Abo
  • Services:

NE9000-Router: Huawei stellt das Backbone für die Telekom-Cloud

Der NE9000 ist ein massiger Router für große Datenlast. Die Deutsche Telekom hat sich für dieses Produkt entschieden und will es in ihrer Cloud für Unternehmen einsetzen. Der Telekom bringt das eine Terabit-Ethernet-Anbindung und Huawei eine Position auf dem europäischen Markt.

Artikel veröffentlicht am ,
Der NE9000 ist redundant aufgebaut.
Der NE9000 ist redundant aufgebaut. (Bild: Huawei)

Die Deutsche Telekom und Huawei haben eine Kooperation angekündigt. Der chinesische Hardwarehersteller wird seine NE9000-Router für die Telekom-Cloud zur Verfügung stellen. Das berichtet das Unternehmen in einer schriftlichen Ankündigung. Beim NE9000 handelt es sich um ein massiges System, das für den Backbone-Bereich ausgelegt ist. Huawei gibt an, dass es zu den ersten Geräten mit Terabit-Ethernet-Fähigkeiten gehört.

Stellenmarkt
  1. Weber Maschinenbau GmbH Breidenbach, Breidenbach
  2. Universität Konstanz, Konstanz

Ein NE9000 hat genau genommen acht Netzwerkkarten für 400-GBit-Ethernet. Über Port Trunking können Geschwindigkeiten im Terabit-Bereich erreicht werden. Ein dedizierter Netzwerkprozessor mit der Bezeichnung Solar 5.0 ist allein für die Berechnung der Datenübertragungsprozesse zuständig. Die Netzwerkkarten können über Adaptermodule mit 24-GBit-Ethernet-Buchsen versehen werden, an die innerhalb des Rechenzentrums verschiedene Cloud-Server angebunden sind.

Der NE9000 ist in einem Serverschrank redundant aufgebaut. Er verfügt über mehrere Einschübe für Netzteile. In einem Video sind sechs dieser Module zu sehen. Außerdem sichert das System seine Einstellungen selbst auf mehreren Backup-Festplatten ab. Die Hauptplatine ist ebenfalls redundant ausgelegt. Huawei nutzt einen x86-Prozessor mit zehn Kernen darauf.

Großer Schritt auf dem europäischen Markt mit großer Konkurrenz

Die Telekom wird mit den Huawei-Routern beispielsweise ihre Telekom-Cloud antreiben. Dabei handelt es sich um einen auf Geschäftskunden ausgerichteten Dienst, größtenteils mit Software-as-a-Service-Angeboten. Kunden können so beispielsweise Office 365 aus der Cloud beziehen. Auch Backup-Dienste und Cloud-Speicher lassen sich bestellen.

Für Huawei ist die Partnerschaft mit der Telekom ein wichtiger Schritt auf dem europäischen Markt, während das Unternehmen im Heimatland China schon einen erheblichen Marktanteil im Enterprise-Netzwerkbereich hat. Huawei hat hier jedoch auch mit vielen anderen Konkurrenten zu tun. Unternehmen wie Cisco sind etabliert und im daher Vorteil.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  2. 59€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 28.09.)
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)

senf.dazu 02. Mär 2018

Wo würdest du denn den technischen Unterschied zwischen Backend-Routern für...

senf.dazu 02. Mär 2018

Und wo werden die teuren gefertigt und eingetütet ?

senf.dazu 01. Mär 2018

Im Prinzip geb ich dir Recht - ist schon ein recht ordentlicher Durchsatz - so den DSL...

M.P. 01. Mär 2018

Es gibt durchaus Hilfsmittel, die einem erlauben, alleine einen Zentnerlast zu...

EynLinuxMarc 01. Mär 2018

hmm wiso wird nicht das meiste in China gemacht, ach und du hast Deutsche CPUs GPUs...


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1)

Michael zeigt alle Jahreszeiten und Spielmodi in Forza Horizon 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1) Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
    Elektroroller-Verleih Coup
    Zum Laden in den Keller gehen

    Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
    2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
    3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

      •  /