Abo
  • Services:
Anzeige
Neptune Suite will die eierlegende Wollmilchsau werden.
Neptune Suite will die eierlegende Wollmilchsau werden. (Bild: Neptune)

Neptune Suite: Smartwatch soll Smartphone, Tablet und Netbook ersetzen

Neptune Suite will die eierlegende Wollmilchsau werden.
Neptune Suite will die eierlegende Wollmilchsau werden. (Bild: Neptune)

Eine Smartwatch mit passendem Zubehör soll ein Ersatz für Smartphone, Tablet und Netbook werden. Das ist die Idee des kanadischen Herstellers Neptune. Bis es das Produkt gibt, dauert es aber noch eine Weile.

Anzeige

Das kanadische Unternehmen Neptune hat seine Idee rund um das Duo-Smartwatch noch weiter gedacht: Jetzt soll die Smartwatch nicht nur das Smartphone, sondern auch das Tablet und das Netbook ersetzen. Das neue System nennt sich Neptune Suite und besteht aus einer Smartwatch und viel Zubehör. Auf Indiegogo wird derzeit Geld dafür gesammelt, die Mindestsumme wurde bereits nach kurzer Zeit überschritten.

Die Neptune Suite besteht im Grunde aus insgesamt sechs Geräten. Kern der ganzen Angelegenheit ist die Smartwatch namens Hub, die es in drei Größen geben soll. Insgesamt gibt es dafür also fünf Zubehörteile, die alle im Kaufpreis enthalten sind. So gibt es das vom Duo bekannte 5-Zoll-Gehäuse namens Pocket, das wie ein Smartphone aussieht, aber keines ist. Die gesamte relevante Technik, wie Prozessor, LTE-Modul, Speicher, WLAN-Funktion und Ähnliches, soll komplett in der Smartwatch stecken.

  • Smartwatch als Hub (Bild: Neptune)
  • Pocket - Smartwatch-Zubehör mit 5 Zoll großem Display (Bild: Neptune)
  • Smartwatch als Hub (Bild: Neptune)
  • HDMI-Stick für die Smartwatch (Bild: Neptune)
  • Smartwatch als Hub (Bild: Neptune)
  • Tabletgehäuse und Drahtlostastatur als Zubehör für die Smartwatch (Bild: Neptune)
  • Tabletgehäuse und Drahtlostastatur als Zubehör für die Smartwatch (Bild: Neptune)
  • Tabletgehäuse und Drahtlostastatur als Zubehör für die Smartwatch (Bild: Neptune)
  • Tabletgehäuse und Drahtlostastatur als Zubehör für die Smartwatch (Bild: Neptune)
  • Tabletgehäuse als Zubehör für die Smartwatch (Bild: Neptune)
  • Bluetooth-Headset (Bild: Neptune)
  • Smartwatch als Hub (Bild: Neptune)
Smartwatch als Hub (Bild: Neptune)

Der Nutzer soll alles mit der Smartwatch erledigen können, was er auch mit dem Smartphone tut - sogar telefonieren. Das Pocket soll immer dann zum Einsatz kommen, wenn dem Nutzer das Smartwatch-Display zu klein wird. Die Daten sollen dann drahtlos übermittelt werden. Dabei soll der neue WLAN-Standard 802.11ad alias Wigig zum Einsatz kommen. Eine auf der Smartwatch geöffnete App soll direkt auf dem Pocket weiterlaufen können.

Genügt auch der 5-Zoll-Bildschirm nicht mehr, kommt das Zubehör Tab Screen zum Einsatz. Dabei handelt es sich um ein Gerät mit einem 10 Zoll großen Display, es soll all das erlauben, was Nutzer heutzutage mit einem Tablet erledigen. Die Arbeitsweise ist dabei ähnlich, auch das Tabletgehäuse erhält Daten drahtlos von der Smartwatch.

Als Ergänzung für das Tab Screen gibt es eine drahtlose Tastatur, die speziell für das Tabletgehäuse angepasst ist und sich im Gespann wie ein Notebook verhalten soll. So soll mobiles Arbeiten vereinfacht werden. Ferner gibt es einen HDMI-Stick, mit dem sich Inhalte von der Smartwatch auf einem großen Fernseher anzeigen lassen. Damit will Neptune dem Käufer der Suite die Möglichkeit geben, die Daten der Smartwatch auf möglichst vielen Displaygrößen anzuzeigen.

Verkaufsstart erst in knapp einem Jahr 

eye home zur Startseite
Abdiel 19. Mär 2015

Du hast vollkommen recht! Die Uhr an Handgelenk und ein Display der Größe 50x70x5 mm in...

HiddenX 18. Mär 2015

Ich bin mir ziemlich sicher, dass neben dem Display eine aktive Datenverbindung den mit...

TheBigLou13 18. Mär 2015

Man will nicht tausend System mit sich rum schleppen - man will das System am liebsten...

Niaxa 18. Mär 2015

Dann ist es keine Uhr mehr, aber das muss es ja nicht sein. Ich trage aber nicht mal ne...

Qbit42 18. Mär 2015

Oh, Kontaktlinsen sind aber nicht sehr angenehm zu tragen, auch wenn die Idee ganz nett...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AKDB, München
  2. Vorwerk & Co. KG, Düsseldorf
  3. Ratbacher GmbH, Frankfurt am Main
  4. HOMAG GmbH, Schopfloch


Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,90€
  2. 139,90€
  3. 94,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Betrugsverdacht

    Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler

  2. Take 2

    GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen

  3. 50 MBit/s

    Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse

  4. Microsoft

    Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE

  5. Matebook X

    Huawei stellt erstes Notebook vor

  6. Smart Home

    Nest bringt Thermostat Ende 2017 nach Deutschland

  7. Biometrie

    Iris-Scanner des Galaxy S8 kann einfach manipuliert werden

  8. Bundesnetzagentur

    Drillisch bekommt eigene Vorwahl zugeteilt

  9. Neuland erforschen

    Deutsches Internet-Institut entsteht in Berlin

  10. Squad

    Valve heuert Entwickler des Kerbal Space Program an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

  1. DocMorris verschickt ungefragt Briefe im Namen...

    Apfelbrot | 20:54

  2. Re: Java

    Teebecher | 20:54

  3. Re: Schade ...

    FreiGeistler | 20:53

  4. Re: USB Type-C fehlt

    countzero | 20:52

  5. Re: Amazon Konto wurde gehackt per Phishing Mail

    ernstl | 20:52


  1. 16:58

  2. 16:10

  3. 15:22

  4. 14:59

  5. 14:30

  6. 14:20

  7. 13:36

  8. 13:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel