Abo
  • Services:

Navigation: Google Maps integriert Mytaxi

Die Android-App von Google Maps integriert den Dienst Mytaxi in die Navigation. In anderen Ländern werden andere Taxi-Apps implementiert und bald folgen diese Anpassungen auch für die iOS-App. Zudem gibt es weitere nützliche Neuerungen in Google Maps.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Version von Google Maps mit Mytaxi-Integration
Neue Version von Google Maps mit Mytaxi-Integration (Bild: Google)

Aus Google Maps heraus lassen sich neuerdings auch Taxis über den Dienst Mytaxi bestellen. Dafür wird in die Navigation ein neuer Reiter eingeführt, der auch andere Taxi-Dienste anzeigen kann - in Deutschland wird aber derzeit nur Mytaxi unterstützt. In anderen Ländern kooperiert Google teilweise mit anderen Dienstleistern.

Mytaxi-App ist notwendig

Stellenmarkt
  1. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  2. GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH, Darmstadt

Damit der Mytaxi-Dienst in Google Maps erscheint, muss zwingend die Mytaxi-App auf dem Gerät installiert sein, ansonsten erscheint der neue Reiter gar nicht erst. Das funktioniert auch ohne Mytaxi-Anmeldung, die wird dann aber für eine Buchung benötigt.

Außer im speziellen Taxi-Reiter erscheint der Zugriff auf Mytaxi auch im Reiter für öffentliche Verkehrsmittel ganz am Ende. Der Kunde erhält jeweils einen ungefähren Schätzpreis und die prognostizierte Fahrtdauer bis zum Zielort, wenn mit Mytaxi gebucht wird. Bei den Mytaxi-Kosten werden ein Minimum- und ein Maximumpreis angegeben. Außerdem wird angezeigt, wie lange voraussichtlich auf ein Taxi gewartet werden muss.

Mytaxi-Integration für iOS kommt später

Die Mytaxi-Integration gilt für die Nutzung in Deutschland und Spanien. In anderen Ländern kooperiert Google mit anderen Taxi-Apps, für Reisende kann aber auch das ein Vorteil sein. In Großbritannien ist es Gett und Hailo, Letzterer wird auch in Spanien unterstützt. In Indien ist es Ola Cabs und in Brasilien 99Taxis.

Die Integration der Mytaxi-App wird in Kürze auch in die iOS-Version von Google Maps implementiert. Ob dann auch die Integration anderer Taxi-Dienste in die iOS-App geplant ist, ist derzeit nicht bekannt.

Mit der aktuellen Google-Maps-Version für Android gibt es eine Reihe nützlicher Neuerungen. Die festen Orte für daheim und den Arbeitsplatz können jetzt mit einem vom Anwender festgelegten Icon versehen werden. Dadurch sollen sich die Orte besser voneinander unterscheiden lassen.

Ferner gibt es Verbesserungen an der Zeitachsenfunktion: Diese zeigt jetzt nicht nur die zurückgelegte Strecke, sondern informiert auch darüber, welche Transportmittel der Nutzer verwendet hat. Dadurch kann der Nutzer sehen, wie viel Zeit er im Auto, in öffentlichen Verkehrsmitteln und zu Fuß verbracht hat. Vorausgesetzt, Google Maps wurde immer aktiv für die Navigation verwendet und der Nutzer hat immer die von der App vorgeschlagenen Verkehrsmittel verwendet.

Google Maps für Android steht in der Version 9.22 für die Android-Plattform kostenlos zur Verfügung und kann über Googles Play Store bezogen werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  4. 164,90€ + Versand

Lala Satalin... 21. Mär 2016

Er hat es gemeldet und es wird nicht korrigiert.

Kleba 21. Mär 2016

Ach und über dieses Feld kannst du gleich das Taxi buchen und sehen wo es gerade ist...

spambox 21. Mär 2016

Ich finde es schon des Dankes wert, dass man dieses Feature nicht aufgezwungen bekommt...

Shorari 21. Mär 2016

Ich wünschte es würden mehr Taxiunternehmen bei Mytaxi sein. In meiner Stadt gibt es die...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /