Abo
  • IT-Karriere:

Navigation: Vibrotac bietet taktile Orientierung

Weltraumrobotik auf die Erde geholt: Ein Armband, das für die Fernsteuerung von Robotern gedacht war, soll künftig Sehbehinderte durch fremdes Terrain leiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Vibrotac: Ergänzung zum Blindenstock
Vibrotac: Ergänzung zum Blindenstock (Bild: DLR)

Fühlen statt sehen: Vibrotac - eine Abkürzung für Vibrotaktiles Feedback-Gerät - soll Blinde und Sehbehinderte durch eine fremde Umgebung leiten. Entwickelt wurde das Gerät am Institut für Robotik und Mechatronik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Oberpfaffenhofen.

  • Aufbau des Vibrotac (Foto: DLR)
  • Es setzt GPS-Informationen taktil um. (Foto: DLR)
  • Das Konzept stammt aus der Weltraumrobotik. (Foto: DLR)
Aufbau des Vibrotac (Foto: DLR)
Stellenmarkt
  1. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart
  2. Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, Berlin, Braunschweig

Vibrotac ist ein Armband, in dem sechs Vibrationsmotoren integriert sind. Es ist per Bluetooth mit dem Smartphone verbunden und erhält von diesem GPS-Daten. Diese setzt es in Vibrationen um und geleitet den sehbehinderten Nutzer zu seinem Ziel, indem es einen weiteren Sinneskanal nutzt.

Das System sei nicht dazu gedacht, den Blindenstock zu ersetzen, sondern ihn zu ergänzen, erklären die DLR-Forscher: Das GPS kann den Träger zwar zum Ziel führen. Es kann ihn aber nicht auf Ampeln, Bordsteinkanten oder auf Hindernisse auf dem Bürgersteig hinweisen. "Das System unterstützt blinde Menschen, sich in einer fremden Umgebung zu orientieren, verbunden mit dem großen Vorteil, dass der für die Wahrnehmung der Umgebung eines Blinden so wichtige, akustische Sinneskanal - also sein Hörsinn - nicht belastet wird", erklärt Projektleiter Simon Schätzle.

Ähnlich wie das ebenfalls vom DLR entwickelte Konzeptfahrzeug Romo stammt auch Vibrotac aus der Weltraumrobotik: Ursprünglich ist das System für die Teleoperation von Robotern entwickelt worden.

Eine Serienfertigung des Vibrotac ist in Vorbereitung. Die wird das Unternehmen Sensodrive übernehmen, eine Ausgründung des DLR.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech G502 Hero für 44€ und G903 für 79€ und diverse TV-, Audio-, Computer- und...
  2. (heute u. a. Samsung-TVs der RU8009-Reihe und Gaming-Stühle)
  3. 41,80€ inkl. Rabattgutschein (Bestpreis!)
  4. 79€

jayjay 28. Sep 2012

Also so rein von den Sicherheitsaspekten her, dürfte dann auch keiner Windows einsetzen...


Folgen Sie uns
       


Xiaomi Mi 9T Pro - Fazit

Das Mi 9T Pro von Xiaomi ist eines der ersten Smartphones, das der chinesische Hersteller offiziell in Deutschland anbietet. Im Test überzeugt das Gerät durch sehr gute Hardware zu einem verhältnismäßig geringen Preis.

Xiaomi Mi 9T Pro - Fazit Video aufrufen
Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    How to von Randall Munroe: Alltagshilfen für die Nerd-Seele
    How to von Randall Munroe
    Alltagshilfen für die Nerd-Seele

    "Ein Buch voll schlechter Ideen" verspricht XKCD-Autor Randall Munroe mit seinem neuen Werk How to. Es bietet einfache Anleitungen für alltägliche Aufgaben wie Freunde zu finden. Was kann bei dem absurden Humor des Autors schon schief gehen? Genau: Nichts!
    Eine Rezension von Sebastian Grüner


      Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
      Galaxy Fold im Hands on
      Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

      Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
      Ein Hands on von Tobias Költzsch

      1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
      2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
      3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

        •  /