Abo
  • Services:

.NET-Compiler-Plattform: Roslyn wird in Mono integriert

Die freie .Net-Implementierung Mono will künftig auch den von Microsoft als Open Source veröffentlichten Compiler Roslyn verwenden. Der Mono-eigene Compiler bleibt aber erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Das freie Mono-Projekt will Microsofts Roslyn verwenden.
Das freie Mono-Projekt will Microsofts Roslyn verwenden. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)

Vergangene Woche hat Microsoft auf der hauseigenen Konferenz Build die .NET-Compiler-Plattform als Open Source unter dem Namen Roslyn veröffentlicht. Künftig soll auch die freie .NET-Implementierung Mono Roslyn verwenden, wie Mono-Projektgründer Miguel de Icaza in seinem Blog schreibt.

Stellenmarkt
  1. PARI Pharma GmbH, Gräfelfing, Gilching, Weilheim
  2. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut

Ziel des Projekts sei es, die Entwicklung von Roslyn zu verfolgen und nach einer offiziellen Veröffentlichung die Roslyn-Compiler mit Mono zu bündeln. Dadurch werde auch ein aktueller und konformer Compiler für Visual Basic .NET auf Unix-Systemen zur Verfügung stehen.

Um dieses Ziel zu erfüllen, werde sich die Mono-Community außerdem an der Entwicklung von Roslyn beteiligen und dafür sorgen, dass der von Microsoft veröffentlichte Code auch "hervorragend auf Unix-Systemen" läuft.

Zwei Compiler für Mono

Doch Roslyn soll den in Mono enthaltenen Compiler nicht ersetzen. Vielmehr sollen nach derzeitigen Plänen beide Compiler in dem Framework erhalten bleiben. Darüber hinaus sollen auch Funktionen aus C# 6.0 in den Mono-Compiler eingepflegt werden.

Denn einerseits sei der Mono-Compiler im Laufe der Jahre sehr fein abgestimmt worden und dadurch derzeit für die meisten Projekte auch noch schneller als Roslyn. Andererseits werde der Compiler für die interaktive C#-Shell verwendet, was mit Roslyn derzeit noch nicht möglich ist.

Zudem solle Roslyn schrittweise in die IDEs Mono Develop und Xamarin Studio eingebaut werden. Zunächst werde Roslyn nur für die Code-Vervollständigung genutzt, später sollen aber auch die Restrukturierung und Generierung des Codes von Roslyn übernommen werden.

Roslyn unter Unix

Um Roslyn selbst mit Mono zu verwenden, ist das Anwenden einiger Patches nötig, die es ermöglichen, trotz der C#-6.0-Funktionen in Roslyn dieses zunächst auch mit dem C# 5.0 Compiler von Mono zu erstellen. Außerdem unterstützen die Patches die standardmäßigen PATH-Variablen unter Unix und stellen ein klassisches Makefile bereit. Denn bisher sind zum Bauen von Roslyn mit den bereitgestellten Skripten noch Funktionen von MSBuild nötig, die das Mono-Projekt aber nicht anbietet.

Um die Entwicklung von Roslyn besser verfolgen zu können, pflegt das Mono-Projekt einen Fork des Codes auf Github.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

aha47 10. Apr 2014

OpenJDK kompiliert meinen C#-Code?

Droidnought 10. Apr 2014

Das ist leider inkorrekt, MS hat aktiv Miguel und andere Entwickler finanziert.


Folgen Sie uns
       


Besuch im Testturm Rottweil von Thyssen-Krupp - Bericht

Thyssen-Krupp testet in Baden-Württemberg in einen Turm einen revolutionären Aufzug, der ohne Seile auskommt.

Besuch im Testturm Rottweil von Thyssen-Krupp - Bericht Video aufrufen
Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  2. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  3. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


      •  /