Nest: Google stellt neue Kameras und Türklingel vor

Die neue Nest-Außenkamera und -Türklingel lassen sich auch per Akku betreiben. Vor irrtümlichen Benachrichtigungen sollen Algorithmen schützen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neuen Kameras und die Türklingel von Nest
Die neuen Kameras und die Türklingel von Nest (Bild: Google)

Google hat neue Geräte in seiner Nest-Reihe vorgestellt: die Nest Cam mit Akku für außen und innen, die Klingel Nest Doorbell, die Nest Cam mit Flutlicht und eine neue Nest Cam für innen. Die neue Nest Cam und Nest Doorbell lassen sich erstmals auch ohne einen Stromanschluss nur über Akkus betreiben.

Stellenmarkt
  1. Revisor (m/w/d)
    Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  2. Software Engineer (m/w/d) als Java Fullstack Entwickler im BPMN Umfeld
    Hannover Rück SE, Hannover
Detailsuche

Die Kameras können unter anderem Menschen, Tiere und Autos erkennen und unterscheiden. Die Klingel kann zudem Pakete erkennen. Nutzer sollen entsprechend nur noch Benachrichtigungen auf ihr Smartphone bekommen, wenn wichtige Dinge passieren. Das Rauschen eines Baumes beispielsweise soll keine Benachrichtigung auslösen.

Nutzer können sogenannte Activity Zones festlegen: Die Kamera und Klingel beachten dann nur Bewegungen in diesen Bereichen. Alle Videodaten der neuen Kameras und der Türklingel werden lokal auf den Geräten verarbeitet. Der Algorithmus zum Erkennen von Gegenständen wurde Google zufolge mit 40 Millionen Bildern trainiert, wovon 25 Millionen Bilder mit der Unity Engine künstlich erzeugt wurden.

Akku-Kamera und -Türklingel lassen sich auch verdrahten

Die akkubetriebene neue Nest-Kamera sowie die Akku-Türklingel lassen sich beide auch verdrahten und an das Stromnetz anschließen. Bei einem Stromausfall sollen die Kameras und die Türklingel bis zu einer Woche weiterhin Bildmaterial aufnehmen können. Die Aufnahmen werden verschlüsselt bei Google gespeichert.

  • Die neuen Nest-Geräte von Google (Bild: Google)
  • Die Nest Doorbell lässt sich auch ohne Stromanschluss mit einem Akku betreiben. (Bild: Google)
  • Neu ist eine Kamera mit Flutlicht. (Bild: Google)
  • Die neue Nest Cam mit Akku lässt sich auch in Innenräumen verwenden. (Bild: Google)
  • Die Nest Cam mit Stromanschluss ist nur für Innenräume gedacht. (Bild: Google)
  • Die Nest Cam mit Akku kann auch draußen verwendet werden. (Bild: Google)
Die neuen Nest-Geräte von Google (Bild: Google)
Golem Karrierewelt
  1. IPv6 Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    04./05.10.2022, virtuell
  2. Einführung in das Zero Trust Security Framework (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    02.11.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Bilder der Kameras und der Klingel sind über den Nest Hub einsehbar und werden auch in Googles Home-App angezeigt. Standardmäßig lassen sich drei Stunden lang Aufnahmen anfertigen, dann wird das Material wieder überspielt. Dieser Zeitraum sowie die Anzahl der Alerts und Activity Zones lassen sich mit kostenpflichtigen Nest-Aware-Abos erhöhen.

Bei Nest Aware (5 Euro im Monat) erhöht sich der Aufnahmezeitraum auf 30 Tage ereignisbasierten Videoverlauf, bei Nest Aware Plus (10 Euro im Monat) auf 60 Tage ereignisbasierten Videoverlauf und 10 Tage Rund-um-die-Uhr-Aufzeichnung.

Wir stellen vor: Ring Indoor Cam von Amazon, eine kompakte Plug-in-HD-Sicherheitskamera mit Gegensprechfunktion, funktioniert mit Alexa - Mit 30-tägigem Testzeitraum für Ring Protect - Weiß

Neue Außenkamera kostet 200 Euro

Die Nest Cam mit Akku und die Nest Doorbell mit Akku kosten jeweils 200 Euro und sind ab sofort vorbestellbar. Ab dem 24. August 2021 sollen sie im Google Store und bei weiteren Händlern erhältlich sein. Die Nest Cam mit Flutlicht kostet 300 Euro, die Nest Cam mit Kabel für Innenräume 100 Euro. Beide Geräte sollen im Laufe des Jahres erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Smartwatch
Öffnen der Apple Watch Ultra trotz Schrauben riskant

Die Apple Watch Ultra verfügt über vier Schrauben auf der Unterseite. Nutzer sollten sie nicht lösen, um die Uhr nicht zu zerstören.

Smartwatch: Öffnen der Apple Watch Ultra trotz Schrauben riskant
Artikel
  1. Gegen Amazon und Co.: Frankreich führt Mindestgebühren für Buchbestellungen ein
    Gegen Amazon und Co.
    Frankreich führt Mindestgebühren für Buchbestellungen ein

    Mit einer Mindestliefergebühr will Frankreich kleinere Geschäfte vor großen Onlinehändlern wie Amazon schützen.

  2. Gen.Travel: Volkswagen zeigt autonomes Elektroauto mit Betten
    Gen.Travel
    Volkswagen zeigt autonomes Elektroauto mit Betten

    VW hat eine Autostudie vorgestellt, in der niemand mehr fahren muss. Stattdessen kann gearbeitet, geschlafen oder gefreizeitet werden.

  3. Gegen den Kabelsalat: USB bekommt Logos mit Datenraten und Energieübertragung
    Gegen den Kabelsalat
    USB bekommt Logos mit Datenraten und Energieübertragung

    Um verwirrende Benennungen wie USB 3.2 Gen2x2 zu vermeiden, führt das USB-IF weitere Logos ein. Die sind aber nicht verpflichtend.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Gaming-Hardware uvm. • Crucial P2 1 TB 67,90€ • ViewSonic VX2719-PC FHD/240 Hz 179,90€ • MindStar (u. a. MSI MAG Z690 Tomahawk 219€ + $20 Steam) • Apple AirPods 2. Gen 105€ • Alternate (u. a. Chieftec GDP-750C-RGB 71,89€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ [Werbung]
    •  /