Entwickler graben sich gegenseitig die Ressourcen ab

Doch statt gemeinsam an einer App zu arbeiten, graben die Programmierer sich gegenseitig notwendige Ressourcen ab. Mit dem Ergebnis, dass viele der Angebote unausgereift wirken und kaum bekannt sind. Die fehlende Vernetzung führt außerdem dazu, dass viele der Apps sich inhaltlich stark ähneln.

Stellenmarkt
  1. Informatiker*in (m/w/d) Schwerpunkt Gesundheitstelematik
    KBV Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  2. Leitung der Stabsstelle IT und Digitalisierung (m/w/d)
    Kunstakademie Münster, Münster
Detailsuche

Die Nerds for Refugees wollen das nun ändern. "Wir verstehen uns nicht als Startup, sondern als Metagruppe", sagt Mitgründerin Lisa Neale. Sie und viele der anderen waren von Anfang an in der Flüchtlingshilfe aktiv. Sie beobachteten, wie es schwieriger wurde, den täglich wachsenden Helfer-Pool über Doodle und Facebook zu koordinieren. Schließlich kam die Idee auf, "etwas mit IT zu machen".

Mit IT Probleme lösen

Heute verfolgt die Gruppe zwei Ziele gleichzeitig: Zum einen will sie eine Plattform bieten, auf der sich Programmierer und Projektmanager austauschen und vernetzen können. "So wollen wir den Markt effizienter machen, damit möglichst wenig Diversität besteht", sagt Sung-Hi Kim, ebenfalls Mitglied der Gruppe. Zum anderen entwickeln sie selbst ein Tool, das die Helferkoordination in München, vielleicht sogar in ganz Deutschland, verbessern soll.

Die Helfer organisieren sich über die geschlossene Facebook-Gruppe Nerds4Refugees und die offene Seite Welcome Help.

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Administration: virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.06.2022, Virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.06.-01.07.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Idee speist sich aus den Erfahrungen der Praxis: Wenn an einem Tag am Münchner Hauptbahnhof plötzlich doppelt so viele Menschen ankommen wie am Tag zuvor, müssen die Organisationen binnen Stunden mehr Helfer mobilisieren. Wenn es plötzlich anfängt zu schneien, müssen Jacken und Schlafsäcke herbeigeschafft werden. Das Tool soll all das automatisieren. "Unser Wunsch ist es, dass künftig automatisch eine E-Mail oder eine Whatsapp-Nachricht an alle rausgeht, wenn eine Schicht abgesagt wird oder eine Hilfsorganisation die Anzahl der benötigten Helfer erhöht", sagt Kim.

Es gehe aber auch um Dinge wie Beschwerdemanagement. Wenn die Webseite mal nicht funktioniere, sei es wichtig, einen Ansprechpartner zu haben. Nur so könne man es den Helfern ermöglichen, sich auf ihre eigentlichen Aufgaben zu konzentrieren. "Wenn man so will, sind wir so etwas wie die IT-Abteilung einer Firma", sagt er. "Wir versuchen einfach die Probleme zu lösen, die täglich auftauchen."

Die Gruppe Nerds4Refugees trifft sich einmal wöchentlich in München. Die genauen Termine und Treffpunkte werden regelmäßig in der Facebook-Gruppe bekanntgegeben. Wer mit den Nerds Kontakt aufnehmen oder mithelfen möchte, meldet sich am besten bei der Facebook-Gruppe an oder schreibt direkt an: hack4refugees@welcomehelp.de.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Nerds4Refugees: Programmieren für Flüchtlinge
  1.  
  2. 1
  3. 2


mfeldt 28. Okt 2015

Nein auch 80mm² sind eindeutig zu wenig! Es sollten schon mindestens 500.000mm² sein um...

Anonymer Nutzer 27. Okt 2015

zumindest helfen sich die Menschen untereinander, ohne, dass der Staat sich gross...

F4yt 23. Okt 2015

Es ist halt momentan (noch) in, sich als Nerd zu präsentieren und nerdige&#8220...

helper 23. Okt 2015

...war ja etwas komisch dargestellt ("Szene-Limo in Kästen")... Es handelt sich dabei um...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Strange New Worlds Folge 1 bis 3
Star Trek - The Latest Generation

Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
Artikel
  1. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

  2. Flowcamper: Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt
    Flowcamper
    Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt

    Das elektrische Wohnmobil Frieda Volt basiert auf einem umgebauten Volkswagen T5 oder T6 und ist mit einem 72-kWh-Akku ausgerüstet.

  3. Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
    Cariad
    Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

    Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 614€ • Crucial P5 Plus 2 TB 229,99€ • Preis-Tipp: Kingston NV1 2 TB 129,90€ • AVM FRITZ!Repeater 1200 AX 69€ • MindStar (u. a. Palit RTX 3050 339€) • MMOGA (u. a. Total War Warhammer 3 29,49€) [Werbung]
    •  /