Abo
  • IT-Karriere:

Nersc Perlmutter: 100-Petaflops-Supercomputer nutzt AMDs Epyc-CPUs

In Berkley entsteht der Perlmutter genannte Supercomputer im Auftrag des US-amerikanischen Energieministeriums. Das System soll 100 Petaflops erreichen und setzt auf Nvidia-Beschleuniger sowie Epyc-CPUs von AMD. Bis 2020 dürfte die dritte Zen-Generation verwendet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Der aktuelle Cori-Supercomputer des Lawrence Berkeley National Laboratory
Der aktuelle Cori-Supercomputer des Lawrence Berkeley National Laboratory (Bild: Nersc)

Das National Energy Research Scientific Computing Center (Nersc) hat den als Perlmutter bezeichneten Supercomputer zusammen mit dem Systembauer Cray als Partner angekündigt. Der Großrechner wird vom Lawrence Berkeley National Laboratory betrieben und befindet sich in Berkeley in Kalifornien. Technische Basis ist die Shasta-Architektur von Cray, die dem System bis Ende 2020 zu rund 100 Petaflops verhelfen soll.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Hamburg
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Benannt ist der Perlmutter nach dem Astronomen und Nobelpreisträger Saul Perlmutter, der seit Jahrzehnten in Berkeley forscht. Crays Shasta zentriert sich um den neuen Slingshot-Interconnect und besteht aus reinen CPU-Knoten sowie Nodes mit Prozessoren und Nvidia-Beschleunigerkarten. Konkret werden Epyc-CPUs von AMD verwendet, aller Wahrscheinlichkeit nach aber nicht die Rome-Nachfolger der aktuellen 32-kernigen Naples-Chips, sondern gleich die Milan-Generation mit Zen-3-Technik. Die wassergekühlten Teslas von Nvidia, der Codename lautet wohl Einstein, sollen Tensor-Cores beinhalten, dies war aber nicht anders zu erwarten, da schon die V100-Module solche nutzen.

Hinter dem Perlmutter-Supecomputer alias Nersc-9 steht neben dem Lawrence Berkeley National Laboratory auch das US-amerikanische Energieministerium (Department of Energy, DoE), denn das Projekt hat ein Auftragsvolumen von 146 Millionen US-Dollar. Bisher steht in Berkeley das Cori-System alias Nersc-8 mit rund 32 Petaflops bei doppelter Genauigkeit. Der Rechner besteht aus Nodes mit Haswell-Xeon-E5 mit 16 Kernen und Knights-Landings-Xeon-Phi von Intel als Beschleunigern.

Das Department of Energy errichtet seit Jahren neue Supercomputer, um China etwas entgegensetzen zu können, das mit dem Sunway Taihu Light lange führend war. Mittlerweile steht mit dem Summit das schnellste System wieder in USA, auch der Sierra liefert eine extrem hohe Leistung. Weitere Rechner sind der Perlmutter und der Frontera des TACC in Texas.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...

brotiger 31. Okt 2018

Das liegt aber auch nur daran, dass IBM keine POWER9-CPUs mit mehr Speicherkanälen und...

brotiger 31. Okt 2018

Das würde im Zweifel wohl alles unter "Wissenschaft" fallen. Unternehmen haben ihre...

brotiger 31. Okt 2018

Die Teslas haben keinen Displayanschluss, können aber in einen internen Framebuffer...


Folgen Sie uns
       


Akku-Recycling bei Duesenfeld

Das Unternehmen Duesenfeld aus Peine hat ein Verfahren für das Recycling von Elektroauto-Akkus entwickelt.

Akku-Recycling bei Duesenfeld Video aufrufen
In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

    •  /