Abo
  • Services:
Anzeige
NBase-T alias 802.3bz funktioniert auch mit Netzwerkkabeln niedriger Kategorie.
NBase-T alias 802.3bz funktioniert auch mit Netzwerkkabeln niedriger Kategorie. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

NBase-T ist getrieben vom Profimarkt und Wave-2-Access-Points

Etwas größere Sorge bereitet uns, dass 2.5GbE und 5GbE derzeit vor allem auf den Profimarkt abzielen. Im WLAN-Bereich treiben dagegen die Endkunden die Entwicklung voran, wenn auch teilweise mit bedenklichen Entwicklungen. NBase-T ist jedoch so spezialisiert, dass dort auf den Business-Bereich spezialisierte Firmen wie Aruba, Cisco und Promise die wichtigen Namen sind, wie der Liste der NBase-T-Produkte zu entnehmen ist.

Anzeige

Netgear, das sich zwischen Rechenzentrums- und Endkundenmarkt bewegt, ist da eine Ausnahme, will aber dem Vernehmen nach mit der Technik erst einmal nicht in den Endkundenmarkt. Zunächst geht es darum, das Hauptproblem zu lösen: die Versorgung von 802.11ac-Wave-2-Access-Points. Laut der NBase-T-Allianz ist dies zwar der Hauptgrund für die Entwicklung von NBase-T. Wie sehr die Entwicklung noch im Anfangsstadium ist, zeigt sich aber auch daran, dass beispielsweise Aquantia erst kürzlich eine NBase-T-Lösung für SFP+-Ports angekündigt hat.

Die fragliche Zukunft von Ethernet in Mobilgeräten

Bei anderen Geräteklassen sieht es mager aus. Notebooks setzen immer seltener auf Ethernet. Auch weil die RJ45-Verbindung nie eine Micro- oder Mini-Bauform bekommen hat. Verglichen mit Mini-Displayport und USB-C benötigt eine RJ-45-Buchse einfach zu viel Platz. Es gibt zwar Ideen wie das nu45-Konzept. Doch es ist unwahrscheinlich, dass diese umgesetzt werden. Prinzipiell offen wäre die Nutzung des Alternate Mode von USB-C. MHL, Thunderbolt und selbst Displayport nutzen USB-C-Kabel für ihre Zwecke.

Das ist allerdings nicht ganz korrekt. Eigentlich gibt es Ethernet über USB-C im Alternate Mode seit kurzem offiziell. Das HDMI-Konsortium, das Ethernet über HDMI spezifiziert hat, erlaubt nämlich HDMI im Alternate Mode über USB-C, wenn auch nur mit 100 MBit/s.

Dabei sollte USB-C-Ethernet nicht mit USB-C-Ethernet-Adaptern verwechselt werden. Letzteres ist ein das USB-Protokoll sprechendes Gerät, Ersteres hingegen nicht. In der Praxis bleibt ein kleiner Ethernet-Stecker damit unrealistisch. Ethernet über HDMI hat sich schon nicht durchgesetzt, und wir gehen davon aus, dass sich Ethernet über HDMI über USB Alternate Mode hin zum USB-C-Stecker auch nicht durchsetzen wird. Aber was bleibt bei kleinen Geräten? Kommende WLAN-Entwicklungen werden steckerbasierte Netzwerke im Mobilbereich noch weiter verdrängen. Aber das behandeln wir ein anderes Mal.

Ähnlich sieht es derzeit auch im Heim- oder Kleinbüronetzwerk aus. Während Switches nicht das Problem darstellen, sind dort verbreitet Gerätetypen vorerst nicht mit NBase-T-Chips zu erwarten, was doch sehr verwundert. Gerade in NAS-Systemen würde sich der kommende Standard anbieten, doch die Hersteller sind sehr zögerlich. Seit wir auf der Cebit die ersten Hersteller befragt hatten und dies auf der Computex wiederholten, hat sich tatsächlich nichts getan. Immerhin gibt es erste Produkte für PCs und Notebooks, sei es der NBase-T-Adapter für Thunderbolt oder die Steckkarte für den PCIe-Slot.

 Für NBase-T braucht es nicht unbedingt eine NeuverkabelungNetzwerkhersteller konzentrieren sich auf NBase-T-Profiprodukte 

eye home zur Startseite
superdachs 07. Okt 2016

Das klingt natürlich verlockend. Mir ist so ein Angebot leider noch nicht begegnet. Da...

narfomat 06. Okt 2016

das wäre schön... leider nein, der listenpreis ist 5 stellig, liegt bei über 13.000, die...

Bogggler 03. Okt 2016

Für feste Verlegung nimmt man Verlegekabel (starre Leiter) und Dosen oder Keystone...

NilsP 30. Sep 2016

Was der Artikel leider vergisst zu erwähnen, ist dass die neuen Geschwindigkeiten genau...

ArcherV 30. Sep 2016

Natürlich >kann< das auch bei einem neuen NT passieren. Aber bei einem gebrauchten ist...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Nash Direct GmbH, Stuttgart
  2. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT, Aachen
  3. PTV Group, Karlsruhe
  4. operational services GmbH & Co. KG, Chemnitz, Zwickau, Dresden


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. (u. a. John Wick, Pulp Fiction, Leon der Profi, Good Will Hunting)
  3. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  2. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  3. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  4. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  5. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  6. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  7. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen

  8. Metroid Samus Returns im Kurztest

    Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin

  9. Encrypted Media Extensions

    Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  10. TP Link Archer CR700v

    Einziger AVM-Konkurrent bei Kabelroutern gibt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Packstationen: Amazon will DHL mit Locker-Paketboxen Konkurrenz machen
Packstationen
Amazon will DHL mit Locker-Paketboxen Konkurrenz machen
  1. HQ2 Amazon braucht einen weiteren Hauptsitz
  2. Instant Pickup Amazon-Kunden erhalten Ware zwei Minuten nach der Bestellung
  3. Streaming Amazon schließt seinen Videoverleih Lovefilm

DeepL im Hands on: Neues Tool übersetzt viel besser als Google und Microsoft
DeepL im Hands on
Neues Tool übersetzt viel besser als Google und Microsoft
  1. Zitis Bundeshacker im Verzug
  2. Linksextremismus Innenminister macht Linksunten.indymedia dicht
  3. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben

Play Austria: Die Kaffeehauskultur reicht bis in die Spielebranche
Play Austria
Die Kaffeehauskultur reicht bis in die Spielebranche
  1. Human Head Studios Nach 17 Jahren kommt die Fortsetzung für Rune
  2. Indiegames Erfahrungen mit der zufallsgenerierten Apokalypse
  3. Spielebranche Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

  1. Re: RÄLLEN

    TuX12 | 02:15

  2. Re: *Gerade* Siemens und Bosch scheitern daran

    Sharra | 02:07

  3. Re: Ist doch alles ganz einfach... LTE High Speed...

    DASPRiD | 01:58

  4. Re: Geht dann Spotify Web eines Tages auf dem...

    redwolf | 01:56

  5. Re: Linux

    redwolf | 01:51


  1. 19:04

  2. 18:51

  3. 18:41

  4. 17:01

  5. 16:46

  6. 16:41

  7. 16:28

  8. 16:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel