Abo
  • Services:
Anzeige
Neil Young bei einem Konzert im Juli 2014
Neil Young bei einem Konzert im Juli 2014 (Bild: Tristan Fewings/Getty Images)

Neil Young: Godfather of Grunge will nicht mehr streamen

Neil Young bei einem Konzert im Juli 2014
Neil Young bei einem Konzert im Juli 2014 (Bild: Tristan Fewings/Getty Images)

Die Klangqualität ist ihm zu schlecht: Der Rockmusiker Neil Young will sein Werk aus den Katalogen von Spotify, Apple Music und anderen Streaming-Anbietern entfernen lassen. Mit der Erlössituation habe die Entscheidung nichts zu tun.

Anzeige

"Ich kann es nicht ertragen, dass meine Musik von der schlechtesten Qualität in der Rundfunkgeschichte entwertet wird": So begründet der Musiker Neil Young auf Facebook seinen Rückzug aus Spotify, Apple Music und den weiteren Streaming-Diensten. Mit Geld habe seine Entscheidung ausdrücklich nichts zu tun, schreibt Young weiter - obwohl sein "Anteil (wie bei allen anderen Künstlern) durch schlechte Deals, die ohne meine Zustimmung abgeschlossen wurden, dramatisch gesunken ist."

Noch ist die Musik des "Godfather of Grunge", wie Young von einigen seiner Fans genannt wird, in den Streaming-Diensten zu finden, inklusive seines erst vor wenigen Wochen veröffentlichten Studioalbums The Monsanto Years.

Wenn sich die Audioqualität der Streaming-Anbieter verbessern sollte, will Young seine Entscheidung möglicherweise revidieren. Derzeit will er sein Werk offenbar auch nicht über den Anbieter Tidal offerieren, der wahlweise in CD-Qualität (FLAC-basierte 16-Bit mit 44.1kHz) streamt.

Young ist dafür bekannt, dass ihm die Klangqualität wichtig ist. 2014 hatte der Musiker über Kickstarter rund 6,2 Millionen US-Dollar für einen Highend-Audioplayer namens Pono gesammelt, der inzwischen auch im Handel erhältlich ist.

Bei den Fans kommt die Entscheidung von Young übrigens nicht sonderlich gut an: In vielen Kommentaren unter der Bekanntgabe auf Facebook ist etwa zu lesen, dass Spotify und Co ja nur unterwegs genutzt würden, und da sei die Qualität völlig ausreichend. Außerdem würde Streaming immer noch besser klingen als viele Radioübertragungen.


eye home zur Startseite
devarni 20. Jul 2015

Kompressoren sind schon wichtig, ohne wird es schwierig einen Mix kohärent zu bekommen...

Trollversteher 17. Jul 2015

Nochmal: Der Kompressor an sich ist ein unverzichtbares, wichtiges Werkzeug eines jeden...

Trollversteher 17. Jul 2015

Äh, Du vergisst den Lossless Codec. Und dass auch bei den großen Anbietern nicht zum...

Trollversteher 17. Jul 2015

Ähm, man kann es vielleicht wunderlich, aber wohl kaum "fortschittsfeindlich" nennen...

Trollversteher 17. Jul 2015

Neil Young hat in seiner jahrzehntelangen Laufbahn schon beinahe jedes Genre bedient...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. equensWorldline GmbH, Aachen
  2. Winkelmann Group GmbH + Co. KG, Ahlen
  3. Warner Music Group Germany Holding GmbH, Hamburg
  4. Sagemcom Fröschl GmbH, Walderbach (zwischen Cham und Regensburg)


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Fast & Furious 1-7 Blu-ray 26,49€, Indiana Jones Complete Blu-ray 14,76€, The Complete...
  2. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)
  3. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  2. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  3. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  4. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  5. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  6. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  7. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht

  8. FSP Hydro PTM+

    Wassergekühltes PC-Netzteil liefert 1.400 Watt

  9. Matebook X und E im Hands on

    Huawei kann auch Notebooks

  10. Celsius-Workstations

    Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr

  1. Re: Wie soll das bei der Einreise funktionieren?

    Ofenrohr! | 23:47

  2. Re: Passwort-Manager als Abo!?

    picaschaf | 23:37

  3. Re: Gutes Konzept... schrottiges OS, und dann 4000¤

    unbuntu | 23:28

  4. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    unbuntu | 23:23

  5. Re: Grafikbox so gross wie PC?

    ecv | 23:22


  1. 18:58

  2. 18:20

  3. 17:59

  4. 17:44

  5. 17:20

  6. 16:59

  7. 16:30

  8. 15:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel