• IT-Karriere:
  • Services:

Need for Speed: PC-Version schaltet auch manuell und ultrahochaufgelöst

Einen der größten Kritikpunkte am letzten Need for Speed soll die PC-Version beheben: Rennspieler sollen Gänge auf Wunsch manuell wählen können. Für Xbox One und Playstation 4 erscheint das neue Getriebe per Update.

Artikel veröffentlicht am ,
Need for Speed
Need for Speed (Bild: Electronic Arts)

Das zu Electronic Arts gehörende Entwicklerstudio Ghost Games hat die wichtigsten Neuerungen der PC-Version vorgestellt, die am 17. März 2016 erscheinen soll. Im Unterschied zur bislang verfügbaren Fassung für Xbox One und Playstation 4 wird es auch ein Getriebe mit manueller Schaltung geben.

Stellenmarkt
  1. Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ), Konstanz
  2. Stadtreinigung Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg

In der Community hatte es sehr viel Kritik daran gegeben, dass die Entwickler bislang nur eine Automatikschaltung in die Rennsemmeln eingebaut hatten. Per Update soll die neue Option auch auf Konsole verfügbar werden - einen Termin nennen die Entwickler noch nicht.

In der PC-Version wollen die Entwickler außerdem die Begrenzung der Bildrate aufheben, so dass Spieler mit sehr schneller Hardware entsprechend flüssig über die Straßen sausen können. Außerdem unterstützt das Programm nach Entwicklerangaben 4K-Auflösungen, womit vermutlich 3.840 x 2.160 Pixel gemeint sind. Außerdem unterstützt die Umsetzung - ebenfalls auf Wunsch der Community - Lenkräder von Logitech, Thrustmaster und Fanatec.

Need for Speed ist (ohne weiteren Namenszusatz) im November 2015 erschienen und hat gute, aber nicht begeisterte Wertungen eingefahren. "Electronic Arts hat eher einen immer wieder unterhaltsamen Zeitvertreib, weniger einen dauerhaft motivierenden Dauerbrenner produziert", so etwa der Test von Golem.de.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Stellaris Galaxy Edition für 11,99€, Stellaris: Apocalypse für 9,50€)
  2. 4,86€
  3. 39,99€ (PS4, Xbox One, Nintendo Switch)

Dwalinn 13. Feb 2016

Das ist von Lenkrad zu Lenkrad unterschiedlich. Ursprünglich hieß es mal das jedes...


Folgen Sie uns
       


Flight Simulator Grafikvergleich (Low, Medium, High, Ultra)

Wir haben einen Start von New York City aus in allen vier Grafikstufen durchgeführt.

Flight Simulator Grafikvergleich (Low, Medium, High, Ultra) Video aufrufen
Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
    iPad Air 2020 im Test
    Apples gute Alternative zum iPad Pro

    Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

      •  /