Abo
  • Services:

NC Soft: Wildstar startet mit Witz

Ab sofort ist das MMORPG Wildstar offiziell online. Trotz kleinerer technischer Probleme scheint die Stimmung in der Community des humorvollen Spiels gut.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Wildstar
Artwork von Wildstar (Bild: NC Soft)

Weitgehend ohne die sonst beim Start von Online-Rollenspielen gewohnten massiven Probleme mit Warteschlangen und entsprechend verärgerter Kundschaft hat NC Soft den Start von Wildstar hinbekommen. Spieler können seit ein paar Tagen vorab in die Fantasywelt eintauchen, offiziell ist das MMORPG seit dem 3. Juni 2014 online. Startschwierigkeiten gab es in erster Linie für Gilden, die geschlossen auf einem der früh angekündigten Server antreten wollen - Betreiber NC Soft versucht das Problem durch Charaktertransfers zu lösen.

Stellenmarkt
  1. Autobahndirektion Südbayern, München
  2. Netze BW GmbH, Karlsruhe

In den vergangenen Tagen gab es zwar neben Serverproblemen offenbar auch mindestens eine DDoS-Attacke auf das Spiel. Trotzdem ist die Stimmung in den Foren unterm Strich gut: "Ich bin bislang noch total begeistert von Wildstar", schreibt ein Nutzer. "An einigen Stellen hakt und knarzt es noch, aber das ist doch wohl zu vernachlässigen." Spieler loben vor allem die abwechslungsreichen Quests, eine glaubwürdige Welt, sehr viel Humor und die stimmungsvolle Grafik.

Kritik gibt es an Rucklern und an der noch hohen Bug-Dichte - und daran, dass viele Elemente bereits aus ähnlichen Spielen bekannt sind, allen voran World of Warcraft. Auch Golem.de fand das von den Carbine Studios produzierte Werk beim Anspielen der Beta Mitte 2013 insgesamt gelungen, aber auch uns hat es stark an den Blizzard-Klassiker erinnert.

In Wildstar kann der Spieler mit einem von acht Völkern auf dem Planeten Nexus antreten, und zwar mit der Fraktion der Verdammten oder des Dominion. Es gibt Menschen, aber auch eine Roboter-Rasse namens Mechari, deren Schöpfer ihren Maschinenwesen ein geheimes Ziel einprogrammiert haben - welches, wissen diese allerdings nicht. Außerdem gibt es süße kleine Waldgeister, die Aurin, sowie dicke Steingolems vom Stamm der Granok.

Eine Besonderheit ist das Geschäftsmodell von Wildstar. Die Standardversion des nur für Windows-PC erhältlichen Titels kostet rund 50 Euro. Damit kann der Spieler 30 Tage online mitmischen, danach sind Abogebühren fällig, die je nach Laufzeit bei rund 13 Euro im Monat liegen. Wahlweise können Spieler mit viel Zeit aber auch kostenlos antreten, indem sie in einem recht komplexen, auf der Webseite erklärten Verfahren das Ingame-Gold gegen Spielzeit tauschen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RT-AC5300 + Black Ops 4 für 255,20€ + Versand statt ca. 305€ im Vergleich und Blue Cave...
  2. 59,79€ inkl. Rabatt
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Raistlin 05. Jun 2014

Ich habe jetzt schon laaange kein WoW intensiv mehr gespielt, weil ich keine Zeit für die...

Anonymer Nutzer 04. Jun 2014

Emasse hat ein Termin festgesetzt der ein Release im November vorsieht dann dauert es...

Anonymer Nutzer 04. Jun 2014

Tolles Kampfsystem ? Ich habe AoC zum Release gespielt mal abgesehen das FC die Release...

Anonymer Nutzer 04. Jun 2014

ganz so hart ist es nicht :D Aber viele sind im Konsum Rausch und wollen immer schneller...

Hotohori 04. Jun 2014

Wenn von Tera nur das Kampfsystem in den Köpfen der Spieler hängen bleibt, soll mir das...


Folgen Sie uns
       


Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay

Gameplay von den Spielen Monster Hunter World und Monster Hunter Generations Ultimate, das im Splittscreen verglichen wird.

Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    •  /