• IT-Karriere:
  • Services:

Neopan 100 Acros II: Fujifilm bringt den Schwarz-Weiß-Film zurück

Die Nachfrage war offenbar größer als gedacht: Fujifilm bringt einen neuen Schwarz-Weiß-Film auf den Markt, nachdem der Hersteller im Herbst 2018 die Produktion eigentlich eingestellt hatte. Der neue Neopan 100 Acros II soll ein feineres Korn als der Vorgänger haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Der neue Schwarz-Weiß-Film von Fujifilm
Der neue Schwarz-Weiß-Film von Fujifilm (Bild: Fujifilm)

Der japanische Kamera- und Filmhersteller Fujifilm bringt einen neuen Schwarz-Weiß-Film auf den Markt. Der Neopan 100 Acros II ist der Nachfolger des Neopan 100 Acros und soll ein feineres Korn haben.

Stellenmarkt
  1. Stadt Tuttlingen, Tuttlingen
  2. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg

Der Schritt ist etwas überraschend: Fujifilm hatte erst im Herbst 2018 die Produktion seines letzten Schwarz-Weiß-Films eingestellt. Wie der Hersteller in einer japanischen Pressemitteilung schreibt, war die Nachfrage nach entsprechendem Filmmaterial allerdings groß.

Das Unternehmen hat eigenen Angaben zufolge zahlreiche Anfragen von Filmenthusiasten und jungen Fotografen erhalten, weiterhin einen Schwarz-Weiß-Film zu produzieren. Da einer der Gründe der Einstellung auch die schwierige Beschaffung von Rohmaterialien war, musste Fujifilm den Produktionsprozess des neuen Films überdenken.

Fujifilm konnte Rohstoffalternativen finden

Wie Fujifilm schreibt, konnten Alternativen für bestimmte Rohstoffe gefunden werden. Die Herstellung wurde entsprechend auf die Materialien angepasst. Inwieweit die neuen Rohstoffe Auswirkungen auf den Entwicklungsprozess haben, ist nicht bekannt.

Der neue Film hat 100 ISO, wie gut er sich pushen oder pullen lässt, ist nicht bekannt. Er soll sich sowohl für Architektur- sowie Fashion-Aufnahmen eignen als auch für Langzeitbelichtungen.

Der Neopan 100 Acros II soll noch im Herbst 2019 auf den Markt kommen. Bisher liegt die Pressemitteilung nur auf Japanisch vor, weshalb denkbar ist, dass der Film zumindest vorerst nur in Japan erhältlich sein wird. Der neue Neopan soll sowohl im 35-mm-Format als auch als 120er-Film erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Pooser 11. Jun 2019

Hallo Leute, SW-Fotografie ist wirklich spannend. Gerade dann, wenn es um Menschen geht...

darktux 11. Jun 2019

Es ist gut zu sehen, dass Fujifilm doch noch den Wert hinter der Filmproduktion sieht und...

qwasder 11. Jun 2019

Stichwort "Hamsterkauf".


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 - Test

Dass ein Gaming-Notebook kompakt sein kann und auch als Arbeitsnotebook fürs Schreiben taugt, haben wir eher weniger erwartet. Das Razer Blade Stealth 13 zeigt, dass dies trotzdem möglich ist.

Razer Blade Stealth 13 - Test Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

    •  /