• IT-Karriere:
  • Services:

Nebula Capsule: Mobiler Android-TV-Projektor kostet 350 US-Dollar

Anker hat mit dem Verkauf des Nebula Capsule begonnen. Der Android-TV-Projektor ist etwa so groß wie eine Getränkedose und hat einen Akku, der auch eine Spielfilmlänge durchhält.

Artikel veröffentlicht am ,
Nebula Capsule läuft mit Android TV.
Nebula Capsule läuft mit Android TV. (Bild: Anker)

Einen mobilen Projektor mit Android TV nimmt Anker regulär ins Sortiment. Der Nebula Capsule wurde im Herbst 2017 über eine Indiegogo-Kampagne finanziert und wird nun zumindest in den USA regulär verkauft. Im Projektor steckt ein Akku, um das Gerät auch mal ohne Stromkabel betreiben zu können. Zur Indiegogo-Kampagne wurde eine Akkulaufzeit von 2,5 Stunden angegeben, nun sollen es 4 Stunden sein, verspricht Anker.

Stellenmarkt
  1. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Zum Erreichen der Laufzeit hat das Gerät einen 5.200-mAh-Akku und eine vergleichsweise geringe Helligkeit. Anker gibt für die Projektion 100 Lumen an, so dass bei heller Umgebung wohl kaum etwas von der Projektion zu erkennen sein wird. Für einen optimalen Einsatz muss die Umgebung der Projektion also entsprechend abgedunkelt werden. Bei einer Auflösung von lediglich 854 x 480 Pixeln soll das DLP-Gerät eine Projektionsfläche von 20 bis 100 Zoll schaffen. Je größer die Projektionsfläche wird, desto stärker wird sich aber die vergleichsweise geringe Auflösung bemerkbar machen. Der Abstand zur Projektionsfläche darf zwischen 58 cm und 3,08 Metern liegen.

Projektor läuft mit Android TV 7.1

Der Projektor läuft mit Android TV 7.1, so dass die wichtigsten Streaming-Apps dafür verfügbar sein sollten. Außerdem ist ein HDMI-Anschluss vorhanden, um entsprechende Zuspielgeräte anschließen zu können. Zum Lieferumfang gehört auch eine Fernbedienung. Wie bei vielen Android-TV-Abspielgeräten fehlen auf der Fernbedienung für den Nebula Capsule dezidierte Spultasten. Erfreulicherweise sind aber Lautstärketasten vorhanden, um den im Gehäuse enthaltenen Lautsprecher steuern zu können.

  • Nebula Capsule (Bild: Anker)
  • Nebula Capsule (Bild: Anker)
  • Nebula Capsule (Bild: Anker)
  • Nebula Capsule (Bild: Anker)
  • Nebula Capsule (Bild: Anker)
  • Nebula Capsule (Bild: Anker)
Nebula Capsule (Bild: Anker)

Denn außer als Projektor kann Nebula Capsule auch als Bluetooth-Lautsprecher genutzt werden. In diesem Betriebsmodus verspricht Anker eine Akkulaufzeit von 30 Stunden. Zur Indiegogo-Kampagne waren noch 40 Stunden im Musikmodus versprochen worden. Zur weiteren Ausstattung gehören ein Quad-Core-Prozessor, 1 GByte Arbeitsspeicher sowie 8 GByte Flash-Speicher, Dual-Band-WLAN und Bluetooth 4.0.

Anker verkauft den Nebula Capsule über Amazon.com zum Preis von 350 US-Dollar, eine Lieferung nach Deutschland ist möglich. Auf Amazon.de wird das Produkt nicht verkauft und Anker hat bisher auch keine Angaben dazu gemacht, wann der Projektor regulär in Deutschland zu haben sein wird. Als der Nebula Capsule im Herbst 2017 über Indiegogo angeboten wurde, konnten Unterstützer den Projektor für 270 US-Dollar erwerben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-35%) 25,99€
  2. (-92%) 0,75€
  3. 4,32€
  4. (-40%) 32,99€

deutscher_michel 09. Jan 2018

Eben, da könnte ich mir auch einen der anderen wesentlich günstigeren Schrott-Minibeamer...


Folgen Sie uns
       


Jedi Fallen Order - Fazit

Wer Fan von Star Wars ist und neben viel Macht auch eine gewisse Frusttoleranz in sich spürt, sollte Jedi Fallen Order eine Chance geben.

Jedi Fallen Order - Fazit Video aufrufen
Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

    •  /