Abo
  • IT-Karriere:

Navigon für Android: Navigationsanwendung ist fit fürs Galaxy Nexus

Garmin hat ein Update der Navigationssoftware Navigon für die Android-Plattform veröffentlicht. Damit funktioniert die Navigationslösung nun auch mit dem Galaxy Nexus von Google und Samsung.

Artikel veröffentlicht am ,
Navigon für Android in neuer Version
Navigon für Android in neuer Version (Bild: Garmin)

Ab der Version 4.1.2 von Garmins Navigationslösung Navigon für Android kann die Navigationssoftware auch auf dem Galaxy Nexus von Google und Samsung verwendet werden. Das Galaxy Nexus erschien im November 2011 und nach sechs Monaten Wartezeit können Galaxy-Nexus-Besitzer nun Garmins Navigationsanwendung auch verwenden. Bisher war dies nicht möglich, obwohl Garmin immer betonte, dass Navigon für Android problemlos mit Android 4 alias Ice Cream Sandwich funktioniere - aber eben nicht auf dem Galaxy Nexus. Weshalb die Garmin-Anwendung auf dem Gerät bisher nicht funktionierte, ist nicht bekannt.

Stellenmarkt
  1. GKV-Spitzenverband, Berlin
  2. MGRP - Management Group Dr. Röser & Partner, Crailsheim

Allerdings läuft Navigon für Android nicht auf jedem ausgelieferten Galaxy Nexus. Denn dazu muss auf dem Galaxy Nexus mindestens Android 4.0.4 laufen, mit älteren Android-4-Versionen läuft die Garmin-Anwendung nicht. Für HTCs One X wurden mit der neuen Version Optimierungen bei der Anzeige vorgenommen. Allgemein wurden kleinere Fehlerkorrekturen vorgenommen.

Mit der Version 4.0 hat Navigon für Android eine überarbeitete Bedienoberfläche erhalten. Damit kann das Kartenmaterial verwaltet werden, um nicht alle digitalen Karten auf dem Gerät dabeihaben zu müssen. Vor einer Fahrt kann der Anwender festlegen, welche Länderkarten auf dem Gerät abgelegt werden sollen. Wer die Europaversion der Navigationssoftware gekauft hat, muss dann also nicht immer alle Länderkarten auf dem Android-Gerät vorhalten, sondern kann den Speicherplatz für andere Zwecke verwenden.

Navigon für Android 4.1.2 kann in Googles Play Store bezogen werden. Updates stehen kostenlos bereit. Auch die kostenlose Select-Variante steht in der Version 4.1.2 zur Verfügung.

Die Version mit Kartenmaterial von Deutschland, Österreich und der Schweiz kostet 60 Euro. 90 Euro kostet die Anwendung mit Europakarten. Noch bis zum 29. Mai 2012 gibt es beide Versionen mit einem Preisnachlass. Für die kleinere Version verlangt Garmin 37,37 Euro, während der Preis für die Europaausführung 47,47 Euro beträgt. Die Erweiterung Traffic Live gibt es verbilligt für 13,13 Euro. Das Kartenabo Freshmaps XL kostet für Käufer der Europakartenversion 19,19 Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (Gutscheincode MSPC50) Alternate.de
  2. (u. a. Seagate Backup Plus Hub 8 TB für 149,00€, Toshiba 240-GB-SSD für 29,00€, Sandisk...
  3. 135,00€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. The Elder Scrolls Online: Elsweyr für 15,99€, Diablo 3 Battlechest für 17,49€, Iratus...

Anonymer Nutzer 17. Mai 2012

1.) Google maps unterstützt offline Navigation teilweise. 2.) http://osmand.net lässt...

ichbinsmalwieder 16. Mai 2012

Nein, er ist lediglich einer, der sein bezahltes Recht die Software zu benutzen, wahrnimmt.


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQC probegefahren

Wie schlägt sich der neue EQC von Mercedes im Vergleich mit anderen Elektroautos? Golem.de hat das SUV in der Umgebung von Stuttgart Probe gefahren.

Mercedes EQC probegefahren Video aufrufen
Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

    •  /