Nemsdorf-Göhrendorf: Gemeinde will wegen Strahlung anderen LTE-Standort

Die kleine Gemeinde Nemsdorf-Göhrendorf, die sich bei dem Wettbewerb Wir jagen Funklöcher beworben hat, sucht jetzt doch eine Lösung mit der Telekom.

Artikel veröffentlicht am ,
Bau von Mobilfunkanlagen von der Telekom
Bau von Mobilfunkanlagen von der Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Die Gemeinde Nemsdorf-Göhrendorf in Sachsen-Anhalt hat der Deutschen Telekom einen anderen Standort für die geplante LTE-Anlage angeboten. Das sagte Telekom-Sprecher Georg von Wagner Golem.de auf Anfrage. Der kleine Ort hatte sich für die Aktion Wir jagen Funklöcher beworben und einen Standort im Ortskern vorgeschlagen, dann aber wegen "möglicher elektromagnetischer Strahlung mit unabsehbaren Folgen für die Gesundheit" den Bau abgelehnt und den Preis zurückgegeben.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiter (w/m/d) IT-Betreuung und Teamassistenz Schulen
    KommunalBIT AöR, Fürth
  2. Data Engineer (m/w/d)
    Matrix42 AG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Der Gemeinderat habe "jetzt entschieden, uns Standortalternativen zum Bau eines Funkmasts zur Verfügung zu stellen. Wir werden diese Standorte auf ihre funktechnische Eignung prüfen, also, ob sie geeignet sind, das Funkloch zu schließen", erklärte von Wagner. In Nemsdorf-Göhrendorf gibt es keinen Mobilfunkempfang. Dort befindet sich seit vielen Jahren ein ausgedehntes Funkloch.

Bürgermeister Jürgen Reh nannte einen weiteren Grund für die vorherige Ablehnung: "Einen Euro sollten wir Miete für den Standort bekommen, dabei wissen wir, dass die Telekom im Nachbarort 2.000 Euro zahlt." Der Preis sei "Verhandlungssache und wurde zu keinem Zeitpunkt während der Verhandlungen von Seiten der Gemeinde thematisiert", sagte dagegen von Wagner Golem.de.

Die Telekom wird zudem weitere 180 Bewerber für die Aktion Wir jagen Funklöcher in ihr Ausbauprogramm 2021/2022 aufnehmen und mit LTE versorgen. Das Programm war anfangs auf 50 Orte begrenzt. Walter Goldenits, Technikchef der Telekom Deutschland, sagte: "Wir werden die Zahl der Masten, die wir im Rahmen von Wir jagen Funklöcher bauen, auf über 300 steigern."

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs
    8.-12. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Im Februar hat die Telekom die ersten 50 Gewinner bekannt gegeben, die noch in diesem Jahr einen Funkmast bekommen sollen. Mit Vielbach (Rheinland-Pfalz) und Dettelbach (Bayern) sind in zwei dieser Gemeinden die Funkmasten bereits in Betrieb. In den 50 weiteren Gewinnerkommunen, die im April bekannt gegeben wurden, soll der Ausbau noch in diesem Jahr starten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Theoretiker 15. Jun 2020

Da ich Physik studiert habe, bin ich wahrscheinlich in der schlechtesten Position die...

 13. Jun 2020

https://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/mobilfunk-auf-dem-land-das-funkloch-drama-von...

goto10 13. Jun 2020

Wenn jeder Bürgermeister die Provider auf Grund dieses Gesetzes* in dieser Weise so...

1e3ste4 12. Jun 2020

Natürlich braucht man erst eine Tankstelle, wer würde denn ein Wasserstoffauto kaufen...

Oktavian 12. Jun 2020

So ist das in der Demokratie. Die Lokalregierung ist gewählt. Wenn es den Leuten zu bunt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
New World im Test
Amazon liefert ordentlich Abenteuer

Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
Von Peter Steinlechner

New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
Artikel
  1. Nasa: Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet
    Nasa
    Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet

    Erstmals sollen Asteroiden in der Umlaufbahn des Jupiter untersucht werden. Der Start der Raumsonde Lucy ist laut Nasa geglückt.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /