Abo
  • Services:

Neil Youngs Musikplayer: Pono erzielt über 5 Millionen US-Dollar bei Kickstarter

Der Musikplayer Pono, der eine besonders hochwertige Tonwiedergabe erlauben soll, hat auf Kickstarter bereits rund 5,1 Millionen US-Dollar erzielt. Damit ist er schon jetzt eine der erfolgreichsten Crowdfinanzierungen der Plattform.

Artikel veröffentlicht am ,
Pono Music Player
Pono Music Player (Bild: Kickstarter)

Er sieht aus wie eine Toblerone-Schokolade und soll Flac-Audiomaterial in besonders hoher Qualität abspielen können. Der dreieckige Musikspieler Pono von Neil Young ist intern mit 64 GByte Speicher bestückt und kann neben Flac auch die Formate MP3, WAV, AIFF und AAC abspielen. Über eine MicroSD-Karte kann der Speicherplatz erweitert werden, eine 64-GByte-Karte wird mitgeliefert, sodass bei jedem der ersten Ponos schon 128 GByte verfügbar sind.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Auf Kickstarter erzielte der Audioplayer schon innerhalb eines einzigen Tages einen Achtungserfolg: Innerhalb von 24 Stunden kamen über 800.000 US-Dollar zusammen, obwohl der Pono mit bis zu 400 US-Dollar nicht gerade preiswert ist.

  • Pono (Bild: Kickstarter)
  • Pono (Bild: Kickstarter)
  • Pono (Bild: Kickstarter)
  • Pono (Bild: Kickstarter)
Pono (Bild: Kickstarter)

Der Musikplayer kann natürlich auch selbst codierte Musik abspielen - doch sollen die Kunden über das Portal Ponomusic auch Alben kaufen können. Pro Stück werden zwischen 15 und 25 US-Dollar fällig. Welche Musik angeboten wird, ist noch nicht bekannt - außer natürlich die Musik von Neil Young. Nach Angaben des Herstellers seien alle großen Labels vertreten. Bei Ponomusic sollen die Musikstücke in vier Qualitätsstufen angeboten werden, die bis zu 9.216 KBit/s (192 kHz/24 Bit) reichen sollen. Zum Start soll der Online-Musikladen in den USA, Großbritannien und Kanada zugänglich sein. Weitere Länder sollen folgen.

Der Pono besitzt einen Kopfhörerausgang sowie Line-Out zum Anschluss an die Stereoanlage. Gesteuert wird das Gerät über einen Touchscreen, der auch Informationen über die Musik anzeigen kann. Der Player misst 12,7 x 5 x 2,5 cm. Sein Lithium-Ionen-Akku soll eine Spielzeit von 8 Stunden ermöglichen.

Der Pono ist für 400 US-Dollar über Kickstarter erhältlich. Spezialexemplare mit den Unterschriften von Neil Young und anderen Musikern werden gegen Aufpreis angeboten. Der Player soll ab Oktober 2014 ausgeliefert werden. Die Kampagne läuft noch rund zwei Wochen bis zum 15. April 2014.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 579€
  2. (u. a. Sony PS4-Controller + Fallout 76 für 55€)
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, Nacon PS4-Controller + Fallout 76 für 44,99€ bei Marktabholung...
  4. (u. a. ASUS ROG Strix RTX 2070 OC für 579€, Razer Ornata Chroma für 69€ und viele weitere...

F4yt 02. Apr 2014

Wobei es hier rein um die Aussage bzgl. des Unterschieds zwischen FLAC und MP3 ging. Klar...

Trollversteher 02. Apr 2014

Ich möchte jetzt hier nicht mit einer ausführlichen Analyse von Bohlens Werken ins off...

monkeybrain 02. Apr 2014

Es gibt auf dem deutschen Markt leider kaum noch portable Musikspieler. Von der...

monkeybrain 02. Apr 2014

Der tragbare Musikgenuss als "Walkman" bzw. "MP3 Player" ist als Markt schon fast...

Trollversteher 01. Apr 2014

Daher ist es auch ein Doppelblindtest - weil die Software kein Bewustsein hat, und es...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9380) - Hands on (CES 2019)

Wir haben uns Dells neues XPS 13 auf der CES 2019 angesehen.

Dell XPS 13 (9380) - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

    •  /