Abo
  • Services:

Nest Protect: Google-Rauchmelder jetzt in Deutschland

Der Rauchmelder Nest Protect von Google kann nun auch in Deutschland erworben werden. Bisher ließ er sich nur über den Umweg Großbritannien kaufen, doch nun ist das Gerät, das mit einem WLAN-Modul ausgerüstet ist, im hiesigen Onlinehandel erhältlich. Die Vorgängerversion musste zurückgerufen werden.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Nest Protect
Nest Protect (Bild: Google)

Der Nest-Protect-Rauchmelder soll im Gegensatz zu einfacher gebauten Varianten nicht nerven, wenn er einen Fehlalarm meldet. Er ist zudem internetfähig. So informiert er den Eigentümer auch dann über einen Brand oder Rauch, wenn dieser nicht im Haus ist. Eine Vorversion musste Google aus dem Handel nehmen. Google stellte eine neue Version vor, allerdings ohne die Wave-Funktion.

Stellenmarkt
  1. Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg
  2. Bremer Rechenzentrum GmbH, Bremen

Damit konnte der Besitzer durch eine einfache Geste mit der Hand den Alarm wieder ausschalten. Diese Funktion war zu fehleranfällig und wurde mit einem Update herausgenommen. Nest Wave war auch der Grund für den Rückruf.

Der Nest Protect hat einen CO-Sensor und ein Sprachmodul samt Lautsprecher. Über WLAN kann er den Akkuladezustand und eventuelle Alarmmeldungen auch auf eine App auf dem Smartphone oder Tablet senden. Das klappt auch übers Internet. Wer will, kann die LED, die in den Protect eingebaut ist, als Nachtlicht verwenden und über die App bedienen. Eigentlich gibt es den Protect sowohl in einer Batterie- als auch in einer Netzstromvariante, doch bislang wird in Deutschland nur die Batterie-Version angeboten.

Mit dem Lautsprecher soll der Rauchmelder mitteilen, worin das Problem besteht, ohne dass gleich ein Vollalarm ausgelöst wird. Das ist besonders dann sinnvoll, wenn ein Fehlalarm offensichtlich ist, etwa weil in der Küche etwas angebrannt ist. 

Der Nest Protect kann auch mit dem Nest Thermostat verbunden werden, um die Heizung abzuschalten, wenn er zu viel CO in der Luft erkennt. Der Nest Protect kostet in Deutschland zum Beispiel bei Amazon rund 120 Euro. 



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. und Far Cry 5 gratis erhalten
  4. 229,90€ + 5,99€ Versand

G-Tech 03. Dez 2014

Ich lese auch überall von Fehlalarmen, auch in den Amazon Rezensionen. Ich habe 8 normale...

plutoniumsulfat 02. Dez 2014

er nervt doch, wenn man ihn nicht abschalten kann.

plutoniumsulfat 02. Dez 2014

CO2-Löscher unterbrechen einfach die Sauerstoffzufuhr, weil es selbst nicht brennt. Die...

0xDEADC0DE 02. Dez 2014

Untereinander vernetzt meinte ich natürlich, jedes zusätzliche Teil kann bei einem Brand...

Klausens 02. Dez 2014

wenn google merkt, dass mein Haus abgebrannt ist?


Folgen Sie uns
       


Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM)

Mit einer neuen Plattform will Microsoft noch einmal ARM-basierte Geräte als Notebook-Alternative auf den Markt bringen. Dieses Mal können auch zahlreiche alte Programme ausgeführt werden.

Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM) Video aufrufen
Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

    •  /