beendet Weiterentwicklung von Visual Basic

Noch einmal Aktualisierungen für .Net 5, dann ist Schluss mit neuen Funktionen für Visual Basic. Die Sprache wird im Prinzip eingefroren.

Artikel veröffentlicht am ,
Visual Basic soll laut Microsoft bleiben, wie es ist.
Visual Basic soll laut Microsoft bleiben, wie es ist. (Bild: REUTERS/Mike Blake)

Die vor allem für den Einstieg und leichtere Aufgaben gedachte Programmiersprache Visual Basic bekommt ein Update auf das neue .Net 5. Das kündigt der Hersteller Microsoft in dem Entwicklungsblog zur Sprache an. Es wird wohl aber auch das letzte große Upgrade für die Sprache bleiben, denn neue Funktionen soll es nicht mehr geben. Bereits vor rund drei Jahren hatte Microsoft angekündigt, Visual Basic nicht mehr im Gleichtakt mit C# weiterzuentwickeln. Schließlich unterliefen die immer ausgefalleneren Funktionen von C# die einfache Zugänglichkeit von Visual Basic, hieß es damals. Die Ankündigung, Visual Basic nach dem Upgrade auf .Net Core 5 nicht mehr weiterzuentwickeln, ist wohl eine Konsequenz dieser früheren Entscheidung.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Augsburg
  2. Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bonn

Die im vergangenen Jahr erstmals vorgestellten Pläne für .Net 5 sehen vor, das ältere .Net Framework und das neuere .Net Core als .Net 5 zu vereinigen und alte APIs auf das neuere Framework zu portieren. Bisher unterstützte Visual Basic auf .Net Core lediglich die Nutzung von Class-Library- und Console-Anwendungen.

Mit dem Port auf das kommende .Net 5, das Ende 2020 erscheinen soll, kommt in Visual Basic aber auch der Support für Windows Forms, WPF, Worker Service und die ASP.NET Core Web API wieder. Damit sollen Nutzer von Visual Basic in der Lage sein, die neuen Plattformfunktionen von .Net 5 zu verwenden.

Darüber hinaus werde Microsoft die Sprache aber nicht weiterentwickeln, heißt es in der Ankündigung. Sollten kommende Funktionen von .Net Core Änderungen an der Sprache erfordern, würden diese nicht umgesetzt. Diese neue Funktionen stünden in Visual Basic dann eben nicht mehr zur Verfügung.

Microsoft weist außerdem darauf hin, dass das ältere .Net Framework wie angekündigt weiter gepflegt werde. Ein Port auf .Net Core ist also zunächst auch nicht zwingend nötig, sondern eben nur dann, wenn die neuen Funktionen von .Net Core wirklich benötigt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 48,99€
  2. 69,99€
  3. (-70%) 2,99€

Brezel 18. Mär 2020 / Themenstart

Genauso sehe ich das auch. VB.NET ist die ideale Weiterentwicklung von VB6. Viele OOP...

n0x30n 16. Mär 2020 / Themenstart

Hast Recht. Ich gehe davon aus, dass ich im 21. Jahrhundert entwickle. Type inference und...

Nigcra 15. Mär 2020 / Themenstart

Um mal das wesentliche in diesem Thread zusammen zu fassen: - VBA ist unsicher und gehört...

ibsi 15. Mär 2020 / Themenstart

Denke ich jedes Mal :D

abdul el alamein 13. Mär 2020 / Themenstart

Einfach .NET 5

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal - Test

Doom Eternal ist in den richtigen Momenten wieder eine sehr spaßige Ballerorgie, wird aber an einigen Stellen durch Hüpfpassagen ausgebremst.

Doom Eternal - Test Video aufrufen
Alternatives Android im Test: /e/ will Google ersetzen
Alternatives Android im Test
/e/ will Google ersetzen

Wie Google, nur mit Privatsphäre - /e/ verbindet ein alternatives Android mit Cloudfunktionen und einer Suchmaschine.
Ein Test von Moritz Tremmel


    Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
    Coronakrise
    Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

    Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
    2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen

    CPU-Fertigung: Intel hat ein Netburst-Déjà-vu
    CPU-Fertigung
    Intel hat ein Netburst-Déjà-vu

    Über Jahre hinweg Takt und Kerne ans Limit treiben - das wurde Intel einst schon beim Pentium 4 zum Verhängnis.
    Eine Analyse von Marc Sauter

    1. Maxlinear Intel verkauft Konzernbereich
    2. Comet Lake H Intel geht den 5-GHz-Weg
    3. Security Das Intel-ME-Chaos kommt

      •  /