Abo
  • Services:

Navigation: Google Maps integriert Mytaxi

Die Android-App von Google Maps integriert den Dienst Mytaxi in die Navigation. In anderen Ländern werden andere Taxi-Apps implementiert und bald folgen diese Anpassungen auch für die iOS-App. Zudem gibt es weitere nützliche Neuerungen in Google Maps.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Version von Google Maps mit Mytaxi-Integration
Neue Version von Google Maps mit Mytaxi-Integration (Bild: Google)

Aus Google Maps heraus lassen sich neuerdings auch Taxis über den Dienst Mytaxi bestellen. Dafür wird in die Navigation ein neuer Reiter eingeführt, der auch andere Taxi-Dienste anzeigen kann - in Deutschland wird aber derzeit nur Mytaxi unterstützt. In anderen Ländern kooperiert Google teilweise mit anderen Dienstleistern.

Mytaxi-App ist notwendig

Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München

Damit der Mytaxi-Dienst in Google Maps erscheint, muss zwingend die Mytaxi-App auf dem Gerät installiert sein, ansonsten erscheint der neue Reiter gar nicht erst. Das funktioniert auch ohne Mytaxi-Anmeldung, die wird dann aber für eine Buchung benötigt.

Außer im speziellen Taxi-Reiter erscheint der Zugriff auf Mytaxi auch im Reiter für öffentliche Verkehrsmittel ganz am Ende. Der Kunde erhält jeweils einen ungefähren Schätzpreis und die prognostizierte Fahrtdauer bis zum Zielort, wenn mit Mytaxi gebucht wird. Bei den Mytaxi-Kosten werden ein Minimum- und ein Maximumpreis angegeben. Außerdem wird angezeigt, wie lange voraussichtlich auf ein Taxi gewartet werden muss.

Mytaxi-Integration für iOS kommt später

Die Mytaxi-Integration gilt für die Nutzung in Deutschland und Spanien. In anderen Ländern kooperiert Google mit anderen Taxi-Apps, für Reisende kann aber auch das ein Vorteil sein. In Großbritannien ist es Gett und Hailo, Letzterer wird auch in Spanien unterstützt. In Indien ist es Ola Cabs und in Brasilien 99Taxis.

Die Integration der Mytaxi-App wird in Kürze auch in die iOS-Version von Google Maps implementiert. Ob dann auch die Integration anderer Taxi-Dienste in die iOS-App geplant ist, ist derzeit nicht bekannt.

Mit der aktuellen Google-Maps-Version für Android gibt es eine Reihe nützlicher Neuerungen. Die festen Orte für daheim und den Arbeitsplatz können jetzt mit einem vom Anwender festgelegten Icon versehen werden. Dadurch sollen sich die Orte besser voneinander unterscheiden lassen.

Ferner gibt es Verbesserungen an der Zeitachsenfunktion: Diese zeigt jetzt nicht nur die zurückgelegte Strecke, sondern informiert auch darüber, welche Transportmittel der Nutzer verwendet hat. Dadurch kann der Nutzer sehen, wie viel Zeit er im Auto, in öffentlichen Verkehrsmitteln und zu Fuß verbracht hat. Vorausgesetzt, Google Maps wurde immer aktiv für die Navigation verwendet und der Nutzer hat immer die von der App vorgeschlagenen Verkehrsmittel verwendet.

Google Maps für Android steht in der Version 9.22 für die Android-Plattform kostenlos zur Verfügung und kann über Googles Play Store bezogen werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 58,99€
  2. 169,90€ + Versand
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. ab 225€

Lala Satalin... 21. Mär 2016

Er hat es gemeldet und es wird nicht korrigiert.

Kleba 21. Mär 2016

Ach und über dieses Feld kannst du gleich das Taxi buchen und sehen wo es gerade ist...

spambox 21. Mär 2016

Ich finde es schon des Dankes wert, dass man dieses Feature nicht aufgezwungen bekommt...

Shorari 21. Mär 2016

Ich wünschte es würden mehr Taxiunternehmen bei Mytaxi sein. In meiner Stadt gibt es die...


Folgen Sie uns
       


Sechs Bluetooth-Hörstöpsel im Test

Wir haben sechs neue Bluetooth-Hörstöpsel getestet. Mit dabei sind Modelle von Sennheiser, Audio Technica, Master & Dynamic sowie HMD Global. Aber auch zwei Modelle kleinerer Startups sind vertreten. Und eines davon hat uns bezüglich der Akkulaufzeit sehr überrascht. Kein anderer von uns getesteter Bluetooth-Hörstöpsel hat bisher eine vergleichbar lange Akkulaufzeit zu bieten - wir kamen auf Werte von bis zu 11,5 Stunden statt der sonst üblichen drei bis fünf Stunden.

Sechs Bluetooth-Hörstöpsel im Test Video aufrufen
Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
Echo Wall Clock im Test
Ach du liebe Zeit, Amazon!

Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
  2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
  3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
    Swobbee
    Der Wechselakku kommt wieder

    Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
    Eine Analyse von Werner Pluta

    1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
    2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
    3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

      •  /