Abo
  • Services:

NES und SNES: Keine weitere Produktion von Nintendo-Classic-Konsolen

Wer noch eine der Classic-Konsolen von Nintendo haben will, muss sich möglicherweise beeilen: Wie der USA-Chef des japanischen Herstellers angekündigt hat, soll die Produktion nicht wieder aufgenommen werden. Auch soll es keine weiteren Modelle in der Reihe geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Der NES Classic Mini von Nintendo
Der NES Classic Mini von Nintendo (Bild: Nintendo)

Nintendos USA-Chef Reginald Fils-Aimé hat im Gespräch mit Hollywood Reporter bekanntgegeben, dass die Produktion der Nintendo-Classic-Konsolen nicht wieder aufgenommen werde. "Diese Produkte werden, zumindest in den USA, im Weihnachtsgeschäft erhältlich sein. Sobald sie ausverkauft sind, sind sie ausverkauft - das war es dann", sagte Fils-Aimé.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Es ist unwahrscheinlich, dass ein derartiger Produktionsstopp nur für die USA und nicht auch für den Rest der Welt gilt. Nintendo hatte den NES Classic Mini nach seiner Veröffentlichung 2016 zunächst nur für eine begrenzte Zeit produziert, später aber die Herstellung wieder aufgenommen. Zwischenzeitlich wurden für den Emulator sehr hohe Preise auf dem Markt verlangt.

Die zweite Retro-Konsole, das SNES Classic Mini, hat Nintendo in höheren Stückzahlen veröffentlicht. Beide Konsolen haben eine bestimmte Anzahl an Spielen vorinstalliert; es ist nicht vorgesehen, dass Nutzer diese Auswahl erweitern können.

Fils-Aimé hat in dem Interview auch weitere Retro-Konsolen von Nintendo ausgeschlossen. "Wir haben gesagt, dass die beiden jetzigen Systeme unser Classic-Programm ausmachen", erklärte der Manager. Ein N64 Classic Mini wird also wohl nicht erscheinen. Wer künftig alte Nintendo-Klassiker spielen wolle, könne dies auf der Switch tun, so Fils-Aimé.

Neben Nintendo hat mittlerweile auch Sony seine erste Mini-Retro-Konsole auf den Markt gebracht. Die Playstation Classic hat ebenfalls 20 Spieleklassiker installiert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. 23,49€
  3. 36,99€

NeoCronos 17. Dez 2018 / Themenstart

Die N64 Remakes aus dem eStore der Wii U sahen bombastisch aus!

mnementh 17. Dez 2018 / Themenstart

https://en.wikipedia.org/wiki/Sega_Ages https://en.wikipedia.org/wiki...

PerilOS 17. Dez 2018 / Themenstart

Wobei das auch nicht mehr so leicht geht bei neuen Spielen. Bei BF5 siehst du genauso...

PerilOS 17. Dez 2018 / Themenstart

Nur Nostalgiker kaufen sich sowas. Die die damit aufgewachsen sind und heute noch Spieler...

Nahkampfschaf 16. Dez 2018 / Themenstart

Natürlich bleibt es dabei, jedenfalls bis alle eifrig noch pünktlich zum...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Alienware Area-51m angesehen (CES 2019)

Das Area-51m von Dells Gaming-Marke Alienware ist ein stark ausgestattetes Spielenotebook. Das Design hat Dell überarbeitet und es geschafft, an noch mehr Stellen RGB-Beleuchtung einzubauen.

Alienware Area-51m angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Nubia X im Hands on Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

Urheberrecht: Warum die Kreativwirtschaft plötzlich Uploadfilter ablehnt
Urheberrecht
Warum die Kreativwirtschaft plötzlich Uploadfilter ablehnt

Eigentlich sollte der umstrittene Artikel 13 der EU-Urheberrechtsreform die Rechteinhaber gegenüber Plattformen wie Youtube stärken. Doch nun warnen TV-Sender und Medien vor Nachteilen durch das Gesetz. Software-Entwickler sollen keine zusätzlichen Rechte bekommen.
Von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Länder bremsen Urheberrechtsreform aus
  2. EuGH-Gutachten Deutsches Leistungsschutzrecht soll unzulässig sein
  3. Leistungsschutzrecht So oft könnten Verlage künftig an Bezahlartikeln verdienen

    •  /