• IT-Karriere:
  • Services:

Nemsdorf-Göhrendorf: Gemeinde will wegen Strahlung anderen LTE-Standort

Die kleine Gemeinde Nemsdorf-Göhrendorf, die sich bei dem Wettbewerb Wir jagen Funklöcher beworben hat, sucht jetzt doch eine Lösung mit der Telekom.

Artikel veröffentlicht am ,
Bau von Mobilfunkanlagen von der Telekom
Bau von Mobilfunkanlagen von der Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Die Gemeinde Nemsdorf-Göhrendorf in Sachsen-Anhalt hat der Deutschen Telekom einen anderen Standort für die geplante LTE-Anlage angeboten. Das sagte Telekom-Sprecher Georg von Wagner Golem.de auf Anfrage. Der kleine Ort hatte sich für die Aktion Wir jagen Funklöcher beworben und einen Standort im Ortskern vorgeschlagen, dann aber wegen "möglicher elektromagnetischer Strahlung mit unabsehbaren Folgen für die Gesundheit" den Bau abgelehnt und den Preis zurückgegeben.

Stellenmarkt
  1. Limbach Gruppe SE, Heidelberg
  2. Landkreis Potsdam-Mittelmark, Teltow

Der Gemeinderat habe "jetzt entschieden, uns Standortalternativen zum Bau eines Funkmasts zur Verfügung zu stellen. Wir werden diese Standorte auf ihre funktechnische Eignung prüfen, also, ob sie geeignet sind, das Funkloch zu schließen", erklärte von Wagner. In Nemsdorf-Göhrendorf gibt es keinen Mobilfunkempfang. Dort befindet sich seit vielen Jahren ein ausgedehntes Funkloch.

Bürgermeister Jürgen Reh nannte einen weiteren Grund für die vorherige Ablehnung: "Einen Euro sollten wir Miete für den Standort bekommen, dabei wissen wir, dass die Telekom im Nachbarort 2.000 Euro zahlt." Der Preis sei "Verhandlungssache und wurde zu keinem Zeitpunkt während der Verhandlungen von Seiten der Gemeinde thematisiert", sagte dagegen von Wagner Golem.de.

Die Telekom wird zudem weitere 180 Bewerber für die Aktion Wir jagen Funklöcher in ihr Ausbauprogramm 2021/2022 aufnehmen und mit LTE versorgen. Das Programm war anfangs auf 50 Orte begrenzt. Walter Goldenits, Technikchef der Telekom Deutschland, sagte: "Wir werden die Zahl der Masten, die wir im Rahmen von Wir jagen Funklöcher bauen, auf über 300 steigern."

Im Februar hat die Telekom die ersten 50 Gewinner bekannt gegeben, die noch in diesem Jahr einen Funkmast bekommen sollen. Mit Vielbach (Rheinland-Pfalz) und Dettelbach (Bayern) sind in zwei dieser Gemeinden die Funkmasten bereits in Betrieb. In den 50 weiteren Gewinnerkommunen, die im April bekannt gegeben wurden, soll der Ausbau noch in diesem Jahr starten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Theoretiker 15. Jun 2020 / Themenstart

Da ich Physik studiert habe, bin ich wahrscheinlich in der schlechtesten Position die...

Gurli1 13. Jun 2020 / Themenstart

https://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/mobilfunk-auf-dem-land-das-funkloch-drama-von...

goto10 13. Jun 2020 / Themenstart

Wenn jeder Bürgermeister die Provider auf Grund dieses Gesetzes* in dieser Weise so...

1e3ste4 12. Jun 2020 / Themenstart

Natürlich braucht man erst eine Tankstelle, wer würde denn ein Wasserstoffauto kaufen...

Oktavian 12. Jun 2020 / Themenstart

So ist das in der Demokratie. Die Lokalregierung ist gewählt. Wenn es den Leuten zu bunt...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht

Sonnenlicht spaltet Wasser: Ein Team von Helmholtz-Forschern bildet die Photosynthese technisch nach, um Wassesrtoff zu gewinnen.

Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht Video aufrufen
Kumpan im Test: Aussehen von gestern, Technik von morgen
Kumpan im Test
Aussehen von gestern, Technik von morgen

Mit der Marke Kumpan Electric wollen drei Brüder aus Remagen den Markt für elektrische Roller erobern. Sie setzen auf den Look der deutschen Wirtschaftswunderjahre, wir haben ein Modell getestet.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Venturi Wattman Rekordversuch mit elektrischem Motorrad mit Trockeneis
  2. Mobility Swapfiets testet Elektroroller im Abo
  3. Elektromobilität Volabo baut Niedrigspannungsmotor in Serie

Complex Event Processing: Informationen fast in Echtzeit auswerten
Complex Event Processing
Informationen fast in Echtzeit auswerten

Ob autonomes Fahren, Aktienhandel oder Onlineshopping: Soll das Ergebnis gut sein, müssen Informationen quasi in Echtzeit ausgewertet werden. Eine gute Lösung dafür: CEP.
Von Boris Mayer

  1. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte
  2. mmap Codeanalyse mit sechs Zeilen Bash
  3. Digitale Kultur Demoszene wird finnisches Kulturerbe

Echo Auto im Test: Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen
Echo Auto im Test
Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen

Im Auto ist die Alexa-Sprachsteuerung noch praktischer als daheim. Amazon hat bei Echo Auto die wichtigsten Einsatzzwecke im Fahrzeug bedacht.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Echo Auto Amazon bringt Alexa für 60 Euro ins Auto
  2. Echo Flex mit zwei Modulen im Test Gut gedacht, mäßig gemacht
  3. Amazon Zahlreiche Echo-Modelle nicht mehr bis Weihnachten lieferbar

    •  /