• IT-Karriere:
  • Services:

NBN: Der Top-Nutzer verwendet 24 TByte im Monat

Ein staatliches FTTH-Netzwerk für fast alle in Australien bis 2017 war einst das Ziel. Doch davon ist beim (NBN) National Broadband Network nicht mehr viel übrig geblieben. In Berlin wurde eine Zwischenbilanz gezogen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ray Owen, Chief Technology Officer von NBN Australia am 25. Oktober in Berlin
Ray Owen, Chief Technology Officer von NBN Australia am 25. Oktober in Berlin (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Mehr als 10 Millionen Australier sind an das NBN angeschlossen und 4 Millionen nutzen es. Das sagte Ray Owen, Chief Technology Officer von NBN Australia am 25. Oktober 2018 auf dem Broadband World Forum (BBWF) in Berlin. "Ein Prozent unserer Nutzer benötigt mehr als 1 TByte im Monat. Unser Top-Nutzer ist bei 24 TByte." Das Datenvolumen pro Endnutzerhaushalt liege bei jeweils über 200 GByte im Monat.

Stellenmarkt
  1. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  2. Hays AG, Leipzig

Das National Broadband Network ist ein staatliches Projekt, das im Jahr 2009 von der damaligen Labor-Regierung mit dem Ziel gestartet wurde, 93 Prozent der Haushalte des Landes bis 2017 an ein durchgehendes Glasfasernetz anzuschließen. Als im Jahr 2013 die Liberal Party of Australia die Regierung übernahm, entschied sie, statt Fiber To The Home (FTTH) nur noch Fiber to the Premises (FTTP) zu bauen und auf den letzten Meilen weiter auf Kupfer- und Koaxialkabel zu setzen. Im Jahr 2017 lagen die Kosten schon bei 50 Milliarden Australischen Dollar (33,4 Milliarden US-Dollar).

Der staatliche Betreiber NBN Co verkauft den Zugang relativ teuer an die Netzbetreiber des Landes, was diese bei der Kapazität sparen lässt. Im Ergebnis bekam der Kunde zumindest im Jahr 2017 eine niedrigere Datenrate als erwartet.

Sparen an der Glasfaser war keine gute Idee

Da die Datennutzung jedes Jahr erheblich zunimmt, investiert NBN Co in neue Technologien, um die Anforderungen der Zukunft zu erfüllen. Owen sagte, dass Ziel sei nun, bis zum Jahr 2022 alle mit 250 MBit/s zu versorgen. "Wir überführen DSL-Kunden. Hier gab es größere Erfolge in den vergangenen Monaten. Bis 2020 wollen wir 8 Millionen Haushalte im National Broadband Network haben."

Genutzt werden wegen der besonderen geografischen Beschaffenheit des Landes auch Verbindungen mit zwei Satelliten und viel Fixed Wireless Access basierend auf 4G. Das Koaxialkabel ist auf Docsis 3.1 aufgerüstet worden. "Wir wollen Glasfaser bis 2022 immer näher zum Kunden bringen. Dabei ist die Datenrate nicht alles, wir brauchen Kapazitäts-Upgrades, weil das Datenvolumen stetig wächst", erklärte Owen. 5G sei ein wichtiges Element, das man sich mit dem Partner Ericsson ansehe. Es gehe auch hier um den Fixed-Wireless-Einsatz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. KFA2 GeForc® RTX 3090 SG OC 24GB für 1.790,56€)

SanderK 01. Nov 2018

Ich habe da ganz viel Zuversicht, dass du das Ausrechnen kannst ;-) Sonst entnehme ich...

Inori-Senpai 26. Okt 2018

Wie ist die Verbindung zu internationalen Seiten? Das scheint ja das Problem von Japan...

Mixermachine 26. Okt 2018

FTTH und 5G bringen nicht viel, wenn die Server zu weit weg sind

rv112 25. Okt 2018

Wer 1 GBit/s hat, wird wohl auch die nächsten 5 Jahre nicht mehr brauchen, stimmt.


Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion - Raytracing im Vergleich

Wir zeigen die Auswirkungen von Raytracing-Spiegelungen im integrierten Benchmark von Watch Dogs Legion. Dort wie im Spiel reflektieren Wasserfläche, etwa Pfützen, sowie Glas und Metall - also Fenster oder Fahrzeuge - die Umgebung dynamisch in Echtzeit.

Watch Dogs Legion - Raytracing im Vergleich Video aufrufen
Sprachsteuerung mit Apple Music im Test: Es funktioniert zu selten gut
Sprachsteuerung mit Apple Music im Test
Es funktioniert zu selten gut

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen. Aber die Realität sieht ganz anders aus.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Streaming Apple Music kommt auf Google-Lautsprecher
  2. Internetradio Apple kündigt Apple Music 1 an und bringt zwei neue Sender

Westküste 100: Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll
Westküste 100
Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll

An der Nordseeküste stehen die Windräder auch bei einer frischen Brise oft still. Besser ist, mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen. Das Reallabor Westküste 100 testet das.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. 450 MHz Energiewirtschaft gewinnt Streit um Funkfrequenzen
  2. Energiewende Statkraft baut Schwungradspeicher in Schottland

USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  3. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077

    •  /