Nerf Laser Ops Pro im Test: Pew Pew statt Plop

Nerf-Guns machen Spaß. Die Spielzeuge von Hasbro schießen nervige Bälle oder Darts ab. Laser Ops Pro macht das anders: Hier tragen wir Duelle mit futuristisch aussehenden Infrarotstrahlern aus. Kann das genauso viel Spaß machen?

Ein Test von veröffentlicht am
Cool sehen sie aus, die Laser Ops Pro.
Cool sehen sie aus, die Laser Ops Pro. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Das Rattern von Mechanik und Motoren ist zu hören, Schaumstoffpfeile fliegen pfeifend durch das Büro. Bei Golem.de bricht des Öfteren eine spaßige Schlacht mit Nerf-Guns aus - geeignet ab 8 Jahren. Kleine und große Kinder finden die größtenteils aus Kunststoff gefertigten Spielzeuge spaßig. Deshalb bringt Hasbro, der Betreiber der Marke Nerf, jedes Jahr neue Schaumstoff schießende Kanonen heraus - sehr zur Freude von Kollegen, Söhnen und Töchtern.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
Web Components mit StencilJS: Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend

Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
Eine Anleitung von Martin Reinhardt


Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
Maschinelles Lernen und Autounfälle: Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein

Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
Von Andreas Meier


Antimaterie: Antiprotonen in supraflüssigem Helium gefangen
Antimaterie: Antimaterie: Antiprotonen in supraflüssigem Helium gefangen

Forscher haben Antiprotonen in supraflüssigem Helium eingefangen und spektroskopisch untersucht. Das ermöglicht neue Untersuchungen an exotischen Atomen.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller


    •  /