• IT-Karriere:
  • Services:

Navigation: Vibrotac bietet taktile Orientierung

Weltraumrobotik auf die Erde geholt: Ein Armband, das für die Fernsteuerung von Robotern gedacht war, soll künftig Sehbehinderte durch fremdes Terrain leiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Vibrotac: Ergänzung zum Blindenstock
Vibrotac: Ergänzung zum Blindenstock (Bild: DLR)

Fühlen statt sehen: Vibrotac - eine Abkürzung für Vibrotaktiles Feedback-Gerät - soll Blinde und Sehbehinderte durch eine fremde Umgebung leiten. Entwickelt wurde das Gerät am Institut für Robotik und Mechatronik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Oberpfaffenhofen.

  • Aufbau des Vibrotac (Foto: DLR)
  • Es setzt GPS-Informationen taktil um. (Foto: DLR)
  • Das Konzept stammt aus der Weltraumrobotik. (Foto: DLR)
Aufbau des Vibrotac (Foto: DLR)
Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. uniVersa Lebensversicherung a.G., Nürnberg

Vibrotac ist ein Armband, in dem sechs Vibrationsmotoren integriert sind. Es ist per Bluetooth mit dem Smartphone verbunden und erhält von diesem GPS-Daten. Diese setzt es in Vibrationen um und geleitet den sehbehinderten Nutzer zu seinem Ziel, indem es einen weiteren Sinneskanal nutzt.

Das System sei nicht dazu gedacht, den Blindenstock zu ersetzen, sondern ihn zu ergänzen, erklären die DLR-Forscher: Das GPS kann den Träger zwar zum Ziel führen. Es kann ihn aber nicht auf Ampeln, Bordsteinkanten oder auf Hindernisse auf dem Bürgersteig hinweisen. "Das System unterstützt blinde Menschen, sich in einer fremden Umgebung zu orientieren, verbunden mit dem großen Vorteil, dass der für die Wahrnehmung der Umgebung eines Blinden so wichtige, akustische Sinneskanal - also sein Hörsinn - nicht belastet wird", erklärt Projektleiter Simon Schätzle.

Ähnlich wie das ebenfalls vom DLR entwickelte Konzeptfahrzeug Romo stammt auch Vibrotac aus der Weltraumrobotik: Ursprünglich ist das System für die Teleoperation von Robotern entwickelt worden.

Eine Serienfertigung des Vibrotac ist in Vorbereitung. Die wird das Unternehmen Sensodrive übernehmen, eine Ausgründung des DLR.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)
  2. 159,99€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  3. 699€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)

jayjay 28. Sep 2012

Also so rein von den Sicherheitsaspekten her, dürfte dann auch keiner Windows einsetzen...


Folgen Sie uns
       


Flight Simulator Grafikvergleich (Low, Medium, High, Ultra)

Wir haben einen Start von New York City aus in allen vier Grafikstufen durchgeführt.

Flight Simulator Grafikvergleich (Low, Medium, High, Ultra) Video aufrufen
    •  /