Abo
  • Services:

Tomtom-App für Tablets kommt erst später

Tomtom D-A-CH mit Kartenmaterial für Deutschland, Österreich und die Schweiz kostet derzeit in Googles Play Store 35 Euro. Die Version mit Osteuropakarten kostet ebenfalls 35 Euro und die Westeuropa-Ausführung gibt es derzeit für 45 Euro. Mit allen Europakarten steigt der Preis auf 60 Euro für die Anwendung. Im Preis sind Kartenupdates enthalten, die es alle drei Monate gibt. Wie lange die Aktionspreise gelten und was die Anwendung danach kosten wird, sagte Tomtom auf Nachfrage nicht.

  • Tomtom-App für Android (Quelle: Tomtom)
  • Tomtom-App für Android (Quelle: Tomtom)
  • Tomtom-App für Android (Quelle: Tomtom)
  • Tomtom-App für Android (Quelle: Tomtom)
  • Tomtom-App für Android (Quelle: Tomtom)
  • Tomtom-App für Android (Quelle: Tomtom)
  • Tomtom-App für Android (Quelle: Tomtom)
  • Tomtom-App für Android (Quelle: Tomtom)
Tomtom-App für Android (Quelle: Tomtom)
Stellenmarkt
  1. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen
  2. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main

Zum Vergleich: Garmins Navigon-App für Android kostet mit Kartenmaterial für Deutschland, Österreich und die Schweiz regulär 50 Euro, ist aber noch diese Woche zum reduzierten Preis von 37,37 Euro zu haben. Navigon Europe gibt es noch bis zum 8. Oktober 2012 zum reduzierten Preis von 47,47 Euro, danach steigt der Preis wieder auf 60 Euro. Garmin bietet die Navigon-App immer mal wieder zu einem reduzierten Preis im Play Store an.

Zunächst gibt es die Tomtom-App nur für zwei Display-Auflösungen

Vorerst gibt es die Tomtom-App nur für Android-Smartphones, auf denen mindestens Android 2.2 alias Froyo läuft. Derzeit werden die Auflösungen 800 x 480 Pixel sowie 854 x 480 Pixel unterstützt. Damit gibt es die Anwendung derzeit nicht für viele aktuelle Oberklasse-Android-Smartphones. Weitere Auflösungen sollen mit Updates nachgereicht werden. Erst später will Tomtom die Anwendung auch für Tablets anbieten. Ein Zeitplan dafür wurde nicht genannt. Je nach Ausführung belegt die Tomtom-Anwendung mit Karten zwischen 215 MByte und 3,7 GByte.

Als passendes Zubehör gibt es für 100 Euro schon länger das Car Kit für Smartphone mit Freisprechfunktion. Die Halterung ist verstellbar, um beliebige Smartphones und kleine Tablets im Auto zu befestigen. Wahlweise kann das Smartphone hochkant oder im Querformat in die Halterung gesteckt werden. Die Halterung selbst ist drehbar, so dass das Gerät selbst unabhängig von der Einklemmtechnik im Querformat genutzt werden kann. Das Querformat ist für Navigationsanwendungen praktischer als der Hochkantbetrieb.

Nachtrag vom 4. Oktober 2012, 12:34 Uhr

Tomtom hat die Preise für HD Traffic nachgereicht. Das HD-Traffic-Abo kostet pro Jahr 30 Euro. Wer es nur monatsweise nutzen will, kann dies tun und zahlt dann 5 Euro pro Monat. Die betreffende Textstelle wurde aktualisiert.

 Navigation: Tomtom-App für Android gibt es für 35 Euro
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (PCGH-Note 1,6 - Bestnote!)
  2. (u. a. ROG Rapture GT-AC5300 + Black Ops 4 für 303,20€ + Versand statt 345€ im Vergleich, RT...
  3. 79,90€ + Versand (Bestpreis!)
  4. (u. a. GTA V für 16,82€ und The Elder Scrolls Online: Morrowind für 8,99€)

__destruct() 06. Okt 2012

Wieso macht Google das nicht? Die hätten viel bessere Bedingungen dafür.

jack-jack-jack 06. Okt 2012

Vermeidung von Ampeln die Deutschen haben ja nen Ampelwahn (gut für Siemens) die...

jack-jack-jack 06. Okt 2012

also das Zurückfunken ist nicht so einfach die wenigsten Auto-Navis (vielleicht ausser...

jack-jack-jack 06. Okt 2012

seltsam platziert und die Apps ist alles andere als Android style implementiert stürzt...

Salzbretzel 05. Okt 2012

Auch wenn ich gleich weinen werde - kannst du noch den aktuellen Preis nennen? Zu meiner...


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Single Sign-on Made in Germany: Verimi, NetID oder ID4me?
Single Sign-on Made in Germany
Verimi, NetID oder ID4me?

Welche der deutschen Single-Sign-on-Lösungen ist am vielversprechendsten? Golem.de erläutert die Unterschiede zwischen Verimi, NetID und ID4me.
Eine Analyse von Monika Ermert

  1. Verimi Deutsche Konzerne starten Single Sign-on

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

    •  /