Abo
  • Services:

NC Soft: World-of-Warcraft-Konkurrent Wildstar wird eingestellt

Eine Zeitlang galt das MMORPG Wildstar als ernstzunehmende Konkurrenz für World of Warcraft, nun stehen die Server vor der Abschaltung. Das Entwicklerstudio Carbine wird geschlossen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Wildstar
Artwork von Wildstar (Bild: Carbine Studios)

Der südkoreanische Publisher hat das Aus für sein US-Entwicklerstudio Carbine und für dessen Online-Rollenspiel Wildstar bekanntgegeben. Wann die Server des MMORPG (Massive Multiplayer Online Role-playing Game) abgeschaltet werden, steht laut Berichten etwa auf Kotaku noch nicht fest. Spieler, die Ingame-Gegenstände ab dem 1. Juli 2018 gekauft haben, sollen ihr Geld zurückerhalten. Grund für das Ende von Wildstar ist wohl schlicht das mangelnde Interesse der Community - die Zahl der regelmäßigen und aktiven Besucher in der virtuellen Welt soll zuletzt bei nur 200 gelegen haben.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Essen
  2. DFL Digital Sports GmbH, Köln

Hinter dem Titel stecken mehrere ehemalige Entwickler von Blizzard, die zuvor an World of Warcraft gearbeitet haben. Das erklärt wohl auch die Ähnlichkeiten zwischen Wildstar und dem großen Vorbild etwa bei der Grafik und beim Aufbau und der Ausgestaltung der Welt.

Allerdings konnte sich das 2014 mit einem monatlichen Abonnement gestartete Spiel nie am Markt etablieren - auch nicht nach der Umstellung auf Free-to-Play im September 2015.

Das 2007 vollständig von NC Soft gekaufte Entwicklerstudio Carbine wird sofort geschlossen. Rund 50 Angestellte am Hauptsitz im kalifornischen Städtchen Aliso Viejo verlieren ihre Stelle. Einige sollen aber solange bleiben können, bis Wildstar endgültig offline ist.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Hotohori 10. Sep 2018 / Themenstart

Hups, ich wollte eigentlich wegen Grafik noch etwas schreiben: es muss nicht die beste...

Hotohori 10. Sep 2018 / Themenstart

Ganz großes Sorry! So etwas passiert mir normal nicht, aber ich hab auch ein verdammt...

loak 09. Sep 2018 / Themenstart

Höre auch zum ersten Mal davon, obwohl ich mich für MMOs interessiere.

Hotohori 08. Sep 2018 / Themenstart

Tja, früher war es üblich, dass kommende MMORPGs primär von der MMO Community als WoW...

sigb0y 08. Sep 2018 / Themenstart

Zum Glück ist TESO heute komplett anders geworden als damals. Das Spiel...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018

Auf der Ifa 2018 hat die Deutsche Telekom ihren eigenen smarten Assistenten gezeigt. Er läuft auf einem ebenfalls selbst entwickelten smarten Lautsprecher und soll zunächst trainiert werden. Telekom-Kunden können an einem Test teilnehmen und erhalten dafür den Lautsprecher kostenlos.

Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018 Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

    •  /